Marrakech Sehenswürdigkeiten

Meine TOP 10 Marrakech Sehenswürdigkeiten

Marrakech ist wohl die bekannteste Königsstadt Marokkos. Durch die zentrale Lage am Fuße des Atlasgebirges kann man von Marrakech aus perfekt das ganze Land entdecken. Ob es dich nun in den Süden zieht, um die Dünen der Sahara zu entdecken, in den Norden Marokkos oder an die Küste – Marrakech ist der perfekte Ausgangspunkt dafür – und auch ein Fixpunkt fast jeder Marokko Rundreise. Ich stelle euch heute meine TOP Marrakech Sehenswürdigkeiten vor. Viel Freude beim Lesen.

Marrakech ist #1 Top Destination der Welt

Meine persönlichen TOP 7 Marrakech Sehenswürdigkeiten sollen euch einen Einblick geben, was die rote Stadt zu bieten hat. Denn nicht umsonst wurde Marrakech im Jahr 2015 von Tripadvisor der Travellers Choice Award verliehen und somit rankt Marrakech als #1 Top-Destination der Welt.

Wenn du das erste Mal nach Marrakech kommst, wirst du wahrscheinlich überwältigt sein von dem ganzen Gewusel in der alten Medina. Deine Sinne werden es kaum schaffen, all die Gerüche und den Lärm zu verarbeiten. Aber genau das ist es doch, dass du erleben willst, wenn du nach Marrakech kommst, oder?

Meine TOP 10 Marrakech Sehenswürdigkeiten

  1. Die Medina von Marrakech

    Lass dich treiben und verirre dich in der Medina von Marrakech. Menschenmassen die durch enge Gassen drängen, das Gehupe der Mopeds, Esselkarren, die an dir vorbei drängen und immer wieder Menschen, so viele Menschen. Hier die Orientierung zu behalten ist echt nicht einfach. Vor allem wenn dich die Medina einmal geschluckt hat. Die kleinen Gassen sehen sich teilweise zum Verwechseln ähnlich. Darum gib dich einfach dieser Herausforderung hin und lass dich treiben. So entdeckst du deine ganz persönlichen Ecken von Marrakech und vor allem viele tolle Fotomotive.

  2. Cabaret Oriental: Party auf Marokkanisch!

    Während meiner letzten Marrakech Reise habe ich eine Art Nachclub besucht, wo eine Cabaret Oriental Show geboten wurde. Zu Beginn fühlte ich mich etwas unwohl, weil ich nicht wußte, was mich erwartete. Aber es war eine extrem geile Nacht dort. Kleine Gruppen von Männern und Frauen jeden Alters saßen an Tischen beisammen. Es waren gefühlsmäßig kaum Touristen da. Einige Geschäftsleute, kleine Gruppen von jungen Leuten, Paare und ich glaub auch einige Prostituierte.

    Aber was dir hier geboten wird ist einzigartig. Die marokkanische LIVE Musik heizt den Gästen so richtig ein, dass getanzt wird bis die Sohlen glühen. Der Tanzboden war rappelvoll. Zum Höhepunkt kam es, als ein syrischer Mann sich die Trommel eines Musikers schnappte und quer durchs Lokal damit lief. Er warf sich auf den Boden und trommelte was das Zeug hielt. Das ganze Lokal tobte und feuerte ihn an “Syria, Syria …” – ich hatte so was vorher noch nie erlebt.

    Es ist üblich, dass du dir dort pro Tisch eine Flasche Hochprozentiges bestellst. Antialkoholische Getränke zum Mischen, sowie Snacks bekommst du dann gratis dazu – das ganze kostet so um die 80 EUR. Diese Clubs öffnen erst so um Mitternacht rum und haben bis 4.00 Uhr geöffnet. (Leider durfte man dort nicht fotografieren).

  3. Djemaa el Fna

    Der Gauklerplatz ist nicht nur die berühmteste Marrakech Sehenswürdigkeit, sondern der wohl verrückteste Platz in ganz Afrika. Der große Platz ist das Herz von Marrakech und mit Sicherheit einer der aufregendsten Plätze für Touristen und Einheimische. Der touristische Hotspot befindet sich in der Mitte der lebhaften Medina. Tagsüber gibt’s hier Schlangenbeschwörer, Wasserträger, “Ärzte”, Musiker und andere Kräuterexperten zu sehen.

    Am Abend verwandelt sich der Djemaa el Fna in eine riesige Garküche und das Straßenspektakel läuft durch Geschichtenerzähler und Musikgruppen zur Höchstform auf. Wenn dir das orientalische Treiben zu bunt wird, dann kannst du auf einer der Dachterrassen rund um den Djemaa el Fna Platz nehmen. Mein liebstes Lokal ist das La Darna. Gudrun von  Reisebloggerin.at empfiehlt den Djemaa el Fna zu unterschiedlichen Tageszeiten zu besuchen, denn früh am Morgen ist der Platz wie ausgewechselt und der Unterschied zum Abend kann größer nicht sein.

    In den unterschiedlichen Garküchen bekommst du alle marokkanischen Leckereien und eine ausgefallene Besonderheit: Schnecken! Sie werden frisch zu bereitet und du kannst sie an unterschiedlichen Ständen kosten. Wenn dir das Treiben auf dem Djemaa el Fna zu hektisch ist, dann kannst du dem bunten Treiben von einer der schönen Dachterrassen rund um dem Platz zuschauen. Ich empfehle dir das Taj’in Darna – ein tolles Restaurant mit super Aussicht!

  4. Im Souk von Marrakech lernst du handeln

    Für alle, die orientalisches Design, Gewürze und gutes Essen lieben, ist der Souk von Marrakech ein wahres Paradies voller Kontraste. Ich habe noch nie in meinem Leben erlebt, dass einem in der einen Gasse wohlriechende Gewürze, Obst, Gemüse und Getränke betören, während in der nächsten Gasse das rohe Fleisch auf der Straße verkauft wird – teilweise Geruchsbelästigung inklusive. Aber andere Länder – andere Sitten.

    Der Souk in Marrakech ist aufgeteilt in verschiedene Departements: Silber, Gold, Leder, Gewand, Teppiche, Lebensmittel usw. – wie ein Outdoor-Einkaufszentrum. Super für Shopping-Fans. Kann aber auch mal ziemlich “wuselig” zugehen hier. Auf meiner ersten Marokkoreise habe ich mir eine riesige Trommel im Souk gekauft, auf die natürlich dann jeder der an mir vorbeiging mal kräftig draufhauen musste 😉 anfangs ganz witzig – aber mit der Zeit ganz schön lästig.

    In Marrakech hab ich übrigens auch den leckersten Orangensaft meines Lebens getrunken, für umgerechnet nicht mal einen Euro bekommst du einen großen Becher mit frisch gepressten O-Saft. Eine herrliche Erfrischung auf deiner Marrakech Sehenswürdigkeiten Tour!

    Der beste Orangensaft der Welt!

  5. Maison de la Photographie

    Das Maison de la Photographie ist ein kleines Museum, dass sich mit der marokkanischen Fotokunst befasst. Viele besuchen diesen Ort, weil du von der Terrasse einen der schönsten Panoramablicke über die Stadt, also einen wunderbaren Blick auf Marrakech hast.

    Marrakech Sehenswürdigkeiten

  6. Jardin Majorelle

    Der Jardin Majorelle ist ein Traum in Blau-Gelb. Der Garten von Yves Saint-Laurent mit dem wohlklingenden Namen Jardin Majorelle ist ein wahrer Augenschmaus und gehört mittlerweile zu den beliebtesten Marrakech Sehenswürdigkeiten. Dort kannst du Pflanzen aus allen 5 Kontinenten bewundern. Wunderbar angelegt und mit den kobaltblauen Akzenten kann man in dieser wunderschönen Gartenanlage wundervoll die Seele baumeln lassen.

    Le Jardin Majorelle Marrakech

    Le Jardin Majorelle Marrakech

  7. Yves Saint Laurent Museum in Marrakech

    Das Yves Saint Laurent Museum, das dem berühmten Jardin Majorelle angeschlossen ist, zeigt die Einflüsse Marokkos auf den berühmten Modeschöpfer. Das Museum ist nicht nur Yves Saint Laurent gewidmet sondern bildet auch die Farben Marokkos sowie Auszüge des islamischen Kunstgewerbe gebührend ab.

    So finden sollen die grünen Fliesen im Eingangsbereich die viereckigen Minarette von Marrakech symbolisieren, während der rosa schimmernde Teil der Mauern an die Berge des nahen Ourika Tals erinnern. Der Eingangsbereich ist sehr großzügig gestaltet und man findet in den angrenzenden Räumen viele Skizzen und Bilder des Künstlers. Darunter auch Bilder seiner Muse Catherine Deneuve. In der angrenzenden großen schwarze Halle, werden viele Mode-Kreationen von Yves Saint Laurent ausgestellt. Im integrierten Buchshop gibt es nicht nur Bücher über Yves Saint Laurent, sondern auch Werke die in Verbindung zu Mode und Marokko stehen und den Künstler für seine Arbeit inspirierten.

    • Information Yves Saint Laurent Museum
    • Webseite: www.museeyslmarrakech.com
    • Öffnungszeiten: 10.00 bis 18.00 Uhr (Mittwoch geschlossen)
    • Eintrittspreise: 10.00 EUR (Kinder bis 12 Jahre kostenlos)

    Für Fashion-Fans ist das Yves Saint Laurent Museum ein MUSS. Wenn du, so wie ich, nicht so sehr an Mode interessiert bist, dann kannst du dir den Eintritt für das Museum sparen.

  8. Anima Garden – neu unter den Marrakech Sehenswürdigkeiten!

    Der Anima Garden ist eine der neuesten Marrakech Sehenswürdigkeiten. Anfang April 2016 hat der Garten eröffnet und schließlich konnte ich im Sommer 2018 endlich selbst den Anima Garden bewundern. Der Anima Garden ist einer der schönsten und fantasievollsten Gärten der Welt. Kein Wunder, denn sein Schöpfer ist der österreichischen Künstler Andrè Heller. Er hat mit dem Anima Garden einen Ort der Sinnlichkeit geschaffen, in dem sich Menschen inspirieren lassen können. Du lustwandelst durch die schöne Gartenanlage und an jeder Ecke findest du bunte Kunstwerke und viele oft etwas skuril anmutende Ausstellungsstücke. Der Paradiesgarten liegt nur 27 km entfernt von Marrakech im Ourika-Tal, und ist ein herrlicher Ort um sich von der Hitze des heißen marokkanischen Sommers zu erholen. Es gibt sogar einen kostenlosen Shuttle-Service.

  9. Menara Gardens

    Die Menara Gardens sind eine öffentlich angelegte Stadtparkfläche in Marrakech, und ist ungefähr 100 Hektar groß! Die Menschen lieben die Menara Gardens, weil das Wasser eine willkommene Luftabkühlung bringt und auch die Schatten der Olivenhaine zum spazierengehen und picknicken einladen. Der Blick auf den Pavillon mit den verschneiten Atlasbergen im Hintergrund, ist nur jenen Besuchern vergönnt, die in der kalten Jahreszeit nach Marokko reisen.

    Menara Gardens
    Menara Gardens
  10. Bahia Palast

    Der Bahia-Palast befindet sich im nördlichen Teil der Medina von Marrakech und ist eine der schönsten Marrakech Sehenswürdigkeiten, wenn es um Farbenpracht und Kunsthandwerk geht. Der Bahia-Palast wurde im 19. Jahrhundert gebaut, und sollte ursprünglich der größte Palast seiner Zeit werden. Du findest hier sowohl maurische als auch andalusische Elemente und wundervolle Mosaiks, die ich ja so liebe. Der Bahia Palast ist ein riesiges prunkvolles Bauwerk mit vielen Patios und einer herrlichen Gartenanlage. Hier kannst du stundenlang auf Entdeckungstour gehen – vor allem ist dieser Ort ein toller Rückzug aus der gleissenden Sonne Marrakechs, glaubt mir!


Also, ich war ja bisher immer nur kurz in Marrakech. Entweder bin ich am Flughafen in Marrakech gelandet und dann gleich weiter an andere Orte in Marokko gereist. Wie z.B. Rabat, Chefchaouen, Nkob etc. Oder ich war nur für eine Nacht da, und konnte nur ein wenig von der Stadt sehen. Aber ich weiß, ich muss da mal mindestens für eine Woche hin um den Flair von Marrakech richtig aufzusaugen und noch weitere Marrakech Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Hier findest du noch Ausflugsmöglichkeiten rund um Marrakech und hier erfährst du wann die beste Reisezeit für Marokko ist.

Noch ein Tipp: Nimm dir einen privaten Tourguide

Wenn du nicht nur Marrakech, sondern auch das echte Marokko entdecken möchtest, dann empfehle ich dir einen privaten Tourguide zu nehmen. Du bist exklusiv mit einem Auto unterwegs und kannst gemeinsam deine Ziele und das Tempo bestimmen. Ich kann euch meinen letzten Marokko-Tourguide Moha Haddany sehr empfehlen. Bereits im Vorfeld haben wir die Tour geplant und auch während der Reise hatte er noch die ein oder andere Überraschung für uns eingeplant. Und der größte Vorteil ist, dass du nie mit den großen Reisebussen zusammen bist. Für mich die beste Art Marokko zu bereisen.

Marrakech Sehenswürdigkeiten



Booking.com

Sehenswürdigkeiten Marrakech

Was sind deine Top-Sehenswürdigkeiten von Marrakech?