Rabat Marokko

Rabat: Die unerwartete Schönheit von Marokkos Hauptstadt

Neben Marrakech, Fes und Meknes gehört auch die marokkanische Hauptstadt Rabat zu den berühmten Königsstädten von Marokko. Rabat war für mich die größte Überraschung auf meiner Rundreise durch die Königsstädte in Marokko. Viele werden sich beim Titelbild vielleicht denken: Hmmm. Schön? Ich bin aber ein Fan von etwas morbid anmutenden Gebäuden – denn sie haben eine Geschichte zu erzählen. Und wenn du mal schaust, was sich hier alles auf den Dächern abspielt. Wahnsinn. Und kannst du das Herz sehen, ganz klein – ganz hinten? Schön, wie ein Teppichmuster aus dem Orient ein so schönes Signal sendet . Rabat I ❤you.

Liebe auf den zweiten Blick: Rabat

Aber eines ist gewiss, Rabat hat mir seinen Charme erst auf den zweiten Blick offenbart – und dazu muss man unbedingt die Medina besuchen. Die Hauptstadt von Marokko hat eine besonders schöne Medina. Dort gibt es einige Koranschulen, Souks und die für Marokko so typischen Riads. Und direkt an der Medina von Rabat liegt die üppige Kasbah Oudaya.

Medina in Rabat Bab el Oudaïa

Kasbah Oudaya – das Schmuckstück von Rabat

Enge Gassen führen durch die Kasbah und die meisten Häuser sind blau-weiß getüncht. Wieder erinnert mich dieses Flair eher an Griechenland denn an Marokko. Ein Augenschmaus sind die wunderschöne Tore und Türen, die man so wie hier auch überall in Marokko finden kann. Es ist an heißen Tagen eine Wohltat durch die Gässchen zu schlendern. Wir waren früh morgens da, und so lockte uns die Bäckerei am Eingang der Kasbah mit dem Duft von frischen Brot an.

+ IMG_2256

Auch die Katzen scheinen sich in den etwas kühleren Gassen der Kasbah Oudaya besonders wohl zu fühlen.

Blau-Weiss ist die dominierende Farbe in der Kasbah von Rabat

Im Inneren der Kasbah befindet sich eine sehr schöne Gartenanlagen, die an Andalusien erinnern. Gleichmäßig arrangierte Blumenbeete und Stauden laden hier zum Innehalten ein.

Von der Kasbah aus hast du auch einen schönen Ausblick auf Teile von Rabat und auf das Treiben am Strand. Dort wird gesurft und Fußball gespielt, ruh dich dort ein wenig aus und genieße die angenehme Brise die vom Atlantik herein kommt.

Schöne Ausblicke von der Kasbah auf Rabat

Buntes Treiben am Stadtstrand von Rabat

Gegenüber von der Kasbah befindet sich der für meine Begriffe sehr große Friedhof der Märtyrer, auf dem sich viele anonyme Gräber befinden.

Hassan-Turm und Mausoleum

Der Hassan-Turm ist das Wahrzeichen der Stadt und mit einer Höhe von 44 Meter auch unübersehbar – auch das Mausoleum von Mohammed V. befindet sich in unmittelbarer Nähe des Hassan Turms. Während meinem Besuch war der Hassan-Turm leider gerade in “Restauration”. Aber die prunkvolle Umgebung ist allemal einen Besuch wert. Vielleicht nicht gerade in der heißen Mittagssonne.

Der eingehüllte Hassan-Turm

Übernachten in Rabat

Wir haben im eher einfachen Hotel Darna unweit der Kasbah übernachtet. Für die Durchreise war diese Wahl völlig in Ordnung. Das Frühstück wird auf der Dachterrasse eingenommen. Von dort hast du einen tollen Ausblick über die Stadt. Wenn du dich aber länger in Rabat aufhalten willst, würde ich mich für ein etwas stylischeres Hotel entscheiden. Aber das ist wie immer Geschmacksache.

Restaurantipp in Rabat: Dar Naji

Such dir am besten ein tolles typisch marokkanisches Restaurant in der Medina. Ich empfehle dir das Restaurant Dar Naji, das direkt an der Stadtmauer der alten Medina von Rabat liegt. Der Besuch dort war ziemlich beeindruckend. Beim Eingang zum Restaurantbereich wartet ein Mann mit einer Handwaschkanne auf dich, so kann man sich gleich den “Schmutz von der Straße” abwischen. Dann geht’s hinauf auf den überdachten Dachterrassenbereich. Auf der schönen Terrasse, die in Lehm- und Blautönen gestaltet ist, lässt es sich auch sehr gemütlich schmausen. Dort wird gegrillt und wir haben die leckere traditionell, marokkanische Küche mit vielen Tajine Varianten genossen. Ein Highlight für mich und auch viele andere Gäste war neben dem Essen der Tee, denn die Kellner waren sehr geschickt im kunstvollen Einschenken des marokkanischen Nationalgetränks. Beim Verlassen des Lokals bekommst du Öl für die Hände, um dich von unangenehmen Essens-Gerüchen zu befreien.

WEITERE MAROKKO REISEBERICHTE

Leider war ich nur einen Tag und eine Nacht in Rabat, also auf der Durchreise. Ich würde mir die marokkanische Hauptstadt aber gerne nochmal ansehen. Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick für eure Reise in die Königsstadt Rabat geben.