Fes in Marokko

Marokko und seine magischen Königsstädte.

Ein Streifzug: Königsstädte Marokko. Wandle durch prunkvolle Paläste, alte Medinas und enge Gassen.

Wenn man an Marokko denkt, fallen vielen zuerst die berühmten Königsstädte Marrakech, Fes, Meknes und Rabat mit ihren prächtigen Palästen aus 1001 Nacht ein – sie alle waren einmal die Hauptstadt des Königreichs Marokko. Die alten Medinas und Souks verströmen orientalischen Zauber und die betörenden Düfte von Gewürzen und dem allzeit präsentem “Pfefferminztee” laden zum Verweilen ein. Ich werde euch heute auf eine Rundreise durch die Königsstädte von Marokko entführen.

Marrakech

Marrakech ist nach Casablanca und Rabat, die drittgrößte Stadt Marokkos. Durch die zentrale Lage am Fuße des Atlasgebirges kann man von Marrakech aus perfekt das ganze Land entdecken. Ob es dich nun in den Süden zieht, um die Dünen der Sahara zu entdecken, in den Norden Marokkos oder an die Küste – Marrakech ist der perfekte Ausgangspunkt dafür – und auch ein Fixpunkt fast jeder Marokko Rundreise.

marrakech

shoppen in marrakech

Die “Rote Stadt” hat viel zu bieten.

Neben den bekannten Sehenswürdigkeiten wie den Menara Gardens, Jardin Majorelle, den Saadier Gräbern, dem Bahia Palast und dem weltberühmten Gauklerplatz Djemaa el Fna gibt es in Marrakech eigentlich an jeder Ecke was zu entdecken.

Am besten man taucht einfach ganz ohne Plan in den großen Souk ein. Es ist ja ohnehin so, dass du dich darin verirren wirst, aber das gehört irgendwie dazu. Es ist toll, sich hier einfach mal treiben zu lassen und mit der Kamera auf Erkundungstour durch Marrakech zu gehen. Für alle, die orientalisches Design, Gewürze und gutes Essen lieben, ist Marrakech ein wahres Paradies voller Kontraste.

Lokaltipp Marrakech: Das Restaurant Taj‘in Darna befindet sich direkt am Djemaa el Fna. Von der Dachterrasse aus kannst du das nächtliche Treiben auf dem Gauklerplatz beobachten und gleichzeitig deine Tajine Darna (Huhn mit Dörrpflaumen und Mandeln) genießen – ein wahrer Genuss!

Fes

Echte Marokko-Kenner meinen, dass Fes die schönste aller Königsstädte sei. Fes ist beschaulicher wie Marrakech und mit der weltweit größten Fußgängerzone kann man die alte Medina gemütlich zu Fuß erwandern. Ein Blick auf die Leder Färbereien sollte dabei Pflicht sein. Die Königstadt Fes hat eine besondere Lage, denn sie befindet sich auf einer Hügelkette, sodass man von einigen Punkten eine besonders schöne Aussicht über die Stadt genießen kann.

Meknes

Die Königstadt Meknes lädt ein zum Träumen. Das imposante Stadttor “Bab al Mansour” gilt als das schönste in ganz Marokko. Das besondere an der Gegend rund um Meknes ist, dass sich hier ein Weinanbaugebiet befindet, und solltest du es nicht wissen –  Marokko hat tolle Weine, die man unbedingt mal probieren sollte. Warum nicht bei einem schönen Abendessen in der Medina von Meknes? Wenn du auf der Suche nach tollen Fotomotiven bist, solltest du dir den Getreidespeicher ansehen, dort spielt das Licht mit der Ruine des beeindruckenden Bauwerks.

Rabat

Die Hauptstadt von Marokko hat eine besonders schöne Medina, die mit blau-weiß getünchten Häusern überrascht. Gleich am Eingang der Medina befindet sich auf der rechten Seite eine Bäckerei, gegen kleines Trinkgeld kannst du dort den “Bäckern” über die Schulter schauen, und tolle Bilder machen. Durchquert man die Medina von Rabat, kommt man direkt zum Meer. Auf der ausladenden Terrasse genießt man einen atemberaubenden Blick auf den Atlantik und kann den Surfern und Fußballspielern am Strand zusehen. In der Medina von Rabat befindet sich auch eine wunderschöne Gartenanlage, in der man richtig schön die Seele baumeln lassen kann.

Lokaltipp Rabat: Wenn du in Rabat ein traditionelles marokkanisches Restaurant besuchen möchtest, ist das Essen im Dar Naji besonders zu empfehlen. Beim Empfang wartet ein Mann mit einer Handwaschkanne auf dich, und du kannst dir die Hände waschen, bevor du auf die schöne Dachterrasse geführt wirst. Dort befindet sich eine traditionelle Tee-Zubereitungsstation. Die Kellner kommen an jeden Tisch und servieren den “The a la Menthe” auf kunstvolle Art und Weise, wie es in Marokko so üblich ist. Beim Verlassen des Lokals bekommst du Öl für die Hände, um dich von unangenehmen Gerüchen zu befreien.

Marokko Reisen: Probiert es einfach mal aus.

Man sollte das Flair einer jeden Königstadt Marokkos auf sich wirken lassen. Ich bin fasziniert von den kunterbunten Souks, den wunderschönen Mosaiks, die ich besonders liebe, und die vielen Gärten und Paläste, die wahre Oasen in den quirligen Städten bilden. Ich persönlich kann sagen, dass mich Marokko mit seiner Kultur, den vielen unterschiedlichen Landschaften und der Gastfreundschaft seiner Leute tief beeindruckt hat. Du bist auf den Geschmack gekommen und möchtest die Königsstädte Marokkos besuchen? Wenn du deinen Marokkotrip nicht auf eigene Faust machen möchtest, kannst du hier bei Dertour komplette Marokko-Rundreisen wie zum Beispiel durch die Königsstädte Marokkos auch pauschal buchen.

Marokko ist ein Land, das du das ganze Jahr bereisen kannst. Wenn du eine Marokko-Rundreise planst, die mit viel Sightseeing verbunden ist, solltest du dich aber eher an den Herbst-, Winter- und Frühlingsmonate orientieren. Wenn es bei uns schon kalt ist, hast du in Marokko immer noch mildes Wetter und vor allem viel Sonne. Aber auch im Sommer ist Marokko ein tolles Reiseziel, ich war z.B. im Juni dort und wir waren sogar in der Wüste. Also wem das trockene, heiße Wetter im Sommer nichts ausmacht, für den ist Marokko ein Ganzjahresziel. Und es gibt ja auch noch so tolle Badeorte wie Agadir, Essaouira oder Asilah an der Atlantikküste.



Booking.com

Königsstädte Marokko: Welche ist dein Favorit?