Marokko Sehenswürdigkeiten

Marokko Sehenswürdigkeiten – meine TOP 35 Tipps

Marokko ist ein beliebtes Urlaubsland. Auch ich selbst war schon mehrere Male dort auf Urlaub und hab schon viele Teile des schönen, abwechslungsreichen Landes bereist. Von Tanger übers Rif-Gebirge in die blaue Stadt Chefchaouen. Von Fes nach Marrakech und über den Atlas in die Wüste Sahara. Aber auch die Atlantikküste kenne ich mittlerweile ganz gut: Agadir, Essaouira, Asilah oder die Königsstädte Casablanca und Rabat – ich habe viele Marokko Reisetipps und die schönsten Marokko Sehenswürdigkeiten für euch zusammengestellt.

Wenn ihr Marokko bereist, dann plant weise – denn das Land ist größer und weitläufiger, wie es vielleicht auf der Karte wirkt, und die Straßen sind nicht überall so ausgebaut, dass man mit Vollgas lange Strecken zurück legen kann. Also viel Spaß beim Lesen meiner schönsten Marokko Sehenswürdigkeiten von A-Z.

Die schönsten Marokko Sehenswürdigkeiten

1. Agadir

Agadir ist das Badeparadies für Pauschalurlauber in Marokko. Sonnenanbeter und Strandurlauber übernachten hier in All Inclusive Clubs und genießen die über 300 Sonnentage, die es in Agadir gibt. Also hat Agadir das ganze Jahr über Saison. Und die Stadt hat sich ganz schön raus gemausert, seit ich das erste Mal vor circa 20 Jahren dort auf Urlaub war. Ein moderner Hafen mit vielen Shops und Boutiquen und die wunderschöne Strandpromenade sind perfekt um einen super Urlaub mit der ganzen Familie zu verbringen. Denn Agadir ist sehr familienfreundlich und für Kinder wird viel geboten. Hier geht’s zum Agadir Reisebericht.

Hotels in Agadir – hier buchen*

 

2. Aid Ben Haddou

Der befestigte Berg mit der Kasbah Aid Ben Haddou gehört zum UNSECO Weltkulturerbe und war bereits Schauplatz einiger Filmproduktionen wie Asterix, Gladiator oder Game of Thrones. Auf einer Marokko-Rundreise oder einer Tour in die Wüste solltest du hier unbedingt einen Stopp einplanen.

Hotels bei Aid Ben Haddou – hier buchen*

3. Anime Garden in Marrakech

Die Gartenanlage von André Heller gehört für mich zu den Top Marokko Sehenswürdigkeiten dazu. Seit 2017 ist der Wundergarten Anime Garden in Marrakech geöffnet und bietet sowohl dem Künstler selbst, als auch der Marokkanischen Kunst Raum zur Präsentation – hier gibt’s mehr zum Nachlesen.

Hotels in Marrakech – hier buchen*

4. Asilah

Ein Geheimtipp, den ich durch Zufall entdeckt habe, ist die Künstlerstadt Asilah am Atlantik. Eine kleine Stadt, die besonders bei Spaniern beliebt ist und nur 40 km südlich von Tanger liegt. Das einstige Fischerdorf hat eine wunderschöne Medina mit viele kunstvollen, recht modernen Wandmalereien. Die Lage am Meer, die bunten Fassaden und die wunderschöne Strände im Umland machen Asilah zu einem super Badeort in Marokko.

Hotels in Asilah – hier buchen*

Marokko Sehenswürdigkeiten

5. Atlas Gebirge

Das Atlas Gebirge unterteilt sich in Hoher Atlas, mittlerer Atlas und Anti-Atlas und trennt das Land in einer Nordost-Südwest Linie. Wenn du von Marrakech in die Sahara fahren möchtest, wirst du den Atlas mit dem Auto überqueren müssen. Eine tolle Route auch und Motorradfahrer, denn hier geht’s rauf auf stattliche 2.260 Höhenmeter – über den berühmten Tizi n’Tichka-Pass.

Im Hohen Atlas befindet sich auch der höchste Berg Marokkos der Jbel Toubkal (4.167 Meter), der bei Bergsteigern aus aller Welt sehr beliebt ist. Im Winter kannst du im Atlas Gebirge sogar Skifahren und zwar in Oukaïmeden. Den Wintersportort auf 2.650 m gibt es bereits seit den 30iger Jahren und ist gleichzeitig das höchst gelegene Skigebiet in ganz Afrika. Das Ski-Eldorado liegt übrigens nur ungefähr 70 km von Marrakech entfernt.

Hotels in Oukaïmeden – hier buchen*


6. Casablanca

Casablanca ist die größte Stadt in Marokko und sogar die drittgrößte Stadt in ganz Afrika. Schon von weiten kannst du das Wahrzeichen der Stadt die Hassan II Moschee sehen, die so groß ist, dass sie über 25.000 Personen fassen kann. Mir persönlich hat jetzt Casablanca nicht so gut gefallen – aber wenn man auf Rundreise ist, dann kann man schon einen Stop einplanen.

Hotels in Casablanca – hier buchen*

7. Chefchaouen

Chefchaouen ist eine kleine Bergstadt im Rif-Gebirge und auch als “die blaue Stadt” bekannt. Aus etwas Entfernung erkennst du noch nicht, wie blau die Stadt tatsächlich ist. Aber tauchst du erst mal ein in die steilen Gassen der Stadt, überrollt dich die blaue Farbexplosion förmlich. In Chefchaouen habe ich nicht viele oder eigentlich gar kein großes Hotel gesehen habe. Ich nehme mal an aus Platzgründen, denn die Stadt bzw. die Gassen sind relativ eng.

Tipp für die Damen: Zieht lieber flaches Schuhwerk an, weil die Gassen von Chefchaouen wirklich steil und die Steine echt rutschig sind! Warum in Chefchaouen alles blau ist erfährst du hier.

Hotels in Chefchaouen – hier buchen*


8. Dadestal

Wenn du über den Atlas in den Süden Marokkos fährst – oder auf umgekehrter Strecke unterwegs bist, dann kommst du unweigerlich im Dades Valley vorbei. Du kennst bestimmt das Bild mit der Strasse, die sich in aufregenden Serpentinien den Berg hoch schlängelt – das ist bei Skoura im Dadestal. Eine tolle Strecke für Motorradfahrer!

Das Dades Tal bei Boumalne ist eine Oase

Der Dades Fluß hat sich über zig tausende Jahre durch den Gebirgsstock seinen Weg gebahnt und so eine geniale Landschaft erschaffen. Die farblichen Kontraste der Felsformationen, das satte Grün im Tal wo Feigen, Mandeln und Granatäpfel gedeihen und die vielen Kasbahs die du hier findest zeigen dir ein ganz anderes, ursprüngliches Marokko wie der Rest des Landes. Die Gourge de Toudra (Schlucht mit Wasserlauf) bietet im Sommer eine willkommene Erfrischung – und für uns westliche Touristen ist es echt ein Erlebnis hier die Einheimischen beim Relaxen zu erleben.

Wir befinden uns hier auch auf der Straße der 1.000 Kasbahs – die wundervollen antiken Gebäude kann man da und dort auch besuchen, und das sollte man unbedingt tun. Die Innenräume der kunstvollen Lehmbauten sind teilweise extrem gut erhalten und herrliche Fotomotive. Interessant ist auch, dass man hier in den Bergen bereits auf circa 1.500 Metern und höher ist, man merkt das aber kaum. Hier sind die Berber zuhause und von Ort zu Ort gibt es unterschiedliche Traditionen. Die Berberfrauen sind zum Beispiel nicht verschleiert, sie pflegen einen viel offeneren Lebensstil wie andernorts in Marokko.

Wenn du auf längerer Strecke unterwegs bist, eignet sich das Dades-Tal für einen Zwischenstop. Eine oder zwei Nächte reichen aber aus, um die Gegend zu erkunden. Meinen persönlichen Hoteltipps gibt’s hier – das Ksar Sultan Dades in Boumalne.

Hotels im Dades Tal – hier buchen*

9. Dakhla

Dakhla – ist eine marokkanische Enklave die von der Westsahara ummantelt ist. Sie ist die südlichste Stadt Marokkos und ein Eldorado für Kitesurfer. Die riesige Lagune am Atlantik bietet alles was das Kiterherz begehrt und entwickelt sich von Jahr zu Jahr zu einem richtigen Trend-Reiseziel in der Szene – das lässt auch die Infrastruktur wachsen.

Hotels in Dakhla – hier buchen*


10. Essaouira

Essaouira ist ca. 180 km von Marrakech entfernt und war bereits in den 70iger Jahren bei Rockstars wie Jimi Hendrix oder den Rolling Stones beliebt. Die kleine Stadt mauserte sich vom Fischerdorf hin zum gemütlichen Seebad, das im Sommer eine wunderbare Abwechslung zum heißen Marrakech bietet. Essaouira ist eine Künstlerstadt, die ehemals von Piraten heimgesucht wurde – du siehst schon die kleine befestigte Stadt, in der es auch schon mal ganz schön windig werden kann hat einen ganz speziellen Charme. Mir hat Essaouira sehr gut gefallen – es ist übersichtlich, nicht so überlaufen wie Marrakech und doch viel landestypischer wie Agadir.

Hotels in Essaouira – hier buchen*

11. Erfoud

Erfoud ist eine größere Stadt am Rande der Sahara. Dort kommst du mit Sicherheit vorbei, wenn du eine Wüstentour planst. Die Stadt ist bekannt für die Verarbeitung der Fossilien, die du im Umland von Erfoud finden kannst.

Hotels in Erfoud – hier buchen*

12. Erg Chebbi

Erg Chebbi – das sind die berühmten Dünen der Sahara in Marokko. Entweder von Erfoud oder von Merzouga aus werden zahlreiche Wüstentouren zu den Dünen von Erg Chebbi angeboten. In den beiden Städten gibt es auch viele schöne Hotels mit Pool, in denen du dich vor oder nach deiner Wüstentour gebührend erholen kannst. Denn eine Nacht in der Wüste gehört zum Marokko-Erlebnis einfach dazu. Und keine Angst, dabei brauchst du auf fast keinen Komfort verzichten. Je nach dem wie dein Geschmack beim Reisen ist, kannst du vom einfachen Zelt bis zur Luxusvariante alles buchen. Hier geht’s zu meiner Wüstentour durch den Süden Marokkos.

Marokko Wüstentour


13. Fes

Echte Marokko-Kenner meinen, dass Fes die schönste aller Königsstädte sei. Fes ist beschaulicher wie Marrakech und mit der weltweit größten Fußgängerzone kann man die alte Medina gemütlich zu Fuß erwandern. Ein Blick auf die Leder Färbereien sollte dabei Pflicht sein. Die Königstadt Fes hat eine besondere Lage, denn sie befindet sich auf einer Hügelkette, sodass man von einigen Punkten eine besonders schöne Aussicht über die Stadt genießen kann. Mir hat der erste Eindruck der Stadt recht gut gefallen, doch wir waren leider viel zu kurz dort. Hier habe ich bestimmt noch Nachholbedarf.

Hotels in Fes – hier buchen*

Fes in MarokkoMarokko Sehenswürdigkeiten


14. Ifrane

Hotels in Ifrane – hier buchen*

15. Immouzer Wasserfälle

In den Ausläufern des Hohen Atlas befinden sich viele Schluchten, und bei Immouzer stürzen sich auch noch spektakuläre Wasserfälle den Berg hinab. Die Immouzer Wasserfälle sind ein beliebtes Ausflugsziel, wenn man in Agadir ist, denn die Wasserfälle befinden sich nur circa 60 km von der Stadt am Atlantik entfernt.


16. Jardin Majorelle

Der Jardin Majorelle ist weltberühmt. Die knalligen Farben Blau und Gelb dominieren den Garten, den Yves Saint Laurent wieder zum Leben erweckt hat. Unzählige Pflanzen aus aller Welt finden hier ihren Platz. Der Jardin Majorelle ist stets gut besucht und man ist gut beraten dort früh hinzugehen, bzw. die Tickets vorab zu kaufen – denn er zählt zu den beliebtesten Marokko Sehenswürdigkeiten auf Instagram & Co.

Hotels in Marrakech – hier buchen*

17. Königsstädte von Marokko

Wenn man an Marokko bereisen möchte, dann fallen vielen zuerst die berühmten Königsstädte ein. Marrakech, Fes, Meknes und Rabat zählen mit ihren wunderschönen Palästen aus 1001 Nacht bestimmt zu einer der typischsten Rundreisen durch Marokko. Diese Städte waren allesamt einmal die Hauptstadt Marokkos und somit auch Sitz des Königshauses. Diesen Orient-Charme verströmen die Königsstädte immer noch. Hier geht’s zum Reisebericht durch die Königsstädte Marokkos.


18. Legzira Beach

Der Legzira Beach (Sidi Ifni) ist mit Sicherheit einer der schönsten Strände in Marokko. Gen Westen ausgerichtet sind die Sonnenuntergänge am Legzira Beach einfach phänomenal. Legzira Beach ist circa 150 km von Agadir entfernt und bekannt für die schönen Steinbögen, die sich über den Strand erstrecken. Doch im Jahr 2016 ist einer der gewaltigen Steinbögen eingestürzt.

Hotels nahe Legzira Beach – hier buchen*

Marokko Sehenswürdigkeiten Legzira Beach
Fotocredit: CC @Mb-world

19. Marrakech

Marrakech ist die bekannteste Königsstadt Marokkos – und wohl die beliebteste der Marokko Sehenswürdigkeiten. Durch die zentrale Lage der Stadt kann man von Marrakech aus ganz Marokko bereisen. Marrakech musst du einfach einmal gesehen haben, wenn du in Marokko bist – es gibt so viel zu entdecken in der “roten Stadt” wie sie die Marokkaner nennen. Da sind die Menara Gardens, Jardin Majorelle, die Saadier Gräber, der Bahia Palast und der weltberühmten Gauklerplatz Djemaa el Fna – am besten du lässt dich einfach treiben, denn eines ist sicher: Verlaufen wirst du dich sowieso in der Medina von Marrakech, die auch den größten Souk beheimatet. Hier kannst du meine liebsten Marrakech Sehenswürdigkeiten – und meine Hotel Empfehlungen für Marrakech nachlesen.

Hotels in Marrakech – hier buchen*

20. Meknes

Das trutzige Stadttor von Meknes „Bab al Mansour“ ist wohl eines der schönsten in Marokko. Das besondere an der Gegend rund um Meknes ist, dass sich hier ein Weinanbaugebiet befindet, und solltest du es nicht wissen –  Marokko hat tolle Weine, vor allem Rotweine, die man unbedingt mal probieren sollte. Warum nicht bei einem schönen Abendessen in der Medina von Meknes? Ausserdem befindet sich in der Nähe von Meknes eine römische Ausgrabungsstätte: Volubilis – sie ist seit 1997 Teil des UNESCO Weltkulturerbes.

Hotels in Meknes – hier buchen*

21. Merzouga

Die kleine Stadt Merzouga und der Ort Et Taous haben mich irgendwie an eine Westernstadt erinnert. Nur statt den Pferden gibt’s hier eben Kamele, und irgendwie hatte ich das Gefühl, dass es fast mehr Kamele als Menschen dort gibt 😉 aber kein Wunder. Ich ließ mir erzählen, dass hier viele Menschen herkommen, die an Rheuma leiden. Die lassen sich im Sand eingraben bis nurmehr der Kopf rausschaut – und ein weiteres Heilmittel gegen Rheuma soll anscheinend die Kamelmilch sein. Mhhhh. Naja, hilft’s nicht – dann schadet es wohl auch nicht.

Die anderen Reisenden, die es nach Merzouga verschlägt sind jene, die eine Wüstentour geplant haben. Hier ist Endstation mit dem Auto. Entweder du steigst auf dein Kamel um oder du fährst mit einem Allrad Fahrzeug rein in die Dünen – so oder so ein absolut unvergessliches Erlebnis! Marokko Wüstentour – hier nachlesen.

Hotels in Merzouga – hier buchen*


22. Ouarzazate

Ouarzazate ist das Hollywood von Afrika. Dort gibt es die Atlas Filmstudios und aufgrund der einzigartigen Natur und der traditionellen marokkanischen Bauwerke und Kasbahs unzählige magische Orte, die sich als Drehorte eignen. Die strategisch wichtige Lage von Ouarzazate zwischen Marrakech und Zagora (Nord-Süd) und zwischen Agadir und Er-Rachidia (West-Ost) lässt die Stadt mit 150.000 Einwohnern florieren – darum findest du hier auch wirklich tolle Hotels und Restaurants.

Hotels in Ouarzazate – hier buchen*

23. Ourika Tal

Ein beliebtes Ausflugsziel, wenn du in Marrakech Urlaub machst ist das Ourika Tal. Es liegt nur 30 km von Marrakech entfernt im Gebiet des Hohen Atlas. Tosende Wasserfälle stürzen hier in die Tiefe und im Oktober/November findet hier die Safranernte statt. Die kleinen Restaurants und Bistros im Ourika Tal befinden sich direkt am bzw. auch mal im Wasser. Ein weiteres Highlight des Ourika Tals sind die Berberaffen, die leider vom Aussterben bedroht sind.

Hotels im Ourika Tal – hier buchen*

24. Ouzoud Wasserfälle

Die Ouzoud Wasserfälle gehören zu den am meisten besuchten Sehenswürdigkeiten rund um Marrakech. Über 100 Meter fällt das Wasser in die Tiefe. Urwaldähnlich ist der Wald hier dicht mit Feigenbäumen und Lianen bewachsen. Auch hier kann man auf die kleinen Berberaffen treffen.

Hotels bei Ouzoud – hier buchen*


25. Paradise Valley

Am Fluss Tamraght im Landesinneren liegt das Paradise Valley. Das ist eine Schlucht die von Palmen gesäumt ist, und in deren Becken sich das Wasser sammelt. Dadurch entstehen herrliche Steinpools und Wasserfälle – ein Zufluchtsort an heißen Sommertagen. Das Paradise Valley mit seinem Felsenbad ist auch bei Tagesausflüglern aus Agadir sehr beliebt. Es ist nur eine Autostunde von Agadir entfernt.


26. Rabat

Die Hauptstadt von Marokko hat eine besonders schöne Medina. Ich war total überrascht von der Schönheit dieser Stadt – wohl weil ich ausser Regierungsgebäude wenig erwartet hatte. Aber die blau-weiß getünchten Häuser in der alten Medina sind wunderbar anzusehen und auch die andalusische Gartenanlage darin. Die direkte Lage am Atlantik rundet die tolle Lage der Medina von Rabat ab.

Hotels in Rabat – hier buchen*

27. Rissani Markt

Eine Besonderheit in der Nähe von Merzouga, ist der größte Souk der Region – der Rissani Markt. Der Markt versorgt diese Region jeden Dienstag, Donnerstag und Sonntag mit frischen Lebensmitteln, Alltagsgegenständen und Tieren. Es gibt dort nämlich auch einen Ziegen, Schafe sowie einen Eselmarkt. Das ist der schönste Souk auf dem ich je gewesen bin. Sehr authentisch weil er ein lokaler Souk ist und du dort kaum andere Touristen triffst. Wenn es sich für dich einrichten lässt, würde ich diesen Markt unbedingt auf meine Marokko Sehenswürdigkeiten Liste setzen – und dann unbedingt die leckere Berberpizza kosten, die es rund um Rissani gibt.

Hotels in Rissani – hier buchen*

Rissani Souk Marokko Rissani Souk Marokko


28. Sahara

Die Sahara, die größte Wüste der Welt. Und ja ihre nördlichen Ausläufer reichen auch nach Marokko hinein. Die Dünen von Erg Chebbi und Erg Chegaga (das sind die größten Sanddünen Marokkos) sind bei den Touristen vor allem wegen der Wüstentouren mit Kamelen oder Jeeps beliebt. Eine Wüstentour in die marokkanische Sahara ist für mich ein wahr gewordener Traum gewesen – eine Nacht unter dem Sternenzelt zu schlafen und der Stille zu lauschen – auch das ist ein absolutes To-Do auf deiner Marokko Sehenswürdigkeiten Liste.

Marokko Wüstentour
Marokko Wüstentour


29. Tafraoute

Die blauen Felsen von Tafraoute sind eine Skurilität unter den Marokko Sehenswürdigkeiten. Warum? Na, weil sie einfach angemalen worden sind. Der sogenannte Chapeau de Napoleón wurde von einem belgischen Maler in verschiedenen Blautönen zum Leuchten gebracht – naja ein schöner Farbkontrast zur rot-sand-farbenen Umgebung sind die Painted Rocks ja schon.

Hotels in Tafraoute – hier buchen*

Fotocredit: CC @BY-SA 3.0

30. Taghazout

Das kleine Fischerdorf Taghazout liegt etwa 30 km nördlich von Agadir direkt am Meer. In den letzten Jahren ist Taghazout vor allem durch die Surferszene berühmt geworden. Viele Surfcamps, Shops und Cafés haben den Ort am Atlantik Aufschwung verschaffen. Die kunstvoll bemalten Häuser sind wunderschön anzusehen und ein Ausflug von Agadir nach Taghazout lohnt sich allemal. Auch am Abend zeigt sich das kleine Dorf in einer wunderschönen Stimmung.

Hotels in Taghazout – hier buchen*

31. Taroudant

Taroudant ist die ehemalige Hauptstadt der südlichen Sous-Region in Marokko. Die kunstvollen Stadtmauern und der sich darin befindende Souk sind ein beliebtes Reiseziel für Tagestouristen aus Agadir. Aufgrund seines Prunks und seiner Schönheit wird Taroudant auch als kleines Marrakech bezeichnet.

Hotels in Taroudant – hier buchen*

Marokko Sehenswürdigkeiten

32. Tal der Rosen

Mich wundert es fast ein bisschen, dass das Tal der Rosen in Marokko nicht bekannter ist. Denn es liegt quasi an der Straße der 1.000 Kasbahs nur unweit der typischen Touristenroute entfernt. Hier werden Rosen angebaut und Ende April, Anfang Mai geerntet. Klar dass du in dieser Region alle möglichen Produkte rund um die Königin der Blumen kaufen kannst – wie etwa Seifen, Düfte, Rosenöle und das weltbekannte Rosenwasser aus Marokko.

Hotels im Tal der Rosen – hier buchen*

33. Tiznit

Die Silberstadt in der Nähe von Agadir ist Tiznit. Wenn du durch die Altstadt, die ein bisschen an eine trockene Westernstadt erinnert, schlenderst findest du viele Silberschmied-Werkstätten. Die Marokkaner verstehen das Silberhandwerk wirklich, und ich finde dass ein schönes Stück Silberschmuck ein perfektes Souvenir deiner Marokko Reise ist.

Hotels in Tiznit – hier buchen*


34. Yves Saint Laurent Museum

Der weltberühmte Modemacher aus Frankreich fand seine Inspiration in Marokko. Farben, Licht und die Lebensart der Menschen faszinierten in so sehr, dass er in Marrakech seine kreativsten Schaffensphasen hatte. Seit 2017 gibt es in Marrakech ein Yves Saint Laurent Museum – gleich neben dem Jardin Majorelle.

Hotels in Marrakech – hier buchen*


35. Zagora

Nach Zagora verirren sich wohl nur Touristen, die sich auf den Weg zu einer Wüstentour befinden. Denn Zagora ist eine Stadt am Rande der Sahara und war früher ein wichtiger Umschlagplatz für die Karawanen. Wenn du vorort bist, solltest du dir aber unbedingt den Souk von Zagora ansehen. Am Mittwoch und am Sonntag ist Markttag in Zagora.

Hotels in Zagora – hier buchen*