Nilkreuzfahrt und Baden Reisebericht

Nilkreuzfahrt und Baden am Roten Meer

Die Kombination Nilkreuzfahrt und Baden war für mich bisher meine erste und einzige Kreuzfahrt-Erfahrung. Vorurteile wie “das machen doch nur Pensionisten” oder “da fühl ich mich am Schiff eingesperrt” sind meine Meldungen, wenn mich meine Eltern wieder mal für eine Kreuzfahrt begeistern wollen. Doch dann kam die Idee mit der Nilkreuzfahrt, die ich dann gar nicht so schlecht fand. Im Jänner 2012 ging es dann schließlich auf große Fahrt mit anschließendem Badeaufenthalt in der Makadi Bay – ganz klassisch halt. Und ja natürlich – wir waren die Jüngsten an Bord 😉

Kreuzfahrten sind ja nicht so mein Ding, eine Nilkreuzfahrt schon.

Landeanflug auf Luxor

Der Hinflug nach Ägypten über München war sehr schön. Wir sind schon ganz früh um 7.00 Uhr gestartet, deshalb sind wir bereits am Vorabend nach München gefahren, und dort in einem Hotel, nur 5 Autominuten vom Terminal entfernt, abgestiegen und hatten so quasi einen Tag Urlaub mehr. Kann ich nur empfehlen!

Das Nilkreuzfahrt-Schiff

Die Nilkreuzfahrtschiffe sind sich alle ziemlich ähnlich und unterscheiden sich lediglich in der Größe und der Kategorie-Ausstattung, was sich dann halt in der Größe der Kabinen oder der Auswahl am Buffet niederschlagt. Aber das Programm der Nilkreuzfahrt Schiffe ist relativ gleich. Die meisten Schiffe starten in Luxor und fahren bis nach Assuan – und denselben Weg wieder zurück. Entlang der Routen werden dann die klassischen Ägypten Sehenswürdigkeiten angefahren und besichtigt. Nach 7 Tagen auf dem Schiff wird man dann zu seinem Hotel in Hurghada oder Sharm el Sheikh gebracht.

In Luxor angekommen wurden wir auch zu unserem Schiff gebracht. Wir sind durch gefühlt 10 Schiffe durchgegangen, bis wir bei unserem angekommen sind. Die Nilkreuzfahrtschiffe parken quasi mit der Längsseite aneinander. Nun hieß es nur schnell das Gepäck in die Kabine karren und ab ging’s wieder in die Stadt. Schließlich wollten wir möglichst viele Eindrücke sammeln auf unserer ersten “Kreuzfahrt”.

Klassischer Nilkreuzfahrt Programmablauf

  • Luxor: Karnak Tempel und Luxor Tempel
  • Esna: Die Nilschleuse
  • Edfu: Horus Tempel
  • Kom Ombo
  • Assuan: Isis Tempel, Staudamm, Obelisken, Kitchner Insel
  • Abu Simbel wird fakultativ angeboten
  • Tal der Könige

1. Auf dem Markt in Luxor

Auf nach Luxor Downtown: Ich schieb ja immer voll die Panik, dass man während einer Kreuzfahrt nur auf dem Schiff ist und kaum was von den Ländern und Städten zu sehen bekommt. Am ersten Taxistand begann schon das Feilschen. Für mich aber kein Problem – das macht mir Spaß!  Nun ging’s ab in die City. Antike Wälle, hohe Dattelpalmen und typisch arabisches Straßenleben erwartete und. Und – ich hab wohl die bis dato schlimmste Toilette zu Gesicht bekommen 😉

Der bunte Markt von Luxor ist nichts für empfindliche Gemüter

Nach einem kleinen Spaziergang durch die Straßen Luxors kamen wir schließlich zum “Souk”. Ich liebe solche Märkte wo man alle Dinge des täglichen Bedarfs kaufen kann. Hier ein paar Eindrücke: Niedliche Tonfiguren, Gemüse und den ägyptischen Skarabäus – ein besonderer Glücksbringer.

2. Luxor Tempel

Auf den Spuren der alten Ägypter besuchten wir den Karnak Tempel und den Luxor Tempel. Beide Tempelanlage stehen unter dem Welterbeschutz der UNSECO. Den Luxor Tempel haben wir sowohl bei Tag als auch bei Nacht besucht. Wenn es dunkel ist gibt’s eine tolle Lichtshow, was sehr beeindruckend war. Durch gezielte Beleuchtung erhalten die Statuen und Säulen so eine noch mächtigere Ausstrahlung.

3. Der Karnak Tempel bei Luxor

Der Karnak Tempel ist die größte aller Tempelanlagen in Ägypten. Gemeinsam mit dem Luxor Tempel und dem Tal der Könige in Theben West bildeten die drei Anlagen einst die alt-ägyptische Hauptstadt Theben.

4. Hatschepsut Tempel

Sehr beeindruckend ist die riesige Totenstätte des Hatschepsut Tempels der aus Kalkstein in den Berg gebaut wurde. Der Terrassentempel ist sehr imposant und hier spürst du wirklich, warum es gut ist so bald zu den Ausflügen zu starten. Denn die Sonne scheint hier heißer zu brennen, als überall anders wo ich bisher war. Danach besuchten wir noch eine Alabaster Manufaktur in der Nähe und hatten einen kurzen Stopp bei den Memnon Kolossen. Was ich sehr ernüchternd fand, war als wir an einer Tankstelle vorbei kamen – wo die Leute mit Kanistern in langen Schlangen für Benzin anstanden. Da wird man als Tourist schon demütig.

5. Das Tal der Könige

Am nächsten Tag waren wir dann noch in Theben West – wo sich das Tal der Könige befindet, hier war Fotografieren verboten, deshalb gibt es hierzu keine Bilder. Das Tal der Könige ist wohl für viele das Highlight der Nilkreuzfahrt. Während der Führung erfährst du viel über den Totenkult der alten Ägypter und ihre Vorstellung von der Reise vom Leben ins Jenseits. Die Wandmalereien und Grabbeigaben in den Felsengräbern sind echt gut erhalten und die Besichtigung auch recht kurzweilig, weil man nicht länger als 10 Minuten in einem Grab sein sollte.

Aber man muss wissen, dass nur wenige Gräber besichtigt werden können. Diese wechseln immer wieder, da durch die vielen Besucher der Erhalt beeinflusst wird. Mit deiner Eintrittskarte bekommst du pro Besuch Eintritt für 3 Gräber und für das Grab des Tutanchamun musst du extra Eintritt bezahlen.

Von außen sind die Gräber im Tal der Könige recht unspektakulär

6. Esna, die Stadt an der Nil-Schleuse

Diese Stadt hat sich etwas zwiespältig in unserer Erinnerung Platz verschaffen. Denn hier war unsere Nilreise plötzlich zu Ende. Weil die Arbeiter der Schleuse in Streik getreten sind, gab es für die Schiffe keine Durchfahrt mehr. Die Stadt Esna selbst hatte für mich irgendwie ein “Westernflair” mit den Bauten und Kutschen – doch auch einen Tempel gab es zu besichtigen.

HINTERGRUND: Die Arbeiter streikten, weil sie mehr Geld für ihre Arbeit erkämpfen möchten. Während unserer Reise ging es leider ohnehin sehr turbulent zu, denn auch die Ausschreitungen von Port Said fielen in diese Zeit. Im Rahmen des Demokratisierungsprozesses von Ägypten musste man sich bewusst sein, ob man das Land bereisen möchte oder eben nicht.

Nilkreuzfahrt aus: Jetzt geht’s zum Baden nach Makadi

Für uns hieß das, dass wir eine persönliche Entscheidung treffen mussten, wie es mit unserer Reise weitergeht. Was in diesem Zusammenhang natürlich sehr banal und abgebrüht klingen muss, aber man ist halt nur zu Gast im Land. Wir haben beschlossen unsere Nilreise vorzeitig abzubrechen und darum gebeten 3 Tage früher in unser Hotel in Makadi gebracht zu werden, diesem Anliegen schlossen sich einige weitere Gäste an – die restlichen Leute blieben auf dem Schiff und fuhren jeden Tag 5 km ab- und aufwärts dem Nil entlang.

Aus mit der Nilkreuzfahrt: ab in die “Heile Welt am roten Meer”

Nun konnten wir also noch 10 Tage am wunderschönen roten Meer verbringen. Das Hotel Stella Makadi Beach* ist ein schönes All Inclusive Hotel in der Makadi Bay. Mit Baden, Kamelreiten, Pferden und Quadbiken haben wir uns die Zeit vertrieben und den Winter unter der ägyptischen Sonne noch in vollen Zügen genossen. Nilkreuzfahrt und Badeurlaub ist bestimmt eine ganz tolle Sache, nur war bei uns der Zeitpunkt nicht so optimal. Aber mittlerweile hat sich die Lage in Ägypten ja wieder beruhigt und ich spiele mich bereits mit dem Gedanken – unsere Nilkreuzfahrt-Kombination* fortzusetzen.

Bitte entschuldigt den wilden “Bildmix” – ich war damals ganz verrückt nach der Hipstamatic-App 😉

*Affiliate Links

Hier findest du günstige Hotels in Ägypten


Booking.com