Jardin Majorelle

Jardin Majorelle: Garten von Yves Saint Laurent in Marrakech

Der blau-gelbe Garten Jardin Majorelle gehört zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Marrakech. Und er ist nun Heimat eines neuen Museums, und zwar dem Yves Saint Laurent Museum, das zu Ehren des Modedesigners im Jahr 2017 entstanden ist. Hier gibt’s für euch einen kleinen Streifzug durch das bunte Gartenidyll mit vielen farbkräftigen Bildern.

Jardin Majorelle – eine pure Pflanzenpracht

Der Name des Gartens ist auf den französischen Künstler Jacques Majorelle zurück zu führen. Von ihm kaufte Yves Saint Laurent den Jardin Majorelle damals ab und ließ den damals schon etwas verwilderten Garten in neuem Glanz erstrahlen. Pflanzen, darunter viele Kakteen aus allen fünf Kontinenten wurden im botanischen Garten in Marrakech gepflanzt und machen die Anlage zu einer wunderbaren Oase im heißen Marrakech und zu einer tollen Foto-Location.

Instagram Photo-Spot im Jardin Majorelle

Unser Glück war, dass wir den Jardin Majorelle schon bald am Vormittag besucht haben, denn ansonsten ist es schwierig an diesem Haus ein menschenleeres Bild zu erhaschen. Hier tummeln sich normalerweise unzählige Menschen um “ihr” Bild zu erwischen. Ja klar, ich war auch einer von denen 😉 aber mein Tipp: Geh bald hin zum Jardin Majorelle, er sperrt immerhin schon um 8.00 Uhr morgens auf. Da lohnt es sich schon mal, das Frühstück ausfallen zu lassen.

Posing im Jardin Majorelle 😉

Das gibt’s im Jardin Majorelle sonst noch zu sehen

Wenn du dich für die Ureinwohner von Marokko-ich-komme-wieder-in-schaa-llah/">Marokko interessierst, dann solltest du dir das Berbermuseum im ehemaligen Atelier von Yves Saint Laurent ansehen. Viele Bilder und Videos zeigen die Geschichte, die Kunst und die Kultur der Berber, die ja auch heute noch zwei Drittel der marokkanischen Bevölkerung ausmacht. Neben dem Berbermuseum gibt es auf dem Gelände des Jardin Majorelle auch noch ein Islamisches Kunstmuseum, einen Yves Saint Laurent Shop, das Café Majorelle und neuerdings auch ein Yves Saint Laurent Museum.


Hintergrundwissen & Entstehung des Jardin Majorelle:

Jacques Majorelle war ein französischer orientalischer Maler und Sohn des berühmten Möbeldesigners Louis Majorelle. Er kam im Jahr 1917 nach Marokko – auf Einladung von Marshal Lyautey, einem französischen General. Majorelle war von Marrakesch sofort angetan, somit beschloss er 1923, nach Marrakech zu ziehen und kaufte den großen Palmenhain, der zu dem heute bekannten Jardin Majorelle werden sollte. Er beauftragte den Architekten Paul Sinoir mit dem Bau eines Künstlerateliers im Art Deco-Stil, dessen Wände im leuchtenden “Majorelle Blau” bemalt wurden. Darum herum entwarf er einen Garten – nein: Ein lebendiges Kunstwerk, bestehend aus exotischen Pflanzen und seltenen Pflanzenarten, die er auf seinen Reisen rund um die Welt gesammelt hatte. Der Jardin Majorelle wurde erstmals für die Öffentlichkeit im Jahr 1947 geöffnet, nach dem Tod Majorelles im Jahr 1962 verfiel das Schmuckstück jedoch.

1980 erwarben Pierre Berge und Yves Saint Laurent schließlich den Jardin Majorelle und retteten ihn Gott sei Dank vor interessierten Immobilienhändlern. Der Jardin Majorelle wurde wieder restauriert und die neuen Besitzer haben viele neue Pflanzen hinzugefügt. Im ehemaligen Maleratelier wurde das Berbermuseum eröffnet, später kamen dann noch das Café, die Boutique und der Büchershop hinzu. Die neueste Entwicklung auf dem Areal des Jardin Majorelle ist das Yves Saint Laurent Museum.

Jardin Majorelle Stiftung

Die Jardin Majorelle Foundation ist eine non-profit Organisation, die durch den Einsatz eigener Ressourcen die Erhaltung und Instandhaltung des Jardin Majorelle sichert. Die Erträge werden vollständig in Marokko reinvestiert, um kulturelle, Bildungs- oder soziale Projekte zu finanzieren, wie zum Beispiel folgende:

  • Organisation von Konferenzen rund auf Botanik, Literatur oder Berberkultur sowie Ausstellungen in Marokko und Übersee.
  • Vergabe von Stipendien für Kultur und Ausbildung im Bereich Kultur und für Filmschaffende.
  • Finanzierung von Stipendien für junge Marokkaner, die im Ausland studieren.
  • Unterstützung zahlreicher sozialen Initiativen in ganz Marokko

Du siehst also, mit deinem Eintritt in den wunderschönen Jardin Majorelle unterstützt du einerseits die Erhaltung der eigenen Kultur im Land sowie moderne Ausbildungswege für junge Leute im In- und Ausland. Ein gutes Gefühl.


Info Jardin Majorelle

  • Webseite: www.jardinmajorelle.com
  • Öffnungszeiten: 8.00 bis 17.30 Uhr
  • Eintrittspreise: 7.00 EUR (Kinder bis 12 Jahre kostenlos)

Mein Fazit zum Jardin Majorelle

Der wunderschöne Garten ist immer wieder einen Besuch wert. Das schöne Majorelle Blau ist einfach betörend für die Augen und mit dem kontrastreichen Gelb eine wirklich aussergewöhnliche Fotokulisse. Der Jardin Majorelle ist recht gut besucht, und kann zu den Stoßzeiten schon mal recht belebt sein – darum empfehle ich dir früh morgens einen Besuch zu planen. Wenn du an Mode interessiert bist solltest du dir auch unbedingt das angeschlossene Yves Saint Laurent Museum anschauen. Da gibt’s übrigens ein Kombiticket an der Kasse. Ein Café/Bistro findest du in beiden Bereichen.


Booking.com