Istanbul in 24 h

Meine TOP Istanbul Sehenswürdigkeiten – in 24 Stunden

Was kann man schon in 24 Stunden in Istanbul erleben? So einiges, wenn du mich fragst. Schaut euch die Fotos von meinem Istanbul-Stopover an. Während wir auf dem Weg zu einer Pressereise nach Somabay in Ägypten waren, verpassten wir leider den Anschlussflug und steckten für 24 Stunden in Istanbul fest. Da ich immer schon mal Istanbul besuchen wollte, hatte das ganze für mich auch eine positive Seite. Denn in einem Tag, hab ich einen Eindruck von Istanbul gewinnen können, der mir zumindest soviel sagt, dass diese Stadt – die sich auf zwei Kontinenten befindet (Europa und Asien) extrem sehenswert ist.

Wie wir die Zeit genutzt haben, seht ihr hier.

Turkish Airlines – thanks for the delay!

Was kann man in Istanbul in 24 Stunden erleben?

1. Der Grosse Basar

Handeln, Feilschen und Shoppen – das gehört für mich zur türkischen Mentalität. Man korrigiere mich, wenn ich falsch liegen sollte. Deshalb war der große Basar ein Fixpunkt unserer Sightseeing Tour durch Istanbul. Hier gibt’s nichts, was es nicht gibt! In über 4.000 kleinen Geschäften findest du Kleidung, Goldschmuck, Bücher, Antiquitäten, Schneiderein, Teppichhändler, Souvenirläden und darüber hinaus viele nette Teehäuser und Cafés. Wie in den marokkanischen Souks sind in diesem Basar die Gewerbe auch thematisch geordnet. Das ist wohl der einzige Anhaltspunkt, den man in diesem bunten Labyrinth hat. Und bei der Größe kannst du dir bestimmt vorstellen, dass du hier schon den ganzen Tag verbringen könntest.

Öffnungszeiten: täglich 8.30 – 19 Uhr, sonn- und feiertags geschlossen.

2. Die Galatabrücke

Rund um die Galatabrücke spielt sich viel ab: Dort gibt’s unzählige Restaurants, Food-Läden und kleine nette Cafés wo du herrlichen türkischen Café genießen kannst. Mit Blick auf das Goldene Horn und auf die asiatische Seite von Istanbul. Hier liegen auch die Fähren zum Übersetzen nach “Asien” ab. Toll ist es auch den Fischern zuzusehen, wie sie von der zweistöckigen Brücke ihre Anglerglück versuchen.

3. Balat, das lustige Viertel am Goldenen Horn

In den schmalen Gassen von Balat gibt’s viele schöne Läden und stylische Cafés. Ein toller Ort um während deiner Istanbul Sightseeing Tour mal Pause zu machen.

4. Die Blaue Moschee

Wir haben sie aufgrund dringlicher Zeitnot nur von aussen betrachten können – die Sultan-Ahmed-Moschee. Du fragst dich warum die Blaue Moschee so genannt wird? Das kommt von den ganzen blauen Kacheln, die das Innere zieren. Die Blaue Moschee ist eines der berühmtesten Bauwerke der Welt und ein Inbegriff der osmanischen Architektur. Ausserhalb der Gebetszeiten kannst du die Blaue Moschee kostenlos besuchen. Aber auch rund um die Blaue Moschee herum ist viel los und man findet leicht ein schönes Fleckchen von dem aus man dem Treiben ein wenig zuschauen kann.

Die blaue Moschee

die blaue Moschee

5. Hagia Sophia: Das Wahrzeichen von Istanbul

Die wohl beliebteste Sehenswürdigkeit von Istanbul, die Hagia Sophia, konnten wir nur von aussen betrachten. Was ich nicht wusste: Früher war die Hagia Sophia eine große Kirche des Christentums, als die Osmanen die Macht übernahmen wurden die vier Minarette hinzugebaut und die Hagia Sophia wurde in eine Moschee umfunktioniert – heute ist darin ein großes Museum.

Weitere Istanbul Sehenswürdigkeiten

Ich hab noch weitere Istanbul Sehenswürdigkeiten recherchiert, die man sich während seiner Städtereise am Bosporus ansehen sollte. Hier eine kleine Liste für euch.

  • Cisterna Basilika
  • Chora Kirche
  • Topkapi Palast
  • Galataturm
  • Bosporusrundfahrt
  • “Kadiköy” Trendviertel auf der asiatischen Seite
  • Mädchenturm (Kiz Kulesi oder Leanderturm) ein Leuchtturm mit Restaurant
  • Prinzeninseln – die autofreie Insel

Istanbul ist wirklich eine tolle Stadt!

Viele glauben, dass Istanbul die Hauptstadt von der Türkei ist, doch das stimmt nicht – das ist nämlich Ankara. Aber Istanbul ist der Schmelztiegel der Kulturen zwischen Europa und Asien und in der Stadt am Bosporus findest du Einflüsse der unterschiedlichsten Kulturkreise. Die Römer bauten im Stadtteil Sultanahmet ein Hippodrom, also eine Freiluftrennbahn wo jahrhundertelang Wagenrennen veranstaltet wurden – heute findest du an diesem Ort den Sultan-Ahmed-Platz. Auch die Ägypter haben ihre Spuren in Istanbul hinterlassen – was die Obelisken beweisen. Das wohl berühmteste Gebäude der Byzantiner ist die weltberühmte Hagia Sophia – in der aber auch christliche Mosaike zu finden sind.

Wir haben das beste aus 24-Stunden in Istanbul gemacht

Ihr seht schon, auch mit wenig Zeit kann man ganz schön viel von einer Stadt sehen, wohlbemerkt mit den richtigen Leuten. Wir drei kannten uns vorher nicht und sind uns erst am Gate begegnet. Denn unser Flieger in Richtung Hurghada war bereits in der Luft. Spontanität, eine lockere Einstellung und der Wille das beste daraus zu machen hat uns einen super Tag in Istanbul beschert. Wir hatten ja nicht mal Gepäck dabei! Nur das was wir an Handgepäck in der Tasche hatten. Also keine Kleidung zum Wechseln, kein Schminkzeug, ja und nicht mal eine Zahnbürste hatte ich mit! Aber für alles fanden wir irgendwie eine Lösung. Die Zähne wurden mit etwas Zahncreme vom Nachbarn mit dem Finger geputzt und als wir in Downtown-Istanbul waren, ließ ich mich kurzerhand in einem türkischen “Bipa” schminken – hat alles wunderbar geklappt. 

Manchmal ergeben sich solche Dinge eben – ich hab den verpassten Flug als Geschenk gesehen und hatte so die Möglichkeit auf einer Reise zwei Länder zu besuchen: Türkei und Ägypten.

Hier findest du schöne Hotels in Istanbul



Booking.com