Wohin auf Phuket? Welcome to Karon Beach!

Wohin auf Phuket? Welcome to Karon Beach!

Karon Beach:
Relaxen am Tag und abends zum Partymachen nach Patong.

Du willst nach Thailand reisen, und weist nicht so recht wohin? Wenn du das erste Mal nach Thailand reisen möchtest, ist die Insel Phuket ein guter Einstieg. Natürlich kann man in Thailand supereasy herumreisen, doch für Urlauber, die an Pauschalreisen gewohnt sind, ist das einfache Hin-und-Herkommen in Thailand etwas fremd, vielleicht hapert es auch an Englischkenntnissen oder man möchte einfach 2 Wochen seine Ruhe haben ohne sich um Bus- oder Flugzeiten zu kümmern. Für all jene, die also einfach mal Thailandurlaub schnuppern möchten, halte ich die Insel Phuket für sehr empfehlenswert.

Wohin auf Phuket?

Phuket hat wunderbare Strände. Die einen sind ruhig und abgeschieden wie Mai Khao Beach oder Nui Beach, anderen Phuket Strände wie Patong Beach gleichen hingegen eher einer Partymeile. Meine Wahl ist auf Karon Beach gefallen. Denn Karon Beach ist eine echte Alternative für jene Menschen, die dem Partytrubel in Patong etwas entkommen möchten, aber trotzdem nicht zu weit weg sein möchten von der Partyhochburg auf Phuket.

Kurz um: Am Tag hat man in Karon Beach seine Ruhe – und abends ist man mit dem Taxi in gut 15 Minuten mitten im circa 10 km entfernten Patong.

Karon Beach: Weitläufig aber nicht überlaufen.

Von Bangkok kommst du in einer guten Stunde Flug entspannt auf Phuket an. Nach einer weiteren dreiviertel Stunde Fahrt, bist du dann auch schon in Karon Beach. Ich war von Karon Beach sofort begeistert. Der Strand in Karon ist mit einer Länge von circa 5 km zwar der zweitgrößte in Phuket, aber aufgrund seiner Größe nie überfüllt. Am Ufer von Karon Beach habe sich viele bekannte Hotels niedergelassen und tolle Fischrestaurants, Bars und andere Shops bieten alles für einen entspannten Strandurlaub in Thailand.

Der Strand in Karon Beach ist öffentlich. Man kann dort Liegestühle mit Sonnenschirm mieten. Die nächstgelegene Beachbar ist nur ein paar Schritte entfernt, doch die Jungs waren so geschäftstüchtig, dass sie immer mal wieder vorbei schauten und eine Kokosnuss „frei Liegestuhl“ lieferten.

Thaimassage am Strand. Ja bitte gerne!

Am Strand bieten Masseurinnen ihre Dienste zu sehr niederen Preisen an. Ich habe diese Dienstleistung ein paar Mal in Anspruch genommen und ich muss sagen, die verstehen echt ihr Handwerk. Zugegebenermaßen bin ich einmal etwas erschrocken als die nette Dame ein Messer auspackte und hinter mir herumfuchtelte. Bis ich schließlich sah, dass sie eine frische Agave aufschnitt, um mit dem Saft meinen Sonnenbrand zu behandeln. Zuvor hat sie mich über und über mit einem Puder eingestaubt, ich glaube um den Sand zu entfernen – dann kam der Agavensaft drauf, den ich dann ca. 1 h einwirken lassen musste. Nach dem Abspülen war der Sonnenbrand gelindert. Danke!

Marina Phuket: Ein Traumhotel im Einklang mit der Natur.

IMG_1445

„Where the Jungle meets the Sea“ lautet das Motto des 4-Sterne-Hotels. Mit der Wahl des Hotels war ich mehr als zufrieden. Der Empfang war sehr einladend, denn bei der Ankunft wird man sofort mit erfrischenden, duftenden Handtüchern versorgt und eine üppig dekorierte, eisgekühlte Kokosnuss erfrischt dein geplagtes, verschwitztes Reisegemüt. Was soll ich sagen? „Ich glaub hier bin ich im Paradies gelandet.“

Das Marina Phuket befindet sich am südlichen Ende von Karon Beach, und ist das einzige Hotel, mit direktem Strandzugang, bei dem man nicht die Uferstraße überqueren muss. Das Gelände, auf dem das Hotel errichtet wurde, war früher eine Kokospalmenplantage.

Schön, wie es dem Hotelbesitzer gelungen ist, die Hotelanlage in die Natur mit einzubinden. Die Bungalows sind dezent in die Natur eingebettet, und man erkennt sie oft erst auf den zweiten Blick, da sie im Dickicht des zarten Dschungels beinahe verschwinden. Die landestypischen Gebäude sind umringt von tropischen Pflanzen und riesigen Palmen. Die einzelnen Gebäude sind über Holzwege miteinander verbunden und führen direkt hinunter zum öffentlichen Strand.



Booking.com

Kata Beach, der Nachbarstrand mit Reggae Bar.

Am Nachbarstrand von Karon Beach ist etwas mehr Trubel. Das Wasser ist dort auch etwas ruhiger und besser zum Schwimmen geeignet. Von der gemütlichen Reggae Beachbar kann man immer wieder Kitesurfer beobachten und den jungen Thais beim „Takraw Spiel“ zusehen.

Takraw: Ein Traditionssport in Südostasien

Das Mannschaftsspiel mit dem Rattanball ist eine Mischung aus Fußball, Kung-Fu und Akrobatik. Ziel des Spiels ist es den Ball so lange wie möglich in der Luft zu halten. Dabei können alle Körperteile, außer die Hände eingesetzt werden.

Ausflugsziele rund um Karon Beach

  • Big Buddha
  • Phi Phi Island, bekannt aus dem Film „The Beach“
  • Quad Tour durch das hügelige Gelände
  • Patong Beach abends zum Partymachen

Diese Reise habe ich im Mai gemacht, das nächste Mal würde ich gerne ein paar Wochen früher planen nach Thailand zu reisen, da Mitte April in Thailand das Neujahr gefeiert wird. Während des Songkran Festivals kannst du die wohl größte Wasserschlacht des Landes erleben.

Na? Lust auf dein paar Tage Thailand bekommen?

6 Comments

  1. Hach, auf der Terrasse säße ich jetzt gern! 🙂 Schönen Dank fürs Kopfkino! 😉 Liebe Grüße, Heike

  2. Hallo Melanie,

    danke für deinen schönen Beitrag das trifft sich super da ich im Jänner in Thailand bin.

    Super schöner Blog werde dich weiterempfehlen

    Mario

  3. Holger Hoffmann

    Hallo Melanie,

    vielen Dank für deinen sehr schönen Reisebericht! Er ist sehr ausführlich und hilfreich für uns! Wir fliegen Ende März das 1. Mal nach Thailand und haben uns auch für dieses Hotel entschieden.

    Besten Gruß Holger

    • Lieber Holger, da hast du eine gute Wahl getroffen! Es waren nach meinem Aufenthalt dort auch schon Verwandte von mir dort, und auch die waren sehr begeistert! Du wirst bestimmt eine tolle Zeit dort verbringen. Schöne Reise 🙂 LG, Meli

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*