Wandern im Salzkammergut

„Des is gschmå!“ – Wandern im Salzkammergut

Das Salzkammergut ist bekannt für seine glasklaren Seen und die herrliche Berglandschaft. Ich trau mich zu behaupten, dass unser Salzkammergut eine der schönsten Regionen in den Alpen ist. Wandern im Salzkammergut ist für jedermann möglich, denn die Berge sind nicht all zu hoch, aber dennoch alpin. Und dann sind da noch die Salzkammergut Seen, deren Farben von tiefem dunkelgrün bis ins türkis reichen und auch die kleinen Städte und Orte haben sich trotz großem Ansturm ihren urtypischen Charakter erhalten können. Auch Tradition und Brauchtum wird im Salzkammergut mit viel Herzblut gelebt und vielleicht ist das Salzkammergut gerade deshalb so beliebt bei den Gästen.

Im Salzkammergut, da is einfach gschmå!

Und wenn dir im Salzkammergut jemand sagt, dass etwas „gschmå“ ist, dann passt alles. Es steht für nett, schön, gemütlich, lässig, super oder auch unterhaltsam. Den Ausdruck „gschmå“ hörst du oft und er ist einfach typisch für das Salzkammergut. 

Der Wolfgangsee

Das Salzkammergut erstreckt sich über drei Bundesländer

Der kleinste Anteil geht an Salzburg und startet am Wolfgangsee, touristisch gesehen wird aber auch meine Heimat, die Fuschlseeregion, zum Salzkammergut gezählt. Der Oberösterreichische Teil geht von Traunsee über Attersee und Mondsee bis nach Bad Ischl und Hallstatt. Dann beginnt das Steirische Salzkammergut mit dem Ausseerland und der Region um die Tauplitz.

Der Oberösterreichische und Steirische Teil des Salzkammerguts ist geprägt vom Dachsteinmassiv, dessen Gletscherbewegungen auch für die Entstehung der wunderbaren Salzkammergut Seen sorgte.

Wandern im Salzkammergut ist also (fast) immer eine Kombination aus Berg und See.

Der Grundlsee

Wandern im Salzkammergut: Meine 9 Tipps

So aber nun genug über Geografie und Geschichte. Im Salzkammergut, da kann man nicht nur gut lustig sein, sondern auch exzellent wandern. Und weil wandern im Salzkammergut immer eine gute Idee ist, zeige ich dir heute meine persönlichen Wandertipps.

1. Rund um den Fuschlsee

Die meisten der Salzkammergut Seen eignen sich auch zum Wandern. Du kannst die Seen umrunden und dann an dem ein oder anderen Ort eine Pause einlegen. Du siehst also beim Wandern im Salzkammergut musst du nicht zwingender weise hoch hinauf.

Die Fuschlseerunde ist sehr beliebt, bei Gästen genauso wie bei Einheimischen. Die rund 11 km sind meist flach und eignen sich für die ganze Familie. Es sollte aber erwähnt werden, dass der Rundweg um den Fuschlsee nur etappenweise für Kinderwägen geeignet ist.

Mein Einkehrtipp für diese Wanderung: Die Schlossfischerei. Direkt neben dem Schloss Fuschl gibt’s feinen Fisch aus dem Fuschlsee, der übrigens Trinkwasserqualität hat.


Weitere Salzkammergut Seen zum Umwandern: Wolfgangsee (24,31 km), Grundlsee (14,7 km), Mondsee (26,8 km), Ödensee (2 km), Altauseer See (7,5 km), Offensee (4,5 km), Langbathseen (8 km), u.v.m.

2. Wanderungen am Zwölferhorn

Das Zwölferhorn kannst du sowohl von St. Gilgen als auch von Faistenau aus erreichen. Du kannst von beiden Seiten zu Fuß rauf gehen oder von St. Gilgen mit der Gondel fast bis zum Gipfel des Zwölferhorns fahren. Auch vom Gipfel aus gibt es schöne Wanderungen zum Beispiel zu den Pillsteinalmen oder hinunter zur Mittelstation auf die Sausteigalm. Dort gibt’s zwei tolle Almhütten, die Bartlhütte und die Lärchenhütte. Die Lärchenhütte ist übrigens sehr beliebt für ihr „Frühstück am Berg“. Die regionalen Produkte, der herrliche Ausblick zum Schafberg rüber und der dir zu Füßen liegende Wolfgangsee, sind ein super Rahmen für einen perfekten Start in den Tag!

Salzkammergut Ausflugsziel Zwölferhorn
Zwölferhorn © urlaubsgeschichten.at

3. Auf die Postalm

Die Postalm ist das größte zusammenhängende Almgebiet Österreichs und nach der Seiseralm in Südtirol, sogar das zweitgrößte in Europa. Das Postalmgebiet erwartet die Wanderer mit einem Wegenetz von rund 100 km. Du kannst auf die Postalm mit dem Auto rauffahren (Mautstraße) und oben vielfältige Wanderungen machen.

Mein höchster Gipfel auf der Postalm war der Braunedelkogel (1.894m), die Bergtour ist zwar steil aber nicht schwer und oben hasst du ein super Panorama. Eine herrliche Wanderung im Salzkammergut liegt aber auch schon am Weg dorthin, nämlich zur Rettenegg Hütte – perfekt für den Sonntagnachmittag.

Die Postalm ist auch ein beliebtes Ziel für Biker. Tipp: Für E-Biker gibt’s auf der „Blonden Hütte“ eine „Tankstelle“ – dort kannst du die Akkus deines Fahrrads und deine eigenen bei einer zünftigen Jausn und einem Bier aufladen.

4. Die 5fingers am Krippenstein

Ein wirklich atemberaubender Wanderausflug ist ein Ausflug auf den Krippenstein. Da fährst du mit der Krippenstein Bahn hinauf und oben gibt’s entlang des Heilbronner Rundwanderweges wirklich viel zu sehen. Allen voran der spektakuläre Blick auf den Dachstein. Dann gibt’s da noch die Welterbespirale, einen Urhai aus Metall – der symbolisch für die Zeit steht, in der der Dachstein noch mit Meerwasser bedeckt war und die Aussichtsplattform 5fingers. Diesen Ausflug kannst du übrigens auch im Winter machen, dann halt mit Schneeschuhen.

Ausblick vom Krippenstein
©Christian Lintner | www.lintner-media.at
5fingers am Krippenstein

 

5. Rund um den Schwarzensee

Der Schwarzensee befindet sich zwischen dem St. Gilgener Schafberg und dem Hoheneck. Du wanderst gemütlich um den Bergsee, der auf rund 700 m Seehöhe liegt. Die Wegstrecke beträgt circa 4 km und am Ende des Schwarzensee Rundweges gibt’s auch eine schöne Einkehrmöglichkeit, das Wirtshaus zur Lore. Die Wanderung ist für die ganze Familie geeignet, weil du auch mit dem Kinderwagen rund um den See fahren kannst – eine genaue Wegbeschreibung des Schwarzensee Rundwanderwegs habe ich hier zusammengefasst.

6. Plötz Wasserfall und Mühlenwanderweg in Ebenau

Der Wasserfall in der Plötz in Ebenau ist ein ganz besonderer Geheimtipp. Er befindet sich in Ebenau, nur etwa 15 km von der Stadt Salzburg entfernt. Das schöne Kleinod befindet sich am Mühlenwanderweg. Er ist ungefähr 6 km lang und führt dich an vielen alten Mühlen vorbei. Der imposante Wasserfall in der Plötz fällt aus rund 50 Metern Höhe hinab. Dabei stürzt das Wasser des Rettenbachs hinab in ein Becken aus Fels. Mehrere Felswannen laden in diesem Naturbad zum Abkühlen ein.

Geheimtipp: Wasserfall Plötz
Wasserfall Plötz © urlaubsgeschichten.at

7. Der Ödensee

Der Ödensee liegt in Pichl-Kainisch in der Nähe von Bad Aussee. Die kurze und sehr leichte Seeumrundung auf circa 2 km ist perfekt für einen kleinen Wanderausflug mit der ganzen Familie. In der frisch renovierten Kohlröserlhütte in der Nähe des Parkplatzes findest du eine sympathische Einkehrmöglichkeit. Man kann die Wanderung toll in ein Salzkammergut-Rundfahrt einbauen und z.B. über Bad Ischl und den Pötschen ins Ausseerland anfahren, dann den Ödensee umrunden und die Rückfahrt über den Koppenpass und den Hallstättersee zurück nach Salzburg planen.

Ödensee
Ödensee © urlaubsgeschichten.at

8. Der Toplitzsee

Wenn du Urlaub im Ausseerland machst, dann sollte die Wanderung zum Toplitzsee unbedingt zu deinem Urlaubsprogramm dazu gehören. Die Wanderung durch den zauberhaften Märchenwald von Gössl am Grundlsee zum Toplitzsee ist auch bei jedem Wetter ein schönes Urlaubserlebnis. Als kulinarisches Highlight wartet in der Fischerhütte am Toplitzsee fangfrischer Fisch und interessante Schautafeln rund um einen verborgenen Schatz auf dich. Denn um den Toplitzsee rankt sich ein Mythos. Bis heute vermutet man in seinen Tiefen einen Goldschatz aus dem zweiten Weltkrieg. Ganz standesgemäß kannst du auf einer Bootsfahrt mit einer Plätte kannst du den Toplitzsee und den dahinter liegenden Kammersee erkunden.

Toplitzsee © urlaubsgeschichten.at

Bekannte Orte im Salzkammergut

Das Salzkammergut ist nicht nur wegen seiner landschaftlichen Schönheiten ein so begehrtes Reiseziel, sondern auch wegen seines Kulturgutes sehr beliebt bei Touristen aus der ganzen Welt. Allen voran Hallstatt mit seiner 7.000 jährigen Geschichte. Hallstatt ist ein UNESCO Welterbeort und nicht nur wegen seiner alten Häuser, die wie Schwalbennester an den Berg gebaut wurden so beliebt. Hallstatt ist wirklich für sich eine Reise wert, ich war letzten Winter mal wieder dort und es war auch für mich als quasi-Einheimische ein toller Kurztrip. Ist doch schön, wenn das Gute so nah liegt!

Hallstatt

Weitere bekannte Orte im Salzkammergut sind die Kaiserstadt Bad Ischl, hier musst du unbedingt das Café Zauner besuchen. Oder der malerische Ort St. Wolfgang am Fuße des Schafbergs, den du bestimmt aus vielen alten Filmen wie „Das Weiße Rössl am Wolfgangsee“ kennst. Eine ganz besondere Region ist auch das Ausseerland, wo die Trachtenhauptstadt Bad Aussee liegt, die gleichzeitig geografischer Mittelpunkt von Österreich und bekannt für sein Narzissenfest und die Faschingsumzüge ist. Unweit davon liegt der kleine Ödensee und der tiefgrüne Grundlsee – alles umrahmt von der wunderbaren Salzkammergut Bergwelt. 

Eine Reise oder ein Ausflug ins Salzkammergut ist einfach immer eine gute Idee und ich kann das allen, die etwas Liebe zu Natur und Kultur mitbringen ans Herz legen – zu jeder Jahreszeit.


Weitere Ausflugsziele im Salzkammergut findest du hier

Kommentare sind geschlossen.