[7ways2travel] Ausflug auf die Postalm: Das Leben ist gar nicht so übel, wie alle tun!

[7ways2travel] Ausflug auf die Postalm: Das Leben ist gar nicht so übel, wie alle tun!

[Werbung] Die Postalm ist das größte zusammenhängende Almgebiet in Österreich, und nach der Seiseralm in Südtirol sogar die zweitgrößte Almfläche innerhalb von Europa. Die Postalm Maut Straße ist unbedenklich mit jedem Auto befahrbar und ein tolles Erlebnis, wenn man kurvenreiche Bergstraßen mag.

Und der IGNIS, der kleine SUV von Suzuki liebt enge, kurvige Bergstraßen!

„Der Kleine bei den ganz Großen“ so das Motto meiner Ausfahrt mit dem IGNIS von Suzuki. Der kleine SUV, der auch in der Stadt ein wendiger Wagen und ein winterfester Begleiter ist, eignet sich auch besonders für die Fahrt auf den engen Schotterstraßen auf dem Almboden der Postalm. Wir haben das für euch getestet und sind mit dem IGNIS bis zur Rettenegg Hütte zurück gefahren. Der Weg dorthin führt zuerst über eine normale Schotterstraße durch den Wald. Doch dann geht’s bergauf. Richtig steil. Und die Straße wird immer enger. Da war ich erstens sehr froh, über das Allradgetriebe (Permanent-Allrad) und noch mehr war ich froh, dass der IGNIS nicht so breit ist wie andere Allradfahrzeuge. Denn ansonsten hätte ich es schon ein bisschen mit der Platzangst zu tun bekommen auf dem engen Almweg. Aber der IGNIS hat sich wacker geschlagen und hat uns sicher ans Ziel gebracht. Toll!

Die Postalm Anfahrt: Von Abtenau nach Strobl

Über die Postalm Panoramastraße kann man von Abtenau im Tennengau nach Strobl am Wolfgangsee gelangen – und umgekehrt. Wenn du von Salzburg kommst nimmst du die Autobahnabfahrt Golling und fährst über Scheffau nach Abtenau.

Einkehr-Tipp: In Golling nahe den Gollinger Wasserfällen befindet sich der Gasthof Abfalter. Es lohnt sich hier einzukehren und die gutbürgerliche Küche zu genießen. Für deinen Postalm-Ausflug ist die Gaststätte eine perfekte Labstelle am Weg.

Kurz vor der Tennengauer Gemeinde Abtenau biegst du links ein und los geht deine Fahrt auf der Postalm Panoramastraße. Diesen Namen trägt sie zurecht, weil du vor allem auf der Abtenauer Seite immer wieder wunderbare Ausblicke auf die mächtigen Gebirgsstöcke der Alpen hast. Es gibt auch die ein oder andere Ausweiche, an der du stehen bleiben kannst und das Panorama wie hier auf den Dachstein in vollen Zügen genießen kannst. (Siehe Titelbild)

Postalmauffahrt von Abtenau in Richtung Strobl
Postalm Auffahrt von Abtenau in Richtung Strobl

Bergab geht’s dann in Richtung Strobl. Wir haben an diesem herrlichen Sommertag die Route perfekt geplant. Denn was gibt es Schöneres als einen Postalm Ausflug mit einem Abstecher am Wolfgangsee zu verbinden. Von dort fährst du über die Wolfgangsee Bundesstraße wieder retour nach Salzburg – oder weiter rein ins Salzkammergut.

Einkehr-Tipp: Der Steckerlfisch Stand an der Wolfgangsee Bundesstraße ist legendär. An der B 158 zwischen Strobl und St.Gilgen in Abersee liegt der Imbiss-Stand, genau gegenüber vom Gasthof Wiesenhof. Dort kannst du deinen Fisch gleich direkt genießen oder auch mit nach Hause nehmen. Mittlerweile gibt’s auch Bosna, für alle Fisch-Verächter 😉

Postalm Maut

Die Postalm Panoramastraße ist eine Mautstraße, die das Lammertal mit dem Salzkammergut verbindet. Du bezahlst bei der Auffahrt für PKW p. Person 5 EUR, für Motorräder 3,50 EUR und für den Bus pauschal 60 EUR (Stand 2017). Bezahlen musst du bei einem Automaten, deshalb ist es ratsam etwas Kleingeld bzw. kleinere Scheine mitzuhaben.

Postalm Mautstelle
Postalm Mautstelle

Suzuki IGNIS: Der Kleine bei den ganz Großen!

Was kann man auf der Postalm alles unternehmen, fragst du dich vielleicht? Da gibt es viele Möglichkeiten. Im Sommer kannst du natürlich wunderschöne Wanderungen über das große Almgebiet machen, den ein oder anderen Gipfel erklimmen oder dir im Postalm Klettersteig deinen Adrenalin-Kick holen. Ich gebe euch hier einen kleinen Überblick.


Suzuki SX4 S-CROSS im Wintertest: Hallstatt


Der Große von Suzuki: Mit dem Vitara nach Ungarn zum Fischen


Auf Schusters Rappen: Wandern auf der Postalm

Für Wanderfreunde bietet das größte Almgebiet Österreichs unzählige Möglichkeiten sich körperlich auszutoben. Du kannst dich für eine Wanderung innerhalb der 100 Kilometer beschilderten Wege und Pfade entscheiden und findest auf deinem Weg viele bewirtschaftete Almhütten. Dort kannst du deinen Körper mit Leckereien aus der regionalen Almküche verwöhnen.

Postalm Almhütten Übersicht

Die Gipfelwanderungen auf der Postalm

Ich selbst war bisher nur auf einem Gipfel, der von der Postalm aus begehbar ist – auf dem Braunedelkogel (1.894 m), dem höchsten Postalm-Gipfel. Weitere Gipfelsiege kannst du auf dem Pitschenberg (1.720 m), dem Labenberg (1.642 m), der Thorhöhe (1.533 m) und dem Wiesler Horn (1.603 m) feiern.


Wandertipp: Die Bergalm


Rund um den Seewaldsee in St. Koloman


Packliste für Wanderer


Mountainbiken auf der Postalm vom Frühjahr bis in den Herbst

Mountainbiker finden auf der Postalm mannigfaltige Möglichkeiten ihre Mountainbike Touren zu gestalten. Da du kaum über 1.300 Meter hinaus kommst, ist die Mountainbike Saison auf der Postalm relativ lang. Die Postalm verbindet den eher anschaulichen, ruhigen Tennengau mit dem lebhaften Salzkammergut am Wolfgangsee. Die Touren reichen von Annaberg bis Hintersee, dabei kommst du am Zwölferhorn vorbei. Dort hast du eine wunderbare Aussicht auf die Salzburger Seen und kannst bei einer meiner liebsten Almen der „Bartlhütte“ einkehren.

E Bike Ladestation: Die Blonde Hütte steht unter Strom

Seit Mai 2017 ist die Postalm besonders für E Bike Fans ein neuer Ausflugstipp. Denn auf der Blonden Hütte kannst du nicht nur deine Elektrolytspeicher mit einem kühlen Blonden aufladen, sondern auch den Akku deines E Bikes.  Die E Bike Ladestation kommt sehr gut bei den Gästen an, erhöht sie doch den Aktionsradius einer E Bike Tour ganz erheblich. Auf der E Bike Ladestation bei der Blonden Hütte findest du passende Ladekabel für folgende Marken zum Ausleihen: Bosch Neu, Yamaha , Impulse, Neodrives, Xion, Brose und Green Mover.

E Bike Ladestation | Blonde Hütte Postalm
E Bike Ladestation | Blonde Hütte Postalm

Als wir zu Besuch bei Hüttenwirt Peter waren, war auch eine große Gruppe Radfahrer da, ich habe mitbekommen wie positiv gestimmt die Radlertruppe die Blonde Hütte verlassen hat – denn alle konnten auch ihre Wasserflaschen in der Almhütte wieder auffüllen. Ist anscheinend keine Selbstverständlichkeit. Österreichische Gastfreundschaft ist einfach Top!

Für Schwindelfreie: Der Klettersteig auf der Postalm

Der Klettersteig in der Rußbach Schlucht ist ein Geheimtipp unter Kennern, aber auch für Kletter-Einsteiger geeignet, da sich die schweren Passagen erst am Ende des Klettersteigs befinden und auch umgangen werden können. Ein Highlight ist die 35 Meter lange Seufzerbrücke, ein paar Seilbrücken sowie der „Gattsprung“. Dabei handelt es sich um einen Sprung über die Schlucht. Du springst von der einen Seite auf die andere Seite der Klamm – Wow, das wäre ehrlich gesagt nichts für mich 😉 Dennoch für Aktiv-Sportler ist der Postalm Klettersteig ein perfektes Erlebnis an heißen Tagen. Denn der Postalm Klettersteig ist schattig, kühl und feucht.

Was hat die Postalm im Winter zu bieten?

Das Skigebiet auf der Postalm ist klein aber fein und eignet sich besonders für Anfänger und nicht so sichere Skifahrer, weil die Abfahrten sehr flach sind. Aber auch Langlauffreunde kommen auf der Postalm voll auf Ihre Kosten. Doch den kleinen Skigebieten stehen keine allzu rosigen Zeiten bevor, und um die Zukunft des Postalm Skigebiet steht es momentan etwas kritisch. Das überschuldete Skigebiet bemüht sich um Sanierungsmöglichkeiten und steht vor ähnlichen Schwierigkeiten wie das Skigebiet Gaissau-Hintersee.

Das Postalm Skigebiet ist ideal für Anfänger

Das Postalm Skigebiet ist relativ klein und flach. Das freut jene, die noch nicht so sicher auf den Brettern stehen, oder Wiedereinsteiger, die sich bevor sie sich in die großen Skigebiete wagen, ein paar Testversuche machen möchten. Auch Skianfänger können auf der Postalm das Skifahren erlernen. Mit einer 3-Stunden Karte für 29 EUR ist das Skivergnügen auch noch relativ günstig – Preisliste des Postalm Skigebiets findest du hier.

Skigebiet Postalm
Skigebiet Postalm ©WTG
Skigebiet Postalm: WTG © Helmut Müller

Langlaufen auf der Postalm

Wer gerne Langlaufen geht, der findet auf der Postalm eine 22 Kilometer lange Langlauf-Loipe vor. Das Ticket für die Loipennutzung auf der Postalm kostet 8 EUR für Erwachsene. Der Parkplatz und die Straßennutzung sind dabei inkludiert. Die Abtenauer Maut wird beim Ticketkauf refundiert.

Das Leben ist gar nicht so übel, wie alle tun!

Die Postalm bietet für die ganze Familie sowohl im Sommer als auch im Winter super Möglichkeiten seine Freizeit zu verbringen. Das gilt für Einheimische gleichermaßen wir für Österreich Urlauber. Der Ausflug auf die Postalm, dem größten Almgebiet Österreichs war wirklich toll. So eine Fahrt ins Blaue hat schon was, um die Akkus wieder aufzuladen. Ein paar Stunden an der frischen Luft und du kannst den Alltag hinter dir lassen. Öfter machen!

Besten Dank an Suzuki Austria für die Unterstützung dieser Reise.

Diese Woche sind die [7ways2travel] Blogger mit dem IGNIS von Suzuki unterwegs und es gilt noch viele bekannte Sehenswürdigkeiten in Österreich zu besichtigen, denn unser Motto lautet: Der Kleine bei den ganz Großen!

#7ways2travel

Montag: Reisebloggerin.at
Die Donau: Der längste Fluss Österreichs


Dienstag: Andersreisen.net
Auf der Großglockner Hochalpenstraße zum höchsten Berg Österreichs


Mittwoch: Urlaubsgeschichten.at
Bei mir geht’s auf die Postalm: Das größte Almgebiet Österreichs


Donnerstag: Kofferpacken.at
Lienz: Die sonnigste Stadt in Österreich


Freitag: Wiederunterwegs.com
Vom Weinviertel in den Seewinkel: Der tiefste Ort Österreichs


Samstag: Lifetravellerz.com
Galtür: Der höchstgelegene Campingplatz Österreichs


Sonntag: Travelpins.at
Gesäuse: Der größte Naturpark der Steiermark

6 Comments

  1. Pingback: Outdoor-Abenteuer im Nationalpark Gesäuse | Travel Pins

  2. Toller Beitrag! Der schmale, kleine Ignis scheint ja wirklich perfekt für einen Ausflug auf die Postalm. Danke für den Tipp mit dem Klettersteig, den sollte ich mir wohl auch unbedingt mal ansehen.

  3. Für einen Ausflug auf die Postalm wäre es auch wieder einmal Zeit. Ich war das letzte Mal als Kind dort…

  4. Wie schön doch Österreich sein kann – wenn das Wetter passt. Und das Gefährt. Und die Wirtshäuser alle offen haben…

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*