Skigbiet Alpbachtal Wildschönau

Das Skigebiet Alpbachtal Wildschönau: Infos & Tipps

[Werbung – Pressereise] Wer in die Region Alpbach zum Skifahren kommt, der hat im Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau gleich drei miteinander verbundene Skigebiete zur Auswahl: Die Schischaukel zwischen Wiedersberger Horn (Alpbachtal) und Schatzberg (Wildschönau), sowie das Skigebiet rund um den Reither Kogel am Eingang des Alpbachtals bei Reith. Das Skigebiet Alpbachtal und die Wildschönau bieten exzellente Abfahrten für jedes Können und jeden Geschmack. Mit über 109 Pistenkilometern ist das Skigebiet auch unter den zehn größten Skigebieten Tirols und ich möchte euch jetzt gleich mal über die einzelnen Zonen des Skigebiets Alpbachtal Wildschönau aufklären.

Das Skigebiet Alpbachtal

Das Alpbachtal beginnt gleich nach Brixlegg in Reith und erstreckt sich über den Hauptort Alpbach hinein zum Talschluss in Inneralpbach. Am besten startest du an der Talstation mit der Gondel Wiedersberger Horn, damit kommst du auf den Gmahkopf und dann über die Abfahrt Hornlift wieder rauf zum höchsten Punkt des Skigebiets auf 2.000 m Seehöhe. Hier fährst du hauptsächlich auf schönen, breiten, roten Pisten. Aber keine Angst, auch Anfänger finden hier ihre Lieblingshänge und für Snowboarder gibt’s sogar einen Funpark.

Rund um das Wiedersberger Horn kannst du getrost bis nach Mittag die Pisten genießen. Etwas Abwechslung gefällig? Dann geht’s auf der anderen Seite hinunter in Richtung Inneralpbach und von dort auf die andere Hangseite hinauf auf den Schatzberg – hinein in das Skigebiet Wildschönau.

  • Einkehrtipp im Skigebiet Alpbachtal: Die Dauerstoa Alm

Skifahren macht hungrig und durstig. Deshalb gibt’s hier meinen persönlichen Einkehrtipp für das Skigebiet Alpbachtal: Gleich linker Hand unterhalb der Bergstation der Gmahbahn befindet sich die urig-moderne Dauerstoa Alm. Vor der Hütte gibt’s viele Liegesessel, die mit Fellen und Kuhfelldecken für eine kuschelige Atmosphäre sorgen. Dort kannst du die winterlichen Sonnenstrahlen genießen und dir dabei die typischen österreichischen Spezialitäten schmecken lassen.

  • Aprés Ski Tipp im Skigebiet Alpbachtal

Im Liftstüberl bei der Talstation der Wiedersbergerhorn Bahn kannst du dich nach einem schönen Skitag bei klassischem Aprés Ski austoben. Vor dem Haus gibt’s einen Outdoor Bereich und Innen sowohl ein Restaurant, als auch eine urige Bar.

Das Skigebiet Wildschönau im Alpbachtal

Du bist also in Inneralpbach angekommen – nun befindest du dich im Skigebiet Wildschönau. Jetzt muss ich mir selbst mal etwas Nachhilfe in Geografie geben. Was ist eigentlich die Wildschönau – gehört hab ich das ja schön öfters? Die kleinen Orte Auffach und Niederau, zwischen denen sich das Skiparadies rund um den Schatzberg erstreckt, bilden gemeinsam mit Mühltal und Thierbach den Ort Wildschönau.

Vom Schwierigkeitsgrad würde ich sagen, dass das gesamte Skigebiet Alpbachtal Wildschönau für jeden Schwierigkeitsgrad was zu bieten hat. An der Ostseite sind die Abfahrten flacher und breiter. Im Großen und Ganzen kommen aber besonders Könner hier voll auf ihre Kosten, wobei es auch für die vielen roten und schwarzen Pisten meist leichtere Umfahrungen gibt. Besonders die Westseite im Skigebiet Wildschönau mit der Wurmeggabfahrt, erwartet die Skifahrer laut unserem Skiguide ganz im Alpbach-Style und der ist “steil und schmal”.

  • Einkehrtipp im Skigebiet Wildschönau

Das Berggasthaus Wurmegg Hochleger liegt gleich neben der Bergstation auf dem Schatzberg. Mit regionaler Küche und einer großen Sonnenterrasse ist das Gasthaus sehr beliebt bei den Skifahrern. Einzigartig ist auch der Ausblick von der Panoramaterrasse.

  • Aprés Ski Tipp im Skigebiet Wildschönau

Wenn du vom Schatzberg wieder im Tal angekommen bist, kommst du direkt bei “Joe’s Salettl” vorbei. Eine Schirmbar, die perfekt für deine Aprés Ski Party ist – Sonnenterrasse inklusive.

Das Skigebiet Alpbachtal Wildschönau ist ein rundum perfektes Skiresort

Du findest im Skigebiete Alpbachtal Wildschönau viele rote Pisten und einige schwarze Abfahrten. Die Abfahrten sind recht lang und machen wirklich Spaß. Besonders hervorzuheben sind die modernen Liftanlagen. Ja da gab’s sogar Sitzheizung! Ziemlich neu ist die Schatzberggondel, sie wurde erste Ende 2017 eingeweiht. Und ein Top-Lift ist der 6er Jet der Gmahbahn, die Bügel des Sessellifts schließen und öffnen sich automatisch und man hat die Sicherung zwischen den Beinen, sodass auch Kinder besonders sicher den Berg hoch kommen.

Alpbach, das schönste Dorf Österreichs

Der Tiroler Ort Alpbach an sich ist ja schon ein pittoresker Ort. Das Dorf scheint ein und dem selben Baumeisters Werk entsprungen zu sein und wirkt deshalb fast ein bisschen wie ein Freilichtmuseum. Aber ich bin ja Fan vom Alpenländischen Baustil, und wie die vielen zufrieden Gäste bestätigen, lieben auch sie die ursprüngliche Bauweise des schmucken Ortes. Die Idylle von Alpbach ist einzigartig, und nicht ohne Grund wurde das Dorf, das auf 1.000 m Seehöhe liegt, aufgrund seines einzigartigen Holzbaustils zum “schönsten Dorf Österreichs” gekürt.

Was tun, wenn du mal keine Lust auf Skifahren hast?

Nach 2-3 Tagen Skifahren, brennen auch mir die Wadeln und dann ist es schön, wenn es alternative Aktivitäten gibt und so dem Skiurlaub etwas mehr Facetten zu verleihen. Im Alpbachtal wird dem Gast auch abseits der Piste einiges geboten. Eine Fackelwanderung durch den Schnee, eine Schneeschuhwanderung mit Panoramablick oder darfs doch etwas Indoor oder Kultur sein?

Bierliebhaber aufgepasst: “Mein Bier” ist echt lecker!

Am Talschluss in Inneralpbach wartet Jos Moser mit seiner Kristallbrauerei auf deinen Besuch. Pro Jahr werden in der Ein-Mann-Brauerei rund 50.000 Liter Bier abgefüllt und das in hoher Qualität. Im Gegensatz zum aktuellen Craftbeer-Trend, der sehr starke Biere hervorbringt, sind die Biere von Jos Moser eher leicht – und sehr beliebt. Er liefert “Mein Bier” nicht nur an die Top-Gastronomie im Alpbachtal, sondern sogar zu Red Bull und Käfer nach München. Das mag schon was heißen! Des Weiteren gibt’s bei dem findigen Brauer auch eine kleine Aprés Ski Location und jeden Freitag gibt’s Grillhendl oder Spießbraten in der Kristallbrauerei.

Rattenberg: Zu Besuch in der kleinsten Stadt Österreichs

Rattenberg hat sage und schreibe nur 0,11 km2 Fläche und mit rund 400 Einwohnern wird es seinem Titel die kleinste Stadt Österreichs zu sein auch mehr als gerecht. Dennoch, das schmucke Städtchen war zwar während meines Besuchs im Winterschlaf, lässt aber doch auf ein gemütliches Stadtleben schließen. Viele kleine Geschäfte, Cafés und Restaurants säumen den Stadtplatz und die Lage direkt am Inn sorgt im Sommer bestimmt für angenehme Temperaturen. Hier einige Eindrücke meines “Stadtbummels” durch Rattenberg.

Ach übrigens: Rattenberg ist verkehrsberuhigt und vorwiegend Fußgängerzone. Am besten parkst du dein Auto vor den Toren der Stadt (gebührenpflichtig) und schlenderst dann gemütlich hinein.

Bogenschießen in Kramsach

Ich war in Kramsach bei Sport Ossi und hab mich zum ersten Mal in meinem Leben im Bogenschießen versucht. Gar nicht mal so einfach – aber macht echt Spaß. Wir haben mit Langbogen und einem kürzeren Bogen unser Glück versucht und ja am Anfang hat’s auch ganz gut geklappt. Wer Lust auf mehr Action hat, wird hier vor allem im Sommer fündig: Wildwasserfahrten, Kanufahren, Seilgarten u.v.m. bietet der engagierte Tiroler an.

Swarovski Kristallwelten in Wattens

Wer kennt sie nicht, die wunderschönen Steine der Firma Swarovski. Wir Frauen lieben Schmuck aus der bekannten Tiroler Manufaktur und in den Swarovski Kristallwelten kann man einerseits die Geschichte des Unternehmens und was noch viel spannender ist die Kunstwerke, die aus den kostbaren Steinchen entstehen bewundern. Für Kunstinteressierte ist der Besuch der Kristallwelten von Swarovski ein Muss – wenn du in dieser Ecke Tirols zu Besuch bist.

Das verschneite Innsbruck

Und ja, auch die Hauptstadt von Tirol ist ein super Alternativprogramm, wenn dich das Wetter mal nicht so auf die Piste lockt. Ich hab einen verschneiten Tag dazu verwendet, mir die Altstadt von Innsbruck und das Goldene Dachl anzusehen. Dicke Flocken und eine eher weihnachtliche Stimmung machten diese Sightseeing Tour zu etwas ganz Besonderem. Lokaltipp: Das Strudelcafé – hier gibt’s Strudel aller Art in süß und pikant und wenn du dich im winterlichen Innsbruck kurz aufwärmen möchtest, solltest du unbedingt dieses sympathische Lokal aufsuchen.

Übernachtungs Tipp: Die Enthofer Alpin Chalets in Alpbach:

Wir waren während unseres Aufenthalts in den Alpin Chalets Enthofer untergebracht. Eine super Wahl für deinen Skiurlaub im Alpbachtal. Der großzügigen Wohn bzw. Essbereich ist ein Mix aus alpenländischer Gemütlichkeit und moderner Funktionalität. In den Schlafzimmern findest du erholsamen Schlaf und die Lage mitten in Alpbach ist Top. Eigene Parkplätze befinden sich hinter dem Haus, und in einem separatem Skiraum kannst du deine Ausrüstung sicher verwahren. In nur wenigen Schritten bist du bei der Skibus-Haltestelle und im Ortszentrum. Und der Blick aus deinem Fester wird dich umhauen!

Frühstücksservice deluxe

Wir waren total begeistert vom Frühstücksservice des Café Bienenstich. Jeden Morgen um 7.30 Uhr haben wir einen Korb voller regionaler Leckereien inkl. Café in Thermoskannen vor unser Chalet geliefert bekommen. Der Korb musste dann bis 11.30 Uhr wieder vor das Haus gestellt werden – um am nächsten Tag wieder gefüllt auf den Frühstückstisch zu kommen. Eine super Idee und ein Top-Service!

Lokaltipp in Alpbach: Gasthof Jakober

Wir waren fast jeden Abend im Gasthaus Jakober zum Abendessen. Das Restaurant ist sehr gemütlich eingerichtet und an einem Abend wurden wir sogar mit Harfenmusik überrascht. Die Gerichte entsprechen österreichischer Hausmannskost und man bekommt dort alles was man sich während eines Skiurlaubs wünscht. Von Apfelstrudel über Wiener Schnitzel und Kasnockn bis hin zur fein zubereiteten Lachsforelle – sind wir immer begeistert von unserem Abendmahl nach Hause gegangen. Und wenn die Portionen mal zu groß waren, wurde uns der Rest als “Take-away” freundlicherweise auch eingepackt. Wer dann noch Lust auf einen Absacker hat, der kann gleich ins gegenüberliegende Irish-Pub wechseln (befindet sich im selben Haus) und dort noch ein wenig Aprés Ski genießen.

Skiurlaub im Alpbachtal: Ein heißer Tipp auch für Einheimische!

Wir hatten während unseres Aufenthalts im Alpbachtal in Tirol zu Beginn perfekte Wetter-Bedingungen um das Skigebiet Alpbachtal zu erkunden, denn bei Kaiserwetter macht das Skifahren bekanntlich am meisten Spaß. Mir geht’s zumindest so. Aber ihr seht schon, im schneesicheren Gebiet rund um das Alpbachtal gibt’s bei jedem Wetter was zu erleben. Für mich steht bereits jetzt fest, dass ich wiederkommen werde. Vielleicht schon zu Ostern, zum Sonnenskilauf.

Hier gibt’s noch mehr Bilder von meinem Skiurlaub im Alpbachtal

Vielen Dank an Blogville zur Einladung zu dieser Reise nach Alpbach ins schöne Tirol.