Wandern in Großarl: Die Aualm am Fuße des Schuhflickers

Wandern in Großarl: Die Aualm am Fuße des Schuhflickers

Wandern ist in Großarl super organisiert. Denn du kannst dich vom Wandertaxi gleichmal über die Baumgrenze hinauf fahren lassen. Von dort aus macht es dann gleich doppelt so viel Spaß die Gipfel des Großarltals zu erklimmen. Einer davon ist der Schuhflicker – den du von der Aualm aus erwandern kannst.

Von der Aualm auf den sagenumwobenen Schuhflicker

Aualm Großarl

Ich möchte euch heute eine schöne Wandertour von der Aualm aus in Richtung Schuhflicker vorstellen. Die Aualm ist ein wunderbarer Punkt, um eine Wanderung auf das Schuhflicker-Massiv zu machen. Du kannst entweder in circa 1,5 h hinauf wandern zur Aualm oder mit dem PKW rauffahren.

Schuhflicker Wanderroute

Deine Wanderung startet über schöne Pfade mitten durch den saftigen Almboden bis auf den Sattel zum Liechtensteinkopf rauf. Im Juni wirst du dabei klassische Almschönheiten wie dem “stengellosen Enzian” oder dem “Almrausch” begegnen. Weiter geht’s dann zum Aukopf und anschließend zum Schuhflicker. Die letzten Meter auf den Schuhflicker sollte man schwindelfrei sein, feste Bergschuhe anhaben und trittsicher sein.

Seinen Namen hat der kalkige Schuhflicker einer Sage zu verdanken: Einst gab es in Großarl zwei Schuhflicker, die den “Tag des Herrn” nicht besonders ehrten und Sonntags lieber auf die umliegende Berge stiegen, anstatt die Kirche zu besuchen. Eines Tages wurden, sie der Sage nach, dort versteinert, wo heute die beiden Gipfel des Schuhflickers über das Tal wachen.

Der Schuhflickersee

Wenn du vom Schuhflicker gen Norden schaust, siehst du den dunklen Schuhflickersee, der Abstieg dorthin dauert nicht lange, circa eine halbe Stunde, und zahlt sich auf alle Fälle aus. Das besondere am Schuhflickersee ist, dass er weder einen Zufluss noch einen Abfluss hat, dennoch tummeln sich Fische in dem kleinen See. Warum das so ist, möchte auch eine Sage zu erklären versuchen:

“Man munkelt, das der Schuhflickersee mit dem Tappenkarsee in Kleinarl unterirdisch verbunden sei. Es gab da mal einen Vorfall: Ein Wagenrad sei in den Tappenkarsee gefallen, und sei dann kleinen Schuhflickersee wieder gefunden worden.” Na, was denkst du? Kann man das glauben?

Genug über Sagen und Märchen. Du möchtest schließlich deine Wanderung fortsetzen. Am besten du orientierst dich in Richtung Austuhl und wanderst gemächlich zurück zur Aualm. Dort hast du dir dann eine leckere Jause verdient.

Bei Barbara erwartet dich wirklich eine vorzügliche Jause mit vielen heimischen Produkten besonders hervorzuheben, der Sauerkäse für den die Genussregion Großarltal bekannt ist, aber da hat jede Sennerin ihre eigenen Favoriten und Schmankerln.

Die Hüttenwirtin Barbara hat mit uns übrigens eine tolle Kräuterwanderung gemacht und uns in die Geheimnisse der heimischen Bergkräuter eingeweiht. Als Blogger ist man ja immer auf der Suche nach neuen Geschichten und regionalen Besonderheiten. Wir haben während der Kräuterwanderung fotografiert, was das Zeug hält Blätter und Blüten genauestens untersucht und im Anschluss viele Notizen gemacht, um das Gelernte auch zuhause umsetzen zu können.

Kräuterwanderung Tal der Almen

Praktische Tipps:

Na, Lust auf Wandern in Großarl bekommen – auf was wartest du noch?

2 Comments

  1. Ich war in der Adventzeit im Großarltal und damals schon begeistert. Dass es im Sommer ebenfalls schön ist, habe ich schon vermutet, aber Deine Fotos sind schon sehr genial. Und der See ist traumhaft, da muss ich unbedingt hin!

  2. Hey,
    toller Post. Erinnert mich an den den Urlaub vor 2 Jahren im Großarltal. Wir wollten auf den Gipfel des Schuhflickers, aber ein paar hundert Meter vor dem Gipfel war’s vorbei. Um eine Ecke herum und dann pfiff uns der Föhnsturm sowas von um die Nase das wir leider umkehren mussten. Die Aula haben wir dann natürlich auch besucht. VG

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*