Auracher Löchl: Im Boutique Hotel Träumerei#8 in Kufstein

Auracher Löchl: Im Boutique Hotel Träumerei#8 in Kufstein

„Kennst du die Perle, die Perle Tirols?“ Ich kannte sie bis vor kurzem noch nicht und möchte hiermit verlautbaren: „Was für eine Schande!“ Kufstein ist eine wirklich herzige Stadt. Ganz spontan sind wir aufgebrochen. Unsere Mission: Irgendwo rauf auf die Berge. Und den Koppler Moor Gin meines Onkel Herrmanns in der längsten Gin-Galerie der Welt abliefern – im Stollen Kufstein. Gesagt, getan. Und dann haben wir eingecheckt in der wohl bekanntesten Straße Kufsteins, der Römerhofgasse. Dort, in der kleinsten Altstadt Österreichs, befindet sich das Auracher Löchl nebst dem einzigartigen Hotel Träumerei#8 und der längsten Gin-Galerie der Welt dem „Stollen“. Komprimiert auf nur wenigen Metern findest du hier am Fuße der Festung Kufstein alles was das Urlauberherz begehrt.

Auf Entdeckungsreise in und um Kufstein

Nach einem kurzen Spaziergang durch Kufstein, der fast in einer Shoppingtour geendet hätte, wollten wir den noch jungen Tag nutzen und haben uns gleich mal Tipps an der Rezeption für eine Wanderung geholt. Wenn man in der Gegend um Kufstein wandern möchte, dann hat man die Qual der Wahl. In die engere Auswahl kamen für uns das Kaisertal, welches im letzten Jahr zum schönsten Platz Österreichs gekürt wurde, die 4-Seen-Wanderung entlang der Seen: Pfrillsee, Längsee, Hechtsee und Egelsee sowie eine Wanderung im Kaisergebirge. Wir haben uns für letztere entschieden.

Hoch hinaus ins Reich des Wilden Kaiser

Den Wilden Kaiser kam ich in diesem Jahr bereits im Winter etwas näher, während meines Skiurlaubs in Kössen. Und weil mich das winterliche Panorama des royalen Gebirges bereits begeistern konnte – fiel die Wahl nicht schwer, den Wilden Kaiser mal ganz aus der Nähe zu betrachten. Praktischerweise ging’s mit dem Sessellift rauf auf den Berg und dann zu Fuß immer näher auf den Wilden Kaiser zu, zur Kaindlhütte. Alles in allem eine gemütliche und leichte Wanderung. Man wandert über Forststraßen, sowie über herrlichen Almboden und hat rechter Hand den Wilden Kaiser und linker Hand den Zahmen Kaiser im Blick.

Nach einer kleinen Stärkung auf der Kaindlhütte ging’s auch gleich wieder retour, das herrliche Panorama des mächtigen Gebirgsstock diesmal im Rücken. Meine persönliche Erkenntnis: Wir sind erst um 13.00 Uhr auf der Bergstation oben gewesen, und trotzdem lohnte es sich, wenn auch nur für einen halben Tag, diesen kleinen Bergausflug zu unternehmen.

Wenn man schon in Tirol ist, muass ma einfach auffi!

Zurück im Tal genossen wir erstmal unser Zimmer im Auracher Löchl

Unser sehr besonderes Zimmer. Unser Reiseziel war Tirol, residiert haben wir in Indien! Wie kommt’s? Das Boutique Hotel Träumerei#8 überrascht seine Gäste mit einem ganz besonderem Konzept: Jedes Zimmer entführt dich in eine andere Welt. Ob du nun im urbanen Berlin, in der urigen Schweiz oder im exotischen Indien, so wie wir übernachtest, du wirst begeistert sein vom formvollendeten Design dieser Hotelzimmer. Jedes Zimmer erfüllt liebevoll das Klischee der jeweiligen Destination, und das ist es doch was wir im Urlaub suchen!

Das Hotel vom Auracher Löchl ist ein Schmuckkästchen. Bis in kleinste Detail findest du in jeder Ecke, in jedem Raum, liebevoll ausgewählte Objekte – sodass du aus dem Fotografieren fast nicht heraus kommst. Sogar der Weg zur Toilette ist ein Erlebnis. Im Halbstock findest du etwa unzählige Uhren, mit den unterschiedlichen Weltzeiten. Es war sogar eine alte Uhr dabei, die auch meine Oma in der Stube hängen hatte.

„Speis & Trank-Erlebnisse“ im Auracher Löchl

Lecker essen kann man im Auracher Löchl Restaurant auch, beheimatet es doch das beste Steakhouse in Kufstein. Und wir lieben Steaks!

Das „Auracher Löchl“ ist ein Ort der Superlative

Während du im berühmten Brückenrestaurant, das wohl bemerkt das kleinste seiner Art weltweit ist, ein romantisches „Dinner for Two“ genießen kannst befindet sich dem zu Füßen „Der Stollen 1930“. Im Stollen befindet sich die größte Gin Galerie der Welt. Mit mittlerweile über 900 Gin-Sorten, steht die felsige Gin Bar sogar im Guinness Buch der Rekorde.

Der „Stollen 1930“ und die Sache mit der Feder …

Wenn du Hotelgast in der Träumerei#8 bist bekommst du beim Check-In eine Feder. Diese Feder ist ein Gutschein. Wenn du damit an die Felsenbar im Stollen gehst, bekommst du einen Gin-Tonic auf Kosten des Hauses. Eine tolle Idee. Und somit machten wir uns auf den Weg in den Stollen – mit Feder & Gin im Gepäck.

Die Ginsammlung im Stollen in Kufstein ist wirklich gigantisch, und auch wenn man kein Ginkenner oder Gin-Liebhaber ist, ist ein Besuch dieses stylischen Lokals Pflicht bei jedem Kufsteinbesuch. Seht selbst, die Stimmung im Stollen ist einfach einmalig.

Stollen 1930 Kufstein

It’s all about Gin …

Und jetzt zurück zu unserer Mission. Ihr könnt euch erinnern?

Ich hab eingangs erwähnt, dass wir die neuesten Gin-Kreationen von Hermann Deisl, meinem schnapsbrennenden Onkel zu dieser erlesenen Sammlung bringen wollten. Und das mit Stil! Die Überraschung war groß, als wir in der Gin-Karte des Stollens bereits einen Koppler Moor Gin vorfanden. Auf Seite 30, Nummer 439 – der Koppler Moor Gin – super!

Auch dazu gibt’s eine Geschichte. Ich habe meinem langjährigen Jugendfreund Thomas als Gastgeschenk vor Jahren einen Koppler Moor Gin meines Onkels mitgebracht. Jetzt stellte sich heraus, dass dieser wiederum vor einiger Zeit eine weitere Flasche des Koppler Moor Gins bereits nach Kufstein gebracht hat, und dieser somit schon Teil der weltgrößten Ginsammlung war. Besser geht’s nicht.

Offizielle Übergabe des „Koppler Moor Gins“

Nummer 439 auf Seite 30, der erste Koppler Moor Gin, jetzt gibt’s 3 Sorten im Stollen.

Wie ihr seht haben wir unsere Mission erfüllt. Nun prangen künftig 3 verschiedene Sorten „unseres“ Koppler Moor Gins im Stollen 1930 in Kufstein.

Wer steckt eigentlich hinter dem „Koppler Moor Gin“?

Start in den Tag im Auracher Löchl mit „Frühstück de luxe“

Wer sich abends eingehend mit Gin beschäftigt, der hat Morgens Hunger. Ich habe glaube ich noch nie ein derartig vielseitiges und dazu noch hochwertiges Frühstücksbuffet gesehen. Da könnt ich den ganzen Tag frühstücken! Mit Blick auf den Inn haben wir unseren Aufenthalt in Kufstein und im Auracher Löchl ausklingen lassen.

Schweren Herzens haben wir uns auf den Heimweg gemacht. Meinten wir. Eine kleine Runde durch Kufstein musste schon noch sein. Aber dann passierte es wieder. Shoppingalarm! Kufstein hat wirklich viele kleine nette Geschäfte. Trachtenmode, Kleidung und allerlei Tirol-Souvenirs lockten uns immer wieder über die Schwellen der heimischen Geschäfte – bis wir kurzerhand erschöpft in einem netten Café Platz fanden.

Entspannung? Nein, in Kufstein brummte der Bär während unseres Wochenendtrips. Während am Vortag in der Nähe Hansi Hinterseer ein Konzert zum Besten gab, waren es am Samstag „Die Mayerhofner“ die den unteren Stadtplatz beschallten. Die Gäste waren begeistert. Das ist natürlich nicht jeden Tag so, Grund für das Schlager- und Volksmusik Aufgebot war der jährlich stattfindende Ebbser Blumenkorso.

Apropos „Hansi Hinterseer“ …

Kleine Nebengeschichte: Am Samstagabend haben wir einen Typen mit einem witzigen T-Shirt gesehen. „Hanss“ stand drauf, im selben Schriftzug wie der, der Rockband „Kiss“. Natürlich wollten wir wissen was es damit auf sich hatte, denn so richtig nach Schlagerfan hat der junge Mann nicht ausgesehen. Eine verlorene Wette brachte die jungen Oberösterreicher nach Kufstein, und ohne Foto mit dem „Hanss“ durften sie nicht in ihre Heimat zurück kommen. Wette erfüllt 😉

Kufstein ist perfekt für einen Wochenendtrip!

Wir verlebten wirklich ein perfektes Wochenende in Kufstein voll Aktivitäten, bei dem auch Müßiggang und Genuss nicht zu kurz gekommen sind. Ich kann nur jedem empfehlen Kufstein und das Auracher Löchl zu besuchen, danke nochmal für den Tipp dafür an Edith und Christina 😉 Urlaub in Österreich ist halt immer wieder schön!

2 Comments

  1. Deine Bilder sind der Wahnsinn! Ich hab übrigens in Kufstein studiert und kenne die Perle Tirols :). Neben Kitzbühel meine Lieblings-Tiroler-Stadt 🙂

    • Danke, liebe Silvia! Ich bin ja tiroltechnisch noch recht unbefleckt und umso glücklicher, dass ich mal Kufstein LIVE erlebt hab, sonst fahr ich immer auf der Autobahn dran vorbei, jetzt weiß ich und hoffentlich auch meine Leser, dass sich ein Stopp in Kufstein definitiv lohnt! Ja, und Kitzbühel muss ich mir sowieso mal anschauen, aber im Winter zum Skifahren! LG, Meli

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*