Gin aus Österreich: Der “Koppler Moor Gin” vom Huberbauer!

Es ist mir ein persönliches Anliegen über diesen besonderen Gin aus Österreich, besser gesagt aus dem Salzburger Land – meiner Heimat zu schreiben. Denn der “Koppler Moor Gin” ist nicht nur ein Produkt meines Onkel Hermanns, dem Huberbauer in Koppl, sondern auch mein Vater war bei der Kreation der Gin-Etiketten mit von der Partie. Und das macht mich doch ein bisschen stolz 🙂

Er ist derzeit in aller Munde – Gin aus Österreich!

Und weil ein guter Schnaps auch immer ein Stückchen Heimat ist – wird der „Koppler Moor Gin“ mit vielen Botanicals aus dem beliebten Ausflugsziel am Fuße des Nocksteins – dem Koppler Moor – verfeinert. Was sind Botanicals? Das sind die vielen feinen Kräuter die dem Wacholderschnaps, sein einzigartiges Aroma verleihen. Hauptbestandteil ist natürlich die Wacholderbeere. Hinzu kommen Melisse, Baldrian, Minze, Frauenmantel, Thymian, Engelwurz u.v.m. – und für den ganz besonderen Touch sorgt der “Torf“ aus unserem Koppler Moor. Aber keine Angst, der Gin schmeckt nicht “erdig”.

Mit „Hoamatgfühl“ und dem „richtigen Riecher“ zu Gold.

Dass der Huberbauer, Hermann Deisl, den „richtigen Riecher“ für besten Geschmack hat, bestätigt bereits die Alpe Adria Gold-Prämierung für den Koppler Moor Gin aus dem Jahr 2015.

Aber nicht nur Gin-Liebhaber kommen beim Huberbauern auf ihre Kosten. Denn schon seit 2003 brennt Hermann Deisl exklusive Edelbrand-Klassiker wie Birne, Marille oder Apfel. Und Vogelbeere, Mistelbrand und Kirschenbrand wurden sogar von Fallstaff prämiert. Hast du Lust auf einen besonderen „Gaumenkitzel“? Dann solltest du mit den exotischen Aromen gustieren und unbedingt die außergewöhnlichen Sorten Lemongrass, Ingwer und Mistel kosten. Und neuerdings gibt’s bei Hermann nicht nur Gin aus Österreich, sondern sogar einen Koppler Moor Whisky.

Vom Bauer zum Schnapsbrenner

Der Huberbauer in Koppl ist ein Bio Milchschaf Betrieb, der auf circa 750 m Seehöhe liegt. Die Brennerei besteht seit 2003 und ist als zweites Standbein des Betriebes, aus reiner Neugierde entstanden. „Bei etlichen Vereinsfesten kommt man unweigerlich in den Genuss minderwertiger Schnäpse“ so Hermann Deisl. Bemerkungen wie „von dem Schnaps wird man ja blind“ „Was ist das für ein Fusel?“ oder „der Schnaps kommt morgen in Form von Kopfschmerzen wieder zurück“ machten ihn neugierig, die Hintergründe zu erforschen. Gesagt, getan.

Er fasste den Entschluss einen Brennkurs für Anfänger zu absolvieren und dann war der Weg zur eigenen Brennerei nicht mehr weit. Bietet doch die hofeigene Streuobstwiese mit einem über 90 Jahre alten Baumbestand beste Vorraussetzungen für hervorragende Obstbrand-Qualität.

Das Koppler Moor – in und auf der Flasche

Das stilvolle Design der Gin-Flasche wird durch ein besonderes Etikett aufgewertet. Auf der Außenseite präsentiert sich der Name „Koppler Moor Gin“. Beim Blick durch den Edelbrand erkennt man auf der Rückseite eine kunstvolle Zeichnung des Herkunftsortes der namensgebenden „Botanicals“ – das Koppler Moor, angefertigt vom Bruder des prämierten Schnapsbrenners, Rupert Deisl – meinem Papa.

Lust auf ein Gin-Tasting in Koppl?

Wer Lust auf ein persönliches „Gin-Tasting“ hat, kann den Koppler Moor Gin exklusiv bei Hermann Deisl, Willischwandstraße 11 in 5321 Koppl ab Hof um € 35,- / 0,5 Liter erstehen.


Veranstaltungstipp: “Tanzlmusi-Treffen” in Koppl

Der Huberbauer ist auch immer eine “Station” beim traditionellen “Tanzlmusi-Treffen” der Koppler Trachtenmusikkapelle. Neben dem Koppler Moor Gin, kannst du auch sehen, wie das Hochprozentige beim Huberbauern hergestellt wird – denn an diesem Tag hat die Schaubrennerei geöffnet.

Auf drei verschiedenen Bauernhöfen musizieren insgesamt neun Musikgruppen aus Salzburg, Tirol und Bayern für die Besucher. Diese Höfe (Huberbauer, Zehentbauer und Hansenbauer) befinden sich allesamt in der Nähe des Ortszentrums von Koppl im Ortsteil “Willischwandt” und sind maximal 10 Gehminuten voneinander entfernt.

Tanzlmusitreffen 2018 in Koppl

Wer die musikalische Rundwanderung lieber “erfahren” als “erwandern” will, kann dies mit der Pferdekutsche tun, und sich so von Hof zu Hof bringen lassen. Die Pferdekutsche dient auch als Shuttle von den Parkplätzen zur Veranstaltung. In jedem der lauschigen Bauerngärten werden die Gäste mit Musik und regionalen Produkten kulinarisch verwöhnt.

  • Pfingstsonntag, dem 20.05.2018 ab 11 Uhr in Koppl
  • Ausreichend Parkmöglichkeiten im Koppler Ortszentrum
  • Pferdekutschen-Shuttle vom Parkplatz zur Veranstaltung
  • Eintritt FREI!
  • Bei jeder Witterung

Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt. Sollte das Wetter schlecht sein, gibt es bei jedem Bauernhof ein wind- und regengeschütztes Plätzchen. Hier könnt ihr euch Foto-Eindrücke vom Tanzlmusi Treffen 2014 und 2016 holen.

Das war das Tanzlmusitreffen 2018 in Koppl


Der Koppler Moor Gin in der größten Gin-Sammlung der Welt!

Der Koppler Moor Gin befindet sich übrigens auch in der größten Gin-Sammlung der Welt. Im Stollen 1930 in Kufstein. Die neuesten Sorten haben wir im letzten Jahr persönlich in das bekannte Gin-Lokal nach Tirol geliefert!

Ein wirklich guter Tropfen, der Koppler Moor Gin aus Österreich!