Wann ist die beste Reisezeit für Marokko?

Wann ist die beste Reisezeit für Marokko?

Eine kühle Brise am Meer, Schnee in den Bergen und Hitze in der Wüste – Tipps für die beste Zeit für DEINE Marokko Reise.

An und für sich kann man Marokko das ganze Jahr über bereisen. Vor allem für uns Europäer bietet sich Marokko im Sommer als Badedestination an und ist im Winter, bei gemäßigten Temperaturen, besonders geeignet für Rundreisen z.B. zur Besichtigung der Königsstädte.

Sonnenschein ist  köstlich, Regen erfrischt, Wind kräftigt, Schnee erheitert. Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur verschiedene Arten von gutem. (John Ruskin)

Wer gemäßigt reisen möchte, sollte sich also für den Frühling – zwischen März und Juni – oder die kühleren Monate im Herbst – zwischen September und Dezember – entscheiden. Was ja auch den Vorteil hat, dass dies die Zwischensaisonen in Europa sind. Ich persönlich war bisher immer im Hochsommer in Marokko. Das Hauptaugenmerk lag dabei aber auf Strandurlaub, doch haben wir sowohl Ausflüge nach Marrakech, Essouira und in die Wüste unternommen. Klar war es heiß, aber „so what“ – nicht unerträglich. Auch unsere Rundreise durch Marokko haben wir im Juni unternommen und das Wetter war für meinen Geschmack – perfekt!

Das Klima in Marokko: Beste Reisezeit

Im Norden von Marokko wird das Klima von mediterranen Einflüssen geprägt.  Dort gibt es trockene und heiße Sommermonate, während es im Winter eher feucht ist und mit Niederschlägen zu rechnen ist. Im Süden des Landes herrscht ein Kontinentalklima, das von der Sahara beeinflusst wird. Je weiter südlich man kommt, desto trockener wird es auch. Der Hohe Atlas, der sich mit über 4.000 Metern von Südwesten in den Nordosten des Landes zieht, ist die Wetterscheide Marokkos.

Das Klima in Marokko variiert nach Jahreszeit und Region.

So ist es zum Beispiel von Oktober bis April im Flachland für uns Europäer angenehm warm und man kann Tages-Temperaturen bis zu 30 ° C erwarten, wohingegen die Nächte bei ungefähr 15 ° C doch noch sehr kühl sein können. In den Bergen kann es in dieser Zeit sogar Schnee geben.

Bei Badeurlaubern sind besonders die Sommermonate zwischen Juni und September beliebt. An der Atlantikküste sorgt die Meeresbrise für angenehme Temperaturen, während es im Landesinneren und in den Städten im Hochsommer Temperaturen um die 40 ° C erreichen kann. In dieser Zeit regnet es auch sehr wenig. Vor allem der Südosten des Landes zur Grenze von Algerien ist sehr niederschlagsarm.

Je nachdem welche Art von Reise du planst, kannst du das ganze Jahr über einen tollen Aufenthalt in Marokko erleben. Eins noch: Während den Sommermonaten kann es im Süden am Atlantik z.B. Agadir zu dunstigem Wetter kommen, es ist zwar heiß, aber eben nicht immer Sonnenschein mit blauem Himmel, wenn du dann aber einige Kilometer in den Norden fährst z.B. nach Essouira oder gen Osten in die Wüstenregion, bekommst du wieder die volle Kraft der Sonne zu spüren.

Marokko beste Reisezeit - Infographic

Infografik: @experienceittours.com

Reisebericht Marokko – zur Übersicht

Zu welcher Jahreszeit findest du Marokko am schönsten?

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*