Arashi Beach © Aruba Tourism Authority

[7ways2travel] Die 5 schönsten Aruba Strände

[Werbung] „Aruba, Jamaika, uuuuh I wanna take you …“ Ihr wisst schon, wohin die Reise geht. Nach Aruba ins Herz der Karibik – für uns Europäer das Sinnbild des Relax-Urlaubs und natürlich der karibischen Traumstrände. Und Traumstrände sind die Aruba Strände allemal. Befinden sie sich doch inmitten der Karibik auf den ABC-Inseln wozu Aruba neben Bonaire, und Curacao gehört.

Türkisfarbenes Wasser, pudriger Sand und von Palmen gesäumte Strände. Ach, eine Kulisse, die zum Hinträumen einlädt. Die bekanntesten Strände auf Aruba sind unangefochten Palm Beach und Eagle Beach. Doch heute wollen wir uns mal den weniger bekannten, doch ebenso schönen Aruba Stränden widmen. Denn diese haben den Vorteil, dass sie nicht so überlaufen sind wie die beiden berühmtesten Strände von Aruba, und können es allemal mit deren Schönheit aufnehmen.

Arubas Wahrzeichen, der Divi Divi Baum

Divi Divid Baum © Aruba Tourism Authority

Die Divi Divi Bäume sind auf Aruba allgegenwärtig und Wahrzeichen der ABC Insel. Lustig sieht der zerzauste Baum aus, der zur Familie der Johannisbrotgewächse zählt und auf den Aruba Stränden ein allseits beliebter Schattenspender ist. Seine Schräglage hat er übrigens den Nordostwinden zu verdanken.

Weiße Strände und das milde Klima machen Aruba zur Ganzjahresdestination

Die Insel Aruba ist die kleinste der ABC Inseln und liegt ganz in der südlichen Karibik ausserhalb des karibischen Hurrikangürtels, hier kannst du also das ganze Jahr über Urlaub machen. Die zu den Niederlanden gehörende Insel, macht es einem leicht, versteckte Strände zu entdecken. Denn die Strände auf Aruba sind sicher, öffentlich und kostenfrei. Besonders schön sind die kleinen Palmhütten, die als angenehme Schattenspender dienen. Auch fürs Parken brauchst du nichts zu bezahlen, und an den meisten Stränden gibt’s Toiletten und Beachbars.

Am besten du buchst dir einen Mietwagen – und los geht die Aruba-Beach-Tour. Einfach losfahren und die schönsten Strände Arubas entdecken: Wenn das kein Urlaubsabenteuer für Wasserratten und Sonnenanbeter ist. Aber ich spanne euch nicht weiter auf die Folter und stelle euch hier meine Top-5 Aruba Strände vor:

Meine TOP-5 Aruba Strände

  1. Arashi Beach

    Die schönsten Strände Arubas
    Arashi Beach © Aruba Tourism Authority

    Der Arashi Beach ist perfekt für jene, die ihre Unterkunft in der Nähe des California Lighthouse gefunden haben. Viele Touristen wirst du hier nicht finden, dafür wunderschöne Korallen. Arashi Beach ist weniger populär als andere Strände auf Aruba. Eine leichte Brise bietet angenehme Abkühlung unter der Karibiksonne, aber keine Angst, das Wasser ist zum Baden ruhig genug.

  2. Baby Beach

    Baby Beach © Aruba Tourism Authority

    Nur eine halbe Stunde von Oranjestadt entfernt liegt der Baby Beach. Wow, was für ein Paradies. Baby Beach ist besonders geeignet für Familien, weil das Wasser dort sehr flach ist und viele Strandbars zum Einkehren einladen.

    Du findest dort einen Naturpool, der geschützt vor dem offenem Meer ideale Badebedingungen bietet. Wenn die Sonne mal zu heiß wird, sind die kleinen Hütten, die über den Strand verteilt sind angenehme Schattenspender. Auch Schnorchel-Fans kommen hier auf ihre Kosten. Mit etwas Glück triffst du während deines Schnorchelgangs auf Papageienfische.

  3. Rodgers Beach

    Rodgers Beach © Aruba Tourism Authority

    Rodgers Beach © Aruba Tourism Authority

    Ganz in der Nähe von Baby Beach, auch im Süden der Insel befindet sich ein weiterer traumhafter Aruba Strand: Rodgers Beach. Hier finden sich am Wochenende die Einheimischen ein, und das ist doch immer das beste Zeichen für Qualität.

    Unter der Woche ist es ruhig an diesem eher schmalen Strand – perfekt um einen Tag am Strand zu genießen. Von hier aus legen auch einige Fischerboote ab und gehören so zum typischen Bild von Rodgers Beach. Wer gerne tauchen geht, findet direkt am Strand einen Tauchladen, sowie eine Dusche und einige Restaurants.

  4. Mangel Halto

    Mangel Halto © Aruba Tourism Authority

    Mangel Halto ist ein entspannter Strand, beliebt bei den Einheimischen und befindet sich an der Südostküste von Aruba. Mango Halto ist einer der wenigen einsamen Strände auf der Ostseite Arubas. Die üppigen Mangrovenbäume sind praktische Schattenspender und der perfekte Ort für ein Picknick mit der Familie oder ein romantisches Tete-a-Tete.

    Auch hier gibt es die für Aruba so typischen Strandhütten, unter denen man sein gemütliches Nachmittagsschläfchen genießen kann. Aufgrund der etwas felsigen Strandabschnitte ist es ratsam Badeschuhe zu tragen. In der kleinen Bar in Strandnähe kann man sich mit kühlen Drinks und kleinen Snacks versorgen. Perfekt! Tipp: An der Straße kann man an einigen Plätzen direkt über Leitern ins Meer einsteigen. Aber auch über einen Pier geht’s praktisch über Leitern direkt ins türkisblaue Nass.

    Für alle NICHT-Schnorchler und NICHT-Taucher interessant: Das Mangel Halto Reef erreicht man sogar zu Fuß durch das flache Wasser. Für jene die sich tiefer ins Wasser wagen bietet Mango Halto ausgezeichnete Bedingungen zum Schnorcheln und Tauchen. ACHTUNG: In der Nähe der Mangroven können schon mal viele Mücken sein. Am besten Schutz mitbringen.

  5. Flamingo Beach

    Flamingos © Aruba Tourism Authority

    Der Flamingo Beach ist ein echtes Highlight unter den Aruba Stränden. Denn wo sonst kannst du quasi auf „Tuchfühlung“ mit Flamingos gehen. Was für ein Anblick, wenn die Flamingos durchs karibische Wasser stacksen und so zum beliebten Fotomotiv der Aruba-Urlauber werden.

    Der Flamingo Beach befindet sich auf einer Privatinsel, die zum Renaissance Aruba Hotel gehört und ist im Westen der Insel, nahe der Hauptstadt Oranjestad. Aber keine Angst: Auch Nicht-Gäste des Hotels können einen Trip zum Flamingo Beach buchen. Für 90 EUR kannst du dir einen Tagespass für die Privatinsel besorgen, wirst mit der hauseigenen Fähre zum Flamingo Beach gebracht – und kannst diesen den ganzen Tag nutzen. ABER: Eine Garantie, dass du tatsächlich mit den Tieren baden kannst, gibt’s natürlich nicht. Viel Glück! Ich liebe die pinken, langbeinigen Vögel und finde der Ausflug auf diese Insel ist sein Geld auf alle Fälle wert.

Aruba: One Happy Island!

Du siehst schon, Aruba hat mehr zu bieten als Palm Beach und Eagle Beach, wo die großen Hotelanlagen stehen – und diese Liste der schönsten Strände in Aruba ist wohl unendlich erweiterbar. Also einfach Auto mieten und los gehts auf Aruba-Strandtour.

Dieser Bericht entstand im Rahmen einer entgeltlichen Kooperation mit Aruba Tourism Authority.

Weitere Aruba Abenteuer gibt’s diese Woche bei den #7ways2travel Bloggern.


Montag: Andersreisen.net
Gerhard geht mit euch Wracktauchen auf Aruba


Dienstag: Urlaubsgeschichten.at
Bei mir gibt’s die Top 5 Aruba Strände


Mittwoch: Kofferpacken.at
Bei Maria geht’s um die Öko-Insel: Wie Aruba sich selbst hilft


Donnerstag: Wiederunterwegs.com
A wie Aruba: Karibik-Auszeit im Arikok Nationalpark mit Angelika


Freitag: Lifetravellerz.com
Melanie und Jürgen fragen sich ob Aruba der feuchte Traum aller Kitesurfer ist


Samstag: Travelpins.at
Cori und Flo klären auf: Karibische Kulinarik-Abenteuer auf Aruba


Sonntag: Reisebloggerin.at
Gudrun zeigt euch was Aruba an Streetart & Galerien zu bieten hat

2 Comments

  1. Pingback: [7ways2travel] Karibische Kulinarik-Abenteuer auf Aruba | Travel Pins

  2. Wow, ein Strand schöner als der andere! 🙂

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*