Lucknerhaus mit Nationalpark Ranger

Lucknerhütte: Auf Wanderung mit einem Nationalpark Ranger

[Werbung – Recherchereise] Das Ködnitztal führt zu Österreichs größten Berg hinauf, dem Großglockner. Mit einer Höhe von 3.798 Meter überragt er als höchster Gipfel das ganze Land und bildet gemeinsam mit den Hohen Tauern das Dach unseres schönen Landes. Um ihn herum befindet sich auch der größte Nationalpark in Österreich – der Nationalpark Hohe Tauern. Und genau da waren wir zu Besuch. Dort, wo sich ehrgeizige Alpinisten auf die Besteigung des Großglockners vorbereiten, haben wir gemeinsam mit einem Nationalpark-Ranger die Natur erkundet und sind tierbeobachtend bis zur Lucknerhütte am Großglockner gewandert.

Lucknerhütte am Großglockner

BIG FIVE: Wildtierbeobachtungssafari

Was sind die Big Five des Nationalpark Hohe Tauern? Das sind Steinbock, Gams, Murmeltier, Steinadler und der Bartgeier, und die hofften wir an diesem sonnigen Vormittag vor die Linse zu bekommen. Wir haben uns gemeinsam mit unserer Truppe am Parkplatz gegenüber vom Lucknerhaus in Kals am Großglockner getroffen. Von dort aus wanderten wir in gemächlichem Tempo und vielen Stopps hinauf zur Lucknerhütte. Unser ganz persönlicher Nationalpark Ranger hat uns am Weg viel Wissenswertes über die Tierwelt erzählt und uns durch sein Spektiv auch den Lebensraum der Wildtiere beobachten lassen.

Wanderung vom Lucknerhaus zur Lucknerhütte

Die Wanderung startet um 8.30 Uhr beim Parkplatz Lucknerhaus. Schon hier hat man den herrschaftlichen Großglockner im Blick. Wir wandern entlang des Kötnitzbaches, vorbei an einer schönen Kapelle aus Holz, durch ein beschauliches Waldstück. Und dann war auch schon der erste Stopp. Unser Ranger baut sein Spektiv auf und erzählt uns von Steinböcken, Gemsen und Bartgeiern, die sich schminken. Ja. Richtig gelesen. Bei Bartgeiern wird nämlich beobachtet, dass sie ihr weißes Federkleid am Kopf mit einer rötlichen, eisenoxydhältigen Flüssigkeit bedecken. Warum sie das tun, darüber sind sich Wissenschafter noch uneinig. Entweder dient es der Abwehr von Parasiten oder der Schönheitspflege. Soviel zu den Geiern. Und da! Auf einmal sehen wir am gegenüberliegendem Hang einige Gemsen, und später hat sich auch noch ein Murmeltier gezeigt. Durch das Spektiv fotografiert, bekommt auch jeder seine persönliche Erinnerung aufs Handy.

Nationalpark Ranger Lucknerhütte

Lucknerhütte Wanderung mit Nationalpark Ranger

Lucknerhütte Wanderung mit Nationalpark Ranger

Unterhaltsame Wildtierbeobachtung im Nationalpark

Wir wandern weiter hinein ins Tal, bis zum Anstieg zur Lucknerhütte, da trifft uns dann auch die volle Kraft der Sonne. Auf der Forststrasse hinauf zu unserem Ziel ist ganz schön viel los. Wanderer, Radfahrer und Bergsteiger kommen uns entgegen und genießen die herrliche Natur am Fuße des Großglockners. Ich war glücklich, als wir oben auf der Lucknerhütte angekommen sind und mir war klar:

So nah werde ich dem Großglockner nie wieder kommen!

Für mich war die Wanderung ein wirklich beeindruckendes Erlebnis. Einerseits erfährt man vom Nationalpark Ranger viel Wissenswertes über den Alpinen Lebensraum und andererseits habe ich in Osttirol ein neues Lieblingsreiseziel entdeckt.

Lucknerhütte Wanderung

Lucknerhütte Wanderung mit Nationalpark Ranger

BIG FIVE: Wildtierbeobachtungssafari

Die Nationalpark Ranger Tour findet zwischen Juli und September statt. Um dir einen Platz zu sichern, ist eine Anmeldung am Vortag unbedingt erforderlich.

  • Treffpunkt: Parkplatz Lucknerhaus
  • Montags: 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr
  • Freitags: 15.00 Uhr bis 19.00 Uhr
  • Angebot: von 3.07.2020 bis 18.09.2020
  • Kosten: Erwachsener: 18 EUR Kinder: 12 EUR

Die Lucknerhütte

Auf der Lucknerhütte kannst du nicht nur einkehren sondern auch übernachten. Schlafen auf der Lucknerhütte kann man entweder in Doppelzimmern oder im Bergsteigerlager. Der Preis für eine Übernachtung auf der Lucknerhütte beträgt im Doppelzimmer 49 EUR p.P.  inkl. Frühstück und im Schlaflager bezahlst du p.P. 39 EUR. Information zu Preisen und den Öffnungszeiten der Lucknerhütte findest du hier.

Lucknerhütte Wanderung
Lucknerhütte mit Großglockner im Hintergrund

Infos zur Wanderung

Auf der gemütlichen Wanderung legst du circa 400 Höhenmeter und zwei Kilometer zurück. Du solltest dafür ungefähr 4 Stunden einplanen. Gegen eine Gebühr von 5 EUR bekommst du auch dein eigenes Fernglas, was recht nützlich ist, wenn du selbst gerne die Natur beobachtest. Bergschuhe sind für diese Wanderung notwendig, und deine Kleidung sollte unbedingt den Wetterbedingungen angepasst sein. Denn am Morgen, wenn das Ködnitztal noch im Schatten liegt, kann es ganz schön „frisch“ sein – was sich im Laufe des Tages bei Sonnenschein jedoch schnell ändert. Ausreichend Wasser und eine kleine Jause schaden nie. Aber es gibt sowohl am Ausgangspunkt beim Lucknerhaus, als auch am Ziel der Wanderung auf der Lucknerhütte eine gemütliche Einkehrmöglichkeit.

Lucknerhütte Wanderung

Das Lucknerhaus liegt auf 1.918 Meter und war der Start unserer Wanderung. Wir wanderten hinein ins Ködnitztal bis hinauf zur Lucknerhütte auf 2.241 Meter. Auch wenn für uns hier Schluss war, beginnt dort erst die Tour für die richtigen Bergsteiger. Sie wollen den Großglockner in ihrem persönlichen Gipfelbuch abhaken, und wandern weiter zur Stüdlhütte (2.802 Meter) und dann hoch hinauf zur Erzherzog Johann Hütte auf 3.454 Metern. Die Erzherzog Johann Hütte ist die höchstgelegene Schutzhütte in Österreich. Hier, auf der sogenannten Adlersruhe, bist du dann direkt vor dem Glockner-Gipfel und kannst früh Morgens den Großglockner erklimmen. Ambitionierten Gipfelstürmern möchte ich dafür die sehr lesenswerten und bildstarken Beiträge von Wusaonthemountain und Rauf und Davon empfehlen.

Großglockner
Der Großglockner

Nächster Stop: Dorfertal & Dorfersee

Für uns ging’s nach einer Stärkung im Lucknerhaus am selben Tag noch ein Tal weiter, hinein ins Dorfertal. Dort haben wir im Kalser Tauernhaus übernachtet und sind am nächsten Tag zum wunderschönen Dorfersee gewandert sind. Den Beitrag dazu findet ihr hier.


Nationalpark Hohe Tauern in Osttirol

Besucherservice Nationalpark Hohe Tauern
Nationalparkhaus Matrei
Kirchplatz 2, 9971 Matrei i.O.


Vielen Dank an den Nationalpark Hohe Tauern für die Organisation und Einladung zu diesem Recherche-Aufenthalt und an Christian Lintner für die Fotos.