Weltwassertag

Weltwassertag: Wasser sparen im Urlaub

Auf die Verschmutzung des Grundwassers hat die Natur die Todesstrafe gesetzt (Max von Pettenkofer)

Sauberes Trinkwasser in freien Mengen ist in Österreich selbstverständlich. Doch gerade in Ländern in denen wir unseren Urlaub verbringen stellt Wasser oft rares Gut dar. Doch denk mal nach: Wenn du dein Trinkwasser in Flaschen bekommst, dann steht es wohl um die Trinkwasser Qualität deines Urlaubslandes nicht so prächtig.

Ich erinnere mich noch an einige Gäste, die sich in während meiner letzten Reise in der Dominikanischen Republik aufgeregt haben, dass in der Dusche der Wasserstrahl nicht stark genug sei. Doch nicht alle wissen, dass die Karibikinsel Jahr für Jahr mit Versorgungsengpässen zu kämpfen hat, die vor allem mit Problemen der Umweltverschmutzung und der Verschmutzung der Gewässer zusammenhängt. Da ist dein kleiner Duschstrahl noch das geringste Problem.

Reduziere deinen Wasserverbrauch

Befolge also die Hinweistafeln (WC-Spülung, Handtuchbenutzung etc.) in deinem Hotelzimmer und hilf so den Wasserverbrauch zu reduzieren. Denn Wasser spielt für den konsumierenden Urlauber eine große Rolle. Ob nun für die tägliche persönliche Pflege, die riesigen Pools oder die Begrünung der großen Golfanlagen. Da sollte es doch einem jeden Reisenden selbstverständlich sein, diese Ressource des Landes zu schützen. Ich weiß, dass das ein zweischneidiges Schwert ist, denn viele beliebte Urlaubsländer leiden unter Wasserknappheit. Der Tourismus verschlingt natürlich Unmengen an Wasser, aber ohne Tourismus würde es diesen Ländern, an wertvollen Einnahmen fehlen, Arbeitsplätze würden verloren gehen usw. – also ist Umsicht und Umdenken gefragt.

Das Wasser in deiner Toilette ist sauberer, als das Trinkwasser von über einer Milliarde Menschen. Das sollte uns zu denken geben.

Ist es nicht moralisch verwerflich, die Verfügbarkeit von Wasser vorauszusetzen, wenn du dich in einem Land befindest, das unter Wasserknappheit leidet? Mir wird das selbst gerade sehr bewusst – und ich werde künftig im Kleinen versuchen meinen Urlaub nicht zur Belastung des Reiselandes zu gestalten. Aber ich glaube, dass das gar nicht so einfach ist, vielleicht helfen diese Ratschläge von Utopia, zum Thema Nachhaltig Reisen.

Für unser Bewusstsein können wir einen kleinen Beitrag dadurch leisten, mit unserer kostbaren Ressource Trinkwasser auch in Österreich sorgsamer umzugehen. Denn oft ist uns nicht mal bewusst, wie viel Wasser die Produktion bzw. Aufbereitung von alltäglichen Lebensmittel verbraucht. Quelle.at verdeutlicht hier anschaulich Werte, wie viel Liter Wasser zur Produktion von ganz normalen Lebensmittel verbraucht wird – erschreckend!

Wasser sparen im Urlaub und Zuhause

Hier ein paar interessante Fakten zum Thema Wasserverbrauch. Mir war zum Beispiel nicht bewusst, dass der Gebrauch eines Geschirrspülers Wasser sparender ist, als von Hand abzuwaschen.

infographic-world-of-water-facts-big

Fällt es dir auf Reisen leicht Wasser zu sparen?