Moldawien Urlaub

Moldawien Urlaub: Warum du in das 3. unbeliebteste Land der Welt reisen musst!

Na, schon mal an einen Urlaub in Moldawien gedacht? Wahrscheinlich eher nicht, da geht’s dir so wie mir. Aber wie es der Zufall so wollte, flatterte meinem Onkel eine Einladung von seinem langjährigen und geschätzten Freund Pfeiffer Friedrich ins Haus. Er solle ihn doch in Moldawien besuchen, zu einer besonderen Musikveranstaltung, und die Gelegenheit nutzen, das Land, die Leute und die Küche kennen zu lernen. Der Mann, der die Einladung aussprach, den kann man kennen. Er ist langjähriges Mitglied der Wiener Philharmoniker und derzeit immer wieder in Moldawien zu Gast und leistet dort Pionierarbeit im Zeichen der klassischen Musik, aber mehr dazu später. Das ist die Geschichte einer besonderen Reisen, die mein Onkel Martin gemeinsam mit seinem Enkel Julian in die Republik Moldawien geführt hat. Mich freut es sehr, diese Reise hier für euch erzählen zu können. Viel Freude beim Entdecken eines Reiseziels, das auf der Unbeliebtheitsskala recht weit oben steht. Grund genug, das mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Ich glaube nämlich, dass das gar nicht stimmt.

Wo liegt Moldawien?

Ich möchte euch eingangs ein bisschen über Moldawien erzählen und ein paar Informationen geben, sodass ihr euch überhaupt vorstellen könnt, was euch während einem Moldawien Urlaub erwartet. Du fragst dich vielleicht sogar “Wo liegt Moldawien?” Moldawien hat früher zur Sowjetunion gehört, und wird auch Republik Moldau oder Moldova genannt. Das Land wird von der Ukraine und Rumänien umschlossen. Die Ukraine umgibt das Land im Norden und Osten, während Rumänien im Südwesten an Moldau angrenzt. Einen eigenen Anschluss an das Schwarze Meer hat Moldawien nicht, obwohl es in der östlichsten Region nur wenige Kilometer zum Meer sind.

Moldawien Karte

Die meisten werden wohl mit dem Flugzeug nach Moldawien reisen. Der größte Flughafen liegt in der Hauptstadt von Moldawien, in Chisinau. Dorthin kannst du von den meisten größeren Städten in Österreich und Deutschland hinfliegen. Chisinau ist übrigens eine recht große Stadt und hat mehr Einwohner als so manche europäische Metropole.

Welche Sprache wird in Moldawien gesprochen?

In Moldawien wird Moldauisch gesprochen, das eigentlich eine Bezeichnung für Rumänisch ist. Es gibt aber auch einige Dialekte bzw. Umgangssprachen, die sich regional unterscheiden und sowohl Ursprünge aus dem Russischen als auch dem Französisch-Italienischen Sprachraum haben. Aber keine Angst mit jungen Leuten kannst du während deinem Moldawien Urlaub auch in Englisch sprechen und mit dem Rest heißt es halt wie fast überall auf der Welt “Mit Händen und Füßen” zu kommunizieren. Aber es gibt einheimische Guides, und es schadet nicht ihre Dienste zu nutzen. Sie besorgen dir Taxis, und führen dich zu privaten Wechselstuben, denn viele Banken haben nicht mal den aktuellen EUR-Kurs zum Wechseln. In den Städten kannst du zwar schon US-Doller oder EUROS wechseln aber am Land wird’s da schon schwieriger.

  • Währung von Moldawien: 20 LEI = ungefähr 1 EUR

Essen und Trinken in Moldawien

Das Essen in einem Land ist immer wie die Leute, die dort Leben. In Moldawien erwartet dich ein sehr gastfreundliches Volk, das immer soviel zum Essen serviert, sodass sich die Tische biegen. In Moldawien wird auch gerne draußen gekocht. In den rustikalen Outdoorküchen werden die meisten lukullischen Gaumenfreuden im Holzofen produziert. Alte Frauen mit Kopftüchern, wie ich es noch von der Oma kenne, kochen einfache Gerichte, die für ihr einfaches Leben stehen. Aber: Alles BIO! Darauf können die Köchinnen stolz sein.

Da werden Rebhühner wie Grillhendln zubereitet, es gibt Schweinefleisch als Ragout mit Polenta, gefüllte Wein- und Krautblätter in Miniversionen zu ihren griechischen und türkischen Verwandten. Der Kürbisstrudel ist allseits präsent und wird mit verschiedensten Füllungen süß und herzhaft kredenzt und die leckeren Teigtaschen, die mit Erdäpfeln und Kraut gefüllt sind, erinnern an italienische Ravioli, nur das die moldawische Variante mit gebratenen Zwiebeln gereicht wird. Natürlich gibt es auch schöne Schafskäse Varianten, viel Gemüse und die rote Rübensuppe, den Borscht. Ein besonderes Schmankerl ist der Topfenstrudel mit Quittenmarmelade. Der schmeckt wunderbar, lauwarm serviert, zum Frühstück.

Hier eine kurze Liste, dass du dir ungefähr vorstellen kannst was, die Dinge in Moldawien kosten (Stand 2019)

  • Halbe Bier: 1 EUR
  • Softdrinks, die oft wie Kompott mit Wasser und Zucker schmecken: 50 Cent
  • Hauptspeisen: 5 – 7 EUR für ein Mittagessen pro Person
  • Zimmerpreise: 20 EUR die Nacht für Zimmer WLAN inkl. gute Qualität
  • Zigaretten: 1,10 EUR einheimische Zigaretten
  • Gute Flasche Wein im Restaurant und Handel: 3-5 EUR

3. Platz beim Eurovision Songcontest

Hey Mamma! hieß der Titel mit dem sich Moldawien im Jahr 2017 den dritten Platz im Eurovision Songcontest geholt hat. Aber nicht nur beim Songcontest konnte das Land sich in die Herzen der Musikfans von Europa singen. Denn jedes Jahr findet in Moldawien ein schönes Musikalisches Highlight statt, von dem die Welt hören muss: Descopera!

Descopera: Ein Festival der besonderen Art

Butuceni, ein kleines Ökodorf, circa 50 km von Chisinau entfernt, ist Austragungsstätte von Descopera einem Klassik Festival der besonderen Art. Das Festival, das von circa 7000 – 8000 Klassik-Anhängern besucht wird findet am Fuße der Klippen des Orheiul Vechi Naturschutzgebietes statt. Die Natur dort wirkt gerade so, als wäre sie extra für dieses Musikevent geschaffen worden. Hier trifft klassische Musik und Oper auf eine der wunderbarsten Naturbühnen, die Moldau wahrscheinlich zu bieten hat. Opernsängerinnen und -sänger aus Moldau bieten unter der Leitung des österreichischen Dirigenten Pfeiffer Friedrich in der 3-tägigen Veranstaltungen ein tolles Repertoire dar. Im Sommer 2019 gab es am ersten Abend ein klassisches Konzert, am zweiten Abend wurde die Oper “Der Liebestrank” von Gaetano Donizetti aufgeführt und am dritten Abend gab es einen Wiener Abend mit Johann Strauss und Verdi.

„Wo befreundete Wege zusammenlaufen, da sieht die ganze Welt für eine Stunde wie Heimat aus.“ (Hermann Hesse)

Ich mag dieses Zitat von Hesse, und es passt auch so wunderbar zur Geburtsstunde von Descopera: Denn die Idee zu dieser großartigen Veranstaltung entstand im Sommer 2015, als Pfeiffer Friedrich auf einem Spaziergang durch Butuceni den ebenso visionären Anatol Butnaru kennenlernte. Manche Wege müssen sich eben kreuzen, und so kam es, dass der Hotelbetreiber Anatol aus Moldawien und der österreichische Dirigent das Descopera Festival ins Leben gerufen haben. Der Rest ist der Beginn einer wunderbaren Geschichte.

Pfeiffer Friedrich & Anatol Butnaru

Als langjähriges Mitglied und erster Hornist der Wiener Philharmoniker hat sich Friedrich Pfeiffer schon immer für aussergewöhnliche musikalische Veranstaltungen stark gemacht und auch in meiner Heimatgemeinde in Koppl in Salzburg, das mittlerweile etablierte “Musik im Stadl” ins Leben gerufen. Nun hat er sich dem Dirigieren verschrieben und leistet hier in Moldawien echte Pionierarbeit. Anatol ist ein Tausendsassa. Hotelbetreiber, Rechtsanwalt, Steuerberater, Weinbauingenieur – der Fitzgeraldo von Butuceni! Solche Personen braucht es um den Fremdenverkehr einer Region bzw. eines noch wenig bekannten Landes anzukurbeln. Chapeau!

Bilder vom Classic Open Air Descopera

Descopera ist das einzige Open-Air Classic Festival in Osteuropa

Hier ein paar schöne Eindrücke von dem rustikalen Klassikfestival in Moldawien, wo du auf Strohballen sitzend in den Genuss bester Musik kommst. Das kunterbunt gemischte Publikum macht sich sommerlich schick und genießt die Musik mit dem Partner, Freunden oder mit der ganzen Familie: Classic Light fürs kleine Geldtascherl. Das teuerste Eintrittsticket hat 12 EUR gekostet (Stand 2019). Martin betont, dass im dieser lockere Rahmen für klassische Musik, der mehr an ein Festival erinnert, sehr gefallen hat.

Butuceni

Butuceni liegt perfekt. Nicht weit von der moldawischen Hauptstadt entfernt ist der Ort gut erreichbar. Seine Lage im historischen Siedlungsgebiet von Orheiul Vechi ist einmalig. Der Fluß Raut schlängelt sich in einer Schleife um das Gebiet und erweckt den Eindruck, dass Butuceni genau dafür von der Natur erbaut wurde – um ein wunderbarer Ort für wunderbare Musik zu werden. Übrigens läuft auch bereits die Bewerbung für die Aufnahme in die UNESCO Welterbe Familie, zurecht.

Weitere Infos für deinen Moldawien Urlaub

Urlaub in Moldawien erlebst du am besten auf dem Land. Und dort fühlst du dich Jahrzehnte zurückgeworfen – im positivem Sinne. Das, was bei uns heute in der Lebensmittelindustrie passiert, die Umkehr zurück zur BIO-Qualität, zum regionalen Essen, zu Speisen, die aus echten Produkten und nicht aus Halbfertigware zubereitet ist – das ist in der Küche von Moldawien allgegenwärtig. Ein gutes Beispiel dafür, das Fortschritt nicht immer gut ist. Hoffentlich bewahrt sich Moldawien sich diese Werte. Auch Weinliebhaber kommen in Moldawien auf ihre Kosten. Es gibt gute Weine, wie z.B. beim Weingut Asconi – Julian, der Enkel von Onkel Martin lobt den Wein Mimi, als seinen liebsten Tropfen.

Chisinau und Transnistria

Natürlich zählt die Hauptstadt von Moldawien zu den TOP-Sehenswürdigkeiten des Landes. Die Bauwerke dort sind ein Mix aus russischer und Italienischer Architektur und es gibt viele schöne Parks in der Stadt. Ein bisschen Sowjet-Charme strahlt Chisinau natürlich schon aus, aber das ist mal was anderes. Die Stadt liegt nur etwa 70 Kilometer von der Hauptstadt Chisinau entfernt und ist die Bezirkshauptstadt von Transnistrien und eine Universitätsstadt.

Lustig ist das Zigeunerleben

Du wolltest schon immer mal sehen, wie das Domizil eines echten Zigeunerbaron aussieht. Im Norden des Landes findet man die Villen der Zigeuner-Chefs. Das ist bestimmt ein interessanter Hot-Spots für Individualreisende.

Wohnen während deiner Moldawien Reise

Julian und Martin waren in einem schönen Haus untergebracht, sogar einen Pool gab es zur Abkühlung.

Generationenreise nach Moldawien

Ich hoffe wir konnten dir hier einen kleinen Einblick in das Land Moldawien geben, und dich auf Land und Leute oder das Classic Open Air Festival Descopera neugierig machen. Wenn sich die Möglichkeit bietet, ist ein Moldawien Urlaub bestimmt eine ganz neue und spannende Urlaubserfahrung. Viel Spaß beim Reiseplanen. Ich bedanken mich bei Julian und Martin für die Idee zu dieser Urlaubsgeschichte, ihre Erzählungen und die bildhaften Eindrücke.

Julian und Martin – die Erzähler dieser Urlaubsgeschichte