Ostern in Salzburg: Ostermarkt Gwandhaus

Ostern in Salzburg: Was gehört in jeden Palmbuschen?

Ostereier, Palmbuschen und Osterbräuche in Salzburg.

Samstag, 7:00 Uhr früh. Ein Besuch des Grünmarktes in der Stadt Salzburg ist immer ein Erlebnis. Die Marktstände sind gefüllt mit dem, was die Heimaterde im beginnenden Frühjahr hergibt: Radieschen, Spargel, Kräuter – aber auch Obst und Gemüse aus dem angrenzenden Italien werden in gefüllten Kisten feilgeboten. Da wird einem der Mund wässrig gemacht und die Ideen für ein leckeres Abendessen kommen ganz von allein.

Wenn man in der Osterzeit über den Grünmarkt von Salzburg schlendert, sieht man auch schon die Palmbuschen, die traditionell eine Woche vor dem Ostersonntag – am Palmsonntag zur Weihe getragen werden.

Was gehört in einen Palmbuschen?

Am Samstag vor dem Palmsonntag werden neben kunstvoll verzierten Ostereiern zusätzlich noch an sämtlichen Ständen Palmbuschen angeboten. Wenn du dich selbst mal im Palmbuschen binden versuchen möchtest, wirst du dich fragen: Was gehört in einen Palmbuschen? Was sind die offiziellen Palmbuschen Bestandteile?

Hier erfährst du mehr über die traditionellen Palmbuschen Zutaten: Die handgebunden Palmbuschen bestehen aus 7 Elementen, hinzu kommt noch der Haselnussstock zum Tragen. Jedem der Zweige wird eine historische Bedeutung zugewiesen.

Die Palmbuschen Bestandteile und ihre Bedeutung

  • Der Wacholder oder Kranewett gilt als Segensbaum und Lebendigmacher
  • Die Eibischgras hält Hexen fern
  • Eine Stechpalme hält Dämonen fern
  • Die Thuje ist gut gegen Abwehr jeglicher Art
  • Palmkätzchen sorgen für Segen
  • Der Buchsbaum ist ein Symbol des Lebens
  • Weidengerte
  • Haselnussstock: Er schützt das Haus vor Blitzeinschlägen und steht für Weisheit und Fruchtbarkeit

Palmbuschen Bestandteile

Am Palmsonntag werden die bunt geschmückten Palmbuschen in die Kirche zur Weihe getragen und dann vor dem Haus ausgesteckt um Segen und Schutz für das Haus zu erbitten. Nach Erzählung meines Vaters ist es der Brauch, dass Bauern den Palmbuschen am Karfreitag auf ihren Feldern ausgesteckt haben, um so für eine einträgliche Ernte zu sorgen. Sie werden aber auch im Garten oder unterm Dach angebracht um vor Unheil zu schützen.

Der traditionelle Ostermarkt im Gwandhaus Gössl

Ostermärkte gibt es auch in und um Salzburg viele. Ein besonders schmucker Ostermarkt wird im Gwandhaus Gössl ausgerichtet. Viele Aussteller bieten Kunsthandwerk, handgemachte Köstlichkeiten und schöne Geschenkideen für Ostern im traditionellen Ambiente feil. Naturkosmetik von Kraut & Co, prämierte Schnäpse und Edelbrände vom Huberbauern Deisl in Koppl sowie allerlei Schönes für den Osterstrauch und die bevorstehenden Oster Feiertage. Hier ein paar Eindrücke für euch.

Selbstgemachtes aus meiner Familie: Der Onkel brennt Schnaps …

Schön, dass ich euch hier auch Produkte meiner Familie präsentieren darf. Mein Onkel ist ein findiger Schnapsbrenner. Neben den Klassikern wie Birne, Apfel, Vogelbeere kannst du bei ihm aber auch deine Whisky oder Gin-Sammlung aufstocken.

… die Cousinen von “Kraut&Co” machen Naturkosmetik

Wenn’s nicht nur im Magen zwickt, dann sind Karina & Regina zur Stelle. Ausgestattet mit Heilkräutern aus der Natur erleichtern sie mit Cremen und Ölen viele Beschwerden. Aber auch Seifen, Peelings u.v.m. findet sich am bunten Tisch von Kraut & Co.

Auf dem Ostermarkt im Gwandhaus gibt’s schöne Osterdekoration und Köstlichkeiten

Der Osterstrauch will auch geschmückt werden. Ob Osterkerzen, kunstvoll bemalte Ostereier und schöne Osterdeko – hier wird man fündig, wenn man schönes Kunsthandwerk liebt.

Einkehren & Parken im Gwandhaus

Hinter dem Gwandhaus sind Parkplätze vorhanden, und ein Besuch im Gössl Restaurant auf einen Café oder mehr ist sehr lohnend. Ich hab selten so motivierte und freundliche Mitarbeiter gesehen. Hier großes Lob von meiner Seite. Hier fühlt man sich Willkommen.

Ostern in Salzburg gibt es das ganze Jahr

Nach einem ausgedehnten Spaziergang über den Grünmarkt und durch die Altstadt Salzburgs haben wir auch dem Ostereier-Geschäft “Christmas & Eastereggs in Salzburg” einen Besuch abgestattet: Hier ein paar Eindrücke der Ostereiermalkunst deluxe.

Ostertradition in Salzburg

Das Osterfest ist der Höhepunkt des katholischen Kirchenjahres. Mit dem Palmsonntag wird die Osterwoche eingeläutet. Wer an diesem Sonntag als letzter sein Bett verlässt, bekommt den Titel „Palmesel“.

Der Gründonnerstag ist zwar kein strenger Fasttag, aber in Österreich ist es üblich an diesem Kartag „grüne Speisen“ zu essen. Der Klassiker meiner Kindheit: Spinat mit Spiegelei. Der katholischen Legende nach „fliegen am Gründonnerstag die Glocken nach Rom“ – das bedeutet, dass die Kirchenglocken bis zum Auferstehungsgottesdienst schweigen. Stattdessen wird der stündliche Glockenklang durch die sogenannten „Holzratschen“ ersetzt.

Am Karfreitag wird der Kreuzigung Jesu Christi gedacht. Dieser gilt als strenger Fasttag, an dem z.B. auf Fleisch verzichtet wird. Der Karsamstag steht im Zeichen des Gebets und mündet im Fest der Auferstehung durch die Feier der Osternacht. Vielerorts werden in der Nacht von Karsamstag auf den Ostersonntag Osterfeuer auf den Bergen entzündet.

Am Ostersonntag ist es üblich zur Speisenweihe einen Korb mit Ostereiern und allerlei anderen regionalen Spezialitäten mitzubringen, und diese weihen zu lassen. Nach dem gemeinsamen Osterfrühstück geht’s dann los mit der Ostereiersuche.


Hotel Goldener Hirsch: Der Landsitz in Salzburg


Salzburg von oben: Logenplätze in und um Salzburg


Wie verbringst du Ostern?