Wir waren im AQUA Dome, und haben die Therme auf Kindertauglichkeit geprüft.

Wir waren im AQUA Dome, und haben die Therme auf Kindertauglichkeit geprüft.

[Werbung] Normalerweise bin ich kinderlos unterwegs, weil ich halt selbst keine habe. Doch für dieses Wellness-Wochenende galt es Kinder mitzubringen, um das Hotel mit dem tollsten Außenpool Tirols auf Familientauglichkeit hin zu prüfen. Die Reise führte mich diesmal ins Ötztal, wo schon der erste Schnee von den Bergen schaute. Inmitten der schroffen Ötztaler Alpen befindet sich ein Thermen Hotel, das durch seine idyllische Lage punktet und architektonisch mit einem gewagten Auftritt überrascht – das AQUA Dome.

Logenplatz-Feeling im Aqua Dome: Schwerelos auf Dreitausender schauen.

Futuristisch anmutend ist der Außenbereich vom AQUA Dome ja schon. Die 3 Schalen schweben förmlich über dem Ötztal und lassen dich mit dieser Aussicht voll ins Bergfeeling eintauchen. Das AQUA Dome hat sich als DIE Therme in Tirol einen Namen gemacht, und zieht viele Wellnessurlaub-Fans an.

Mit rund 50.000 Quadratmetern wird auch dich der Wellnessbereich im AQUA Dome beeindrucken. Wenn ich solche Zahlen lese, dann schüchtert mich das zwar oft eher ein. Aber ich möchte betonen, dass es der Tiroler Therme gelungen ist “Heimeligkeit” zu schaffen, denn für mich ist das während eines Wellness-Urlaubs total wichtig. Ich hab keine Lust auf Hallenbad-Feeling, sondern möchte mich gemütlich einmummeln und mich 100% entspannen. Aber so ist meine Sicht der Dinge – heute geht’s ja nicht nur um mich, sondern auch um die Sicht der Kids.

Meine Co-Autorin Anna (14)

Darum wird dieser Bericht aus genau diesen beiden Blickwinkeln betrachtet. Ich habe die 14-jährige Anna, die Tochter meiner Cousine eingeladen, mit mir gemeinsam diesen Blog-Post zu verfassen. Wir haben für euch das AQUA Dome auf Kindertauglichkeit geprüft. Denn:

Sind die Kinder glücklich und entspannt, dann sind es auch die Eltern.

Im AQUA Dome gibt’s Entspannung für alle

Während die Kleinen im eigenen Kinderbereich toben können, entspannen uns wir im preisgekrönten SPA 3000, das exklusiv den Hotelgästen vorenthalten ist. Aber auch Tagesgäste kommen Wellness-technisch voll auf ihre Kosten. Denn die Saunawelt, das SPA und das moderne Fitnessstudio bieten Entspannung & Bewegung auf höchstem Niveau.

Aber Familienurlaub und Wellness – geht das überhaupt? Hmmm. Viele sagen: “Nein, das geht auf keinen Fall”. Wenn man sich schon mal einen Wellnessurlaub gönnt, dann doch lieber in trauter Zweisamkeit.

Mir hat gefallen, dass es der Weg zum SPA 3000 vom oberen Aufenthaltsbereich direkt erreichbar ist. So können die Kinder im Kinderbereich herumtoben, während die Eltern sich ein paar Wellnessanwendungen oder einen Sauna-Gang gönnen. Man trifft sich einfach wieder hier oben, wo es schöne Erholungskojen gibt und auch einen Ruheraum für die totale Entspannung.

Die Wasserlandschaft vom AQUA Dome

Melanie: Das absolute Highlight war für mich der Aussenbereich des AQUA Dome. Die drei schalenartigen Pools sind mit unterschiedlichem Wasser gefüllt. Die erste Schale verfügt über einige Massageeinheiten, die zweite Schale ist mit Sole und die dritte und auch größte Schale mit Schwefel versetzt. Die schwebenden Becken, die rund um den leuchtenden Glaskegel positioniert sind sind ein Erlebnis für die Sinne. Die Schwefelschale wird alle 15 Minuten mit reinem Schwefelwasser angereichert, der Schwefel tut dem ganzen Bewegungsapparat gut und wirkt entzündungshemmend, wenn man sich mindestens 15 Minuten darin aufhält. Und die 15 Minuten vergehen wie im Flug, denn am Beckenrand gibt’s Bänke, die auch mit Massagedüsen ausgestattet sind. Die Soleschale wird mit Musik und Lichteffekten bespielt und der Salzgehalt von rund 5% wirkt sich positiv auf unser Immunsystem sowie den Kreislauf aus – beste Voraussetzung um der vollkommenen Entspannung zu frönen. Besonders in der Nacht erstrahlt der Aussenbereich im vollen Glanz.

Aqua Dome bei Dämmerung

Na, was hat dir beim Baden im AQUA Dome am besten gefallen?

Anna: Schon beim Reingehen ins Bad gab es einen Weg, mit lauter verschiedene Bodenzonen, wo man mal auf Steinen, Kies, Holz, Marmor etc. gehen konnte – das war ein sehr angenehmes Gefühl auf den Füßen. Die drei Schalen waren spitze. Die Schale mit dem Salzwasser hat mir am besten gefallen, weil es dort am wärmsten war und weil man dort so gemütlich drin liegen konnte – und wegen dem Salz konnte man auch nicht untergehen.

Ausserdem gibt es im AQUA Dome viel Platz für uns Kinder. Denn es hat sogar einen eigenen Kinderbereich gegeben, und der war riesig. Es war auch super, dass wir Kinder uns hier richtig austoben konnten. Und man wurde von keinen Erwachsenen blöd angeschaut, weil man mal was rumliegen ließ. Was mir auch total gut gefallen hat, das waren die Rutschen, denn es hat sogar eine Trichterrutsche gegeben, die war richtig cool. Denn da war eine Kamera drinnen, wo man unten gesehen hat, wer gerade in der Rutsche ist. Das war lustig. Ausserdem hat es auch ein Spielzimmer gegeben, aber das haben wir nicht genutzt – weil man ja vom Baden ganz nass war. Aber trotzdem super, dass es das gibt. Im Allgemeinbereich hatte ich nämlich schon den Eindruck, dass wir leiser sein sollten, weil hauptsächlich Erwachsene da drinnen waren.

Die Gastronomie im AQUA Dome

Melanie: Wir hatten einen wunderbaren Badetag nach unserer Ankunft, und Baden macht bekanntlich hungrig. Abgerundet wurde unser erster Tag mit einem 4-gängigem Menü im Restaurant Sinngenuss. Das Restaurant-Team nahm uns freundlich in Empfang, wies uns einen Tisch zu und hat die Youngsters sogleich auf das eigens eingerichtete Kinderbuffet hingewiesen. Eine schön abgestimmte Speisenfolge, arrangiert aus regionalen Produkten – genau das Richtige für uns Genuss-Gourmets. Das Highlight zum Dessert war natürlich der Schokobrunnen. Super! Auch das Frühstück wird im Restaurant in Buffetform eingenommen – hier wird Regionalität groß geschrieben, und es bleibt kein Wunsch unerfüllt. Tagsüber kann man sich im Thermenrestaurant einen Snack holen, und direkt mit dem Eintritts-Bändchen bezahlen. Was ihr als Eltern wissen solltet, auch die Kinder können mit ihren Bändchen dort ihren Hunger und Durst stillen – da sollte man ein Auge darauf haben 😉

Anna: Es ist voll cool, dass sie extra für die Kleinen ein Malset auf den Tisch gelegt haben, da waren die kleinen Geschwister gleich beschäftigt. Sie haben sich dann am eigenen Kinder-Buffet was zu essen geholt. Ich hab das Menü gegessen, und ich hab zum ersten Mal Beef Tartare probiert, weil es immer interessant ist neue Sachen auszuprobieren. Das ist ja rohes Fleisch, das konnte ich mir gar nicht vorstellen, wie das schmeckt. Das Essen war auch total schnell da. Das Dessert-Buffet war auch der Hammer, weil es so groß war und es eine riesige Auswahl gegeben hat. Es war auch schön, dass wir jeden Tag den gleichen Tisch gehabt haben.

Die Zimmer im AQUA Dome

Melanie: Bei den Hotelzimmern besteht die Auswahl zwischen mehreren Zimmertypen. Wir waren in dieser Familiensuite untergebracht, die uns räumlich durch seinen sehr grosszügigen Schnitt, viel heimeligem Holz und einem Ausblick auf Längenfeld und die umliegende Bergwelt überraschte. Die Ausstattung ist sehr gemütlich gehalten und legt den Fokus auf eine familiäre Atmosphäre. Herzstück des Aufenthaltsraums ist wie zuhause auch ein großer Küchentisch – hier trifft sich auch im AQUA Dome die Familie. Ein gemütlicher Schaukelstuhl der Fernseher inkl. Playstation machen die Kids sofort happy.

Was hat dir an unserem Zimmer besonders gefallen?

Anna: Unser Zimmer war wirklich riesig und total schön eingerichtet, fast wie eine Wohnung. Es war toll, dass es extra für uns Kinder Flaschen und kleine Aufmerksamkeiten gegeben hat. Sogar ein persönlicher Brief war für uns dabei. Und es hat mir auch gefallen, dass wir immer Obst und Süßigkeiten bekommen haben. Es war auch sehr cool, dass es zwei große Badezimmer gegeben hat, die auch voll schön eingerichtet waren. Es hat sogar eigene Shampoos für Kinder und Bademäntel für uns gegeben.

Mein Bruder spielt total gerne Videospiele, der hat es cool gefunden, dass sogar eine Playstation im Zimmer war. Und die Brettspiele auf dem Zimmer sind auch eine gute Idee, weil während die Erwachsenen noch beim Essen waren – wir bereits aufs Zimmer gehen konnten zum Spielen.

Unser Fazit: Ja, das AQUA Dome ist für Familien ein Traum

Das AQUA Dome ist eine Therme für jedermann. Sowohl Paare als auch Familien werden sich im AQUA Dome wohlfühlen. Die kleinen Aufmerksamkeiten für Kinder kommen bei den Kleinen sehr gut an – und der eigenen Kinderbereich ist sowohl für die Kids als auch für die Erwachsenen toll. Ausserdem gibt’s für Hotelgäste einen kostenlosen Service: Auf Wunsch kümmert sich von 11:00 – 18:00 Uhr das Animations-Team im Kinderbereich um die Kleinen. Am besten ihr probiert es einfach aus. Hier noch ein paar Infos für deinen Besuch im AQUA Dome.

AQUA Dome: Quick Info

Auch die Gemeinde Längenfeld ist ein gemütlicher Ort, dem man ruhig einmal spaziergehend erkunden kann. Schöne Häuser im alpenländischen Stil sowie der Blick auf die umliegenden Berge sind eine erfrischende Abwechslung zur Wärme in der Therme.

Besten Dank an AQUA Dome – wir wurden freundlicherweise zu diesem Aufenthalt eingeladen. 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*