Travel Gadgets: Mit der Drohne auf Reisen

Travel Gadgets: Mit der Drohne auf Reisen

[Gastbeitrag] Drohnen oder Quadrocopter sind voll im Trend. Wer auf beeindruckende Luftaufnahmen, wie sie sonst nur im TV zu sehen sind, im Urlaubsvideo nicht verzichten will, muss auf den kleinen Helfer von oben zurückgreifen.

Heute verraten euch Sabrina & Max von making-miles.com, welche Drohnen für das Reisen geeignet sind, was es für Vorschriften gibt und wie ihr Drohnen sicher auf Reisen transportiert. Doch erstmal bekommt ihr einen Eindruck über die Video-Ergebnisse mit unserer Drohne.

Welche Drohne ist zum Reisen geeignet?

In den letzten Jahren sind eine Vielzahl von Drohnen und Quadrocopter Anbieter auf dem Markt erschienen. Etabliert haben sich vor allem die Drohnen von DJI und Yuneec. Die DJI Phantom ist aber die bei weitem Bekannteste ihrer Art. Aus diesem Grund haben auch wir uns für die DJI Phantom 4 entschieden. Und ich kann nur sagen: es war die richtige Entscheidung. Zuvor hatten wir viel recherchiert und uns mit den verschiedensten Anbietern auseinandergesetzt.

Für die DJI Phantom haben wir uns aus folgenden Gründen entschieden:

  • DJI ist der führenden Anbieter für Quadrocopter & Drohnen
  • Eine Menge Erfahrungs- und Testberichte. Alle durchweg positiv
  • Sehr viel Zubehör (vergleichbar mit dem Iphone)

Zudem ist die Bedienung der DJI Phantom sehr leicht zu erlernen. Die ersten Versuche solltet ihr aber definitiv auf weitläufigen Wiesen ohne Hindernissen starten. Ich habe 2-3 Flugstunden benötigt, um halbwegs sicher navigieren zu können.

Trockenübungen mit der Drohne sind auch zwingend notwendig um sowohl euch, Mitmenschen und die Drohne selbst nicht in Gefahr zu bringen.

Der Preis lag vor ca. einem Jahr (2016) bei rund 1.100 EUR, was für eine High End Drohne vollkommen okay war. Deutlich günstiger bekommt ihr gebrauchte Quadrocopter bzw. Drohnen. Hier könnt ihr mit bis zu 40% weniger Kosten und zusätzlichem Zubehör rechnen.

Doch es lohnt sich – die Aufnahmen unserer DJI Phantom Drohne sind einfach nur beeindruckend

Gibt es eine Drohne in kompaktem Format fürs Reisen?

Wir sind super zufrieden mit der DJI Phantom, dennoch steht bald ein Wechsel unseres fliegenden Freundes bevor. Wir haben die kürzlich erschiene DJI Mavic ins Auge gefasst. Der Grund: Sie passt in die Jackentasche und kann problemlos auch in kleineren Rücksäcken verstaut werden. Unsere jetzige Drohne transportieren wir in einem großen Rucksack, welcher gerade so ins Handgepäck passt. Und damit wären wir schon beim richtigen Transport.

So bekommst du deine Drohne sicher ans Reiseziel

Quadrocopter sind empfindliche Geräte. Aus diesem Grund haben wir uns bereits lange vor unserer ersten Reise Gedanken über den richtigen Transport gemacht. Neben der Sicherheit für die Drohne, spielen die Vorschriften und Regelungen an Flughäfen eine Rolle. Doch ich kann euch beruhigen: Wir hatten noch nie Probleme. Die Drohne sollte auf jeden Fall im Handgepäck transportiert werden.

Wenn ihr schon mal gesehen habt, wie teilweise mit Koffern umgegangen wird, dann versteht ihr sicher, dass das einem empfindlichen Quadrocopter nicht gut tut. Es gibt sehr gute Rücksäcke, indem ihr die Drohne bequem transportieren könnt.

Drohnen Rucksack für den Transport

Drohnen bei der Sicherheitskontrolle am Flughafen

Am Flughafen selbst, sollten ihr bei den Sicherheitskontrollen klar und deutlich kommunizieren, dass ihr eine Drohne im Rucksack habt. Wir haben die unterschiedlichsten Reaktionen erlebt. Teils mussten wir die Drohne komplett auspacken, teils nur den Rucksack öffnen und teilweise war es vollkommen egal. Auf der sicheren Seite seid ihr aber, wenn ihr anfangs alle Unklarheiten aus dem Weg schafft.

Was sollte beim Kameradreh mit Drohnen beachten?

Es gibt einige Vorschriften einzuhalten. So spielen Gewicht und Größer der Drohne eine große Rolle. Die genauen Regelungen möchten wir hier aber nur sehr kurz anreißen und verweisen lieber auf die offizielle Seite der Austrocontrol. Die wichtigsten Regelungen sind:

  1. Nur auf Sicht fliegen
  2. Niemals in der Nähe von Flughafen starten/fliegen
  3. Nur in unbebautem und unbesiedeltem Gebiet fliegen. Für alle anderen Flüge benötigt ihr eine Genehmigung
  4. Steigt nicht höher als 150 Meter
Drohnen Aufbau
Aufbau: Inbetriebnahme der Drohne
Ready for Take-Off mit der Drohne
Ready for Take-Off mit der Drohne
Drohne im Flug
Die Drohne im Flug

Geht verantwortlich mit der Drohne und eurer Umgebung um

Jeder sollte sich vor Augen führen, dass es nicht ungefährlich ist, wenn 1,5KG aus 150 Meter vom Himmel fallen. Damit wollen wir keinesfalls Angst schüren, aber jedem Drohnen Besitzer sollte die Verantwortung klar sein. Belohnt werdet ihr mit atemberaubenden Aufnahmen wie diesen. Wir hoffen wir konnten euch etwas weiterhelfen und freuen uns auf eure Kommentare.

Ihr möchtet Sabrina & Max auf Ihren Reisen begleiten?

Na, hast du schon Erfahrung mit Drohnen?

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*