[7ways2travel] Warum ich gerne Mädelsurlaub mache + 5 Tipps für die Reiseplanung in der Gruppe.

[7ways2travel] Warum ich gerne Mädelsurlaub mache + 5 Tipps für die Reiseplanung in der Gruppe.

Jeder hat so seinen Favoriten, wenn es darum geht Urlaub zu machen. Die einen reisen nur mit dem Auto, andere bevorzugen die Bahn und wieder andere machen nur Urlaub im Club. Ich habe keine wirklich besondere Art zu reisen, aber ich mach seit mittlerweile sicher 15 Jahren mindestens einmal im Jahr einen Mädelsurlaub. Wie’s dazu kommt, das erzähle ich euch heute:

Mit welchen „Mädels“ geht’s auf Reisen?

Angefangen hat die Sache mit dem Mädelsurlaub durch meine Stammtische. Man trifft sich alle zwei Wochen oder einmal im Monat und verbringt ein paar vergnügliche Stunden zusammen. Die jährliche Krönung ist dann der „Stammtischausflug“. Das Schöne für mich ist, dass ich bei zwei Stammtischen Mitglied bin. Beim WET in Koppl, wo ich wohne – und beim WOP Faistenau, meiner Heimatgemeinde, in der ich aufgewachsen bin.

Eine weitere Mädelsrunde gibt’s schon ewig, weil es sich dabei um meine Cousinen handelt, aber seit einigen Jahren fahren wir auch in dieser Runde regelmäßig auf Urlaub.

Mädelsurlaub in und um Österreich: Jedes Jahr ein neues Ziel!

Mit den Faistenauer Mädels geht’s meistens quer durch Österreich. Sehr beliebt sind da zum Beispiel Weinregionen: Wir waren in der Südsteirischen Weinstraße, im Burgenland und mein persönlicher Favorit: Schon ein paar mal in der Wachau, beim Kellergassenfest in Thallern. Aber wir lieben auch die Berge und sind zum Wandern nach Hintertux oder wie in diesem Jahr zum Skifahren nach Südtirol gefahren. Da gibt’s jedes Jahr was Neues zu erleben und die Reiseziele unseres Mädelsurlaub variieren von Jahr zu Jahr.

Skifahren am Speikboden in Südtirol mit den Stammtischmädels


Der Klassiker: Zum Mädelsurlaub nach Caorle!

Ganz anders sieht das bei meinem zweiten Stammtisch aus: Mit den Koppler Damen hat sich ein Klassiker etabliert, gegen den ich mich anfangs sehr gewehrt habe. Jedes Jahr Italien! Oh mein Gott – ist das langweilig. Nein, ist es nicht! Mittlerweile bin ich selbst der größte Fan von Caorle und weiß die Vorzüge des Hausmeisterstrands an der Adria wohl zu schätzen!

Mädelsurlaub in Caorle


Mit der „Cousinencafé Runde“ durch Europa

Ich hab eine richtig große Verwandtschaft, und somit auch viele, viele Cousinen und Cousins (insgesamt 31 an der Zahl). Mein ältester Cousin ist 52 und meine jüngste Cousine 13 Jahre alt. Unsere Urlaubsrunde von 8 Cousinen ist ungefähr im selben Alter und daraus entstanden, dass wir schon als Kinder unsere Geburtstage miteinander gefeiert haben. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir diese Tradition immer noch leben – und uns mindestens 4 mal im Jahr alle gemeinsam treffen und unseren „Cousinencafé“ so noch immer zelebrieren.

Warum Cousinencafé?

In unserer Familie hat das Cafétrinken am Nachmittag Tradition. Ich kann mich erinnern, als wir noch klein waren, haben sich viele meiner Onkeln & Tanten bei meiner Oma in der Stube eingetroffen zum Nachmittagscafé. Da gab’s dann frisch aufgebrühten Café und eine kleine süße Leckerei, wie z.B. „Omas Weinbierlschlögl“ (Hefeteig mit Rosinen) mit Butter und Marmelade. Und wir Kinder waren immer mittendrin und wollten auch schon Cafétrinken wie die Großen. Oma hat uns anfangs noch „Wasserkakao“ kredenzt, bis wir selbst alt genug waren für das köstliche Bohnengebräu.

Jetzt geht’s los: Die „alten Hasen“ machen Mädelsurlaub 😉

Anstatt „Topfschlagen“ und „Räuber & Gendarm“ spielen, verwöhnen wir uns heute mit leckerem Essen, und kochen so richtig auf, wenn wieder mal ein „Cousinencafé“ ins Haus steht. Kulinarisch sind wir schon um die ganze Welt gereist. Mittlerweile kommen wir aber auch ins „Alter“ – und so hat sich eine neue Tradition entwickelt: Zum 40. Geburtstag wird jede Cousine auf eine kleine Reise innerhalb von Europa eingeladen.

Köln, Rovinj, Palermo – wo geht’s als nächstes hin?

Mit Karina ging’s nach Köln zur Eat & Style, mit Angelika waren wir in Rovinj und mit Kathi auf Sizilien in Palermo. Wo es in diesem Jahr mit Susi hingeht, darf ich noch nicht verraten – denn das ist der Clou an der Sache: Der Mädelsurlaub mit den Cousinen ist für das Geburtstagskind immer eine Überraschung. Und ich werd heuer auch noch 40!!! Oh mein Gott, ich hoff das tut nicht weh 😉

In Köln auf der Eat&Style

Rovinj, die Perle an der Adria

Heiße Nächte in Palermo im Dirndl


5 Tipps für die Reiseplanung eines Mädelsurlaubs?

Bei unseren Gruppenreisen geht’s in erster Linie um Spaß und Entspannung. Da werden keine große Ansprüche an Gruppenunterkünfte gestellt, das einzige was wichtig ist: Zentrale Lage wenn’s in eine Stadt geht und wenn’s ans Meer geht – eine überschaubare Entfernung zum Strand. Wobei, wenn ich ehrlich bin, haben sich die Ansprüche an Hotel & Co. mit steigendem Alter schon ein wenig nach oben hin bewegt 😉

Die meisten meiner Freundinnen bzw. Cousinen haben Familie mit kleineren oder größeren Kindern – ein anderer Teil ist berufstätig und hat nur begrenzt Urlaub. Deshalb gibt’s hier 5 Tipps wie man trotz eines engen Terminkalenders ein oder zwei Wochenenden im Jahr für den Mädelsurlaub finden kann.

5 Tipps für deinen Mädelsurlaub

  1. Termin finden: Frühzeitige Planung ist das wichtigste!

    Die Festlegung der Reisezeit ist das schwierigste an einer Gruppenreise. Der Reisetermin sollte rund um ein Wochenende sein, und nicht mehr als maximal 3 Nächte in Anspruch nehmen. Das ist oft gar nicht so einfach, weil es nicht nur um die freien Termine der Mitreisenden geht, sondern auch um die der Partner, um Ferienzeiten, Feiertage, um etwaige wichtige Familienfeste wie Erstkommunion oder Firmung u.v.m. Das ist oft wirklich eine Challenge, aber wir haben es bisher immer wieder geschafft!

  2. Reisebudget: Der Mädelsurlaub soll möglichst günstig sein.

    Da es sich bei keiner der Mitreisenden um den Haupturlaub bzw. Familienurlaub handelt, sollen die Basiskosten der Reise relativ niedrig bleiben. Wir haben hier z.B. ein ungefähres Limit von 300 EUR p.P.

  3. Abflughafen wählen: Salzburg oder München?

    Wenn es nicht mit dem Auto auf Reisen geht, dann ist die Wahl des Abflughafens auch sehr wichtig. Bei uns ist TOP 1 der Flughafen Salzburg, hier sind aber die Reiseziele oft recht beschränkt, deshalb weichen wir in Sonderfällen auf den Flughafen München aus, da ist die Auswahl viel größer. Wichtig sind hier auch die Flugtage. Ideal ist z.B. ein Abflug am Donnerstag und ein Rückflug am Sonntag.

  4. Flug buchen: Der Abflugtag entscheidet oft über das Reiseziel

    Als nächstes gilt es ein Reiseziel zu finden. Weil wir nur maximal 3 Nächte ausbleiben können, entscheidet oft der Abflugtag über das Reiseziel. Was aber nicht weiter schlimm ist, weil man so an Reiseziele kommt, die man sonst vielleicht gar nicht ins Auge fassen würde. So geschehen bei unserer Reise nach Palermo.

  5. Gruppenunterkunft: Wir wollen alle ein Bett und min. 3 Bäder!

    Wenn Frauen verreisen, sind die Anzahl der Bäder wichtig. Man stelle sich ein Appartement mit nur einem Bad vor – und 8 Damen möchten sich zur gleichen Zeit darin hübsch machen – da ist ein bisschen Stress vorprogrammiert 😉 Aber wir haben gelernt: Bei uns gibt’s entweder ein günstiges Hotel mit Doppelzimmern oder eine geräumige Wohnung auf Airbnb. Sollte es sich um eine Autoreise handeln, dann gönnen wir uns auch mal ein schönes Hotel wie in Rovinj.

    Ihr seht also ein Mädelsurlaub kann schon eine tolle Sache sein, aber ist auch nicht ganz einfach zu planen. Ich mag diese Art zu reisen weil man unterm Jahr oft nicht die Zeit für einander findet – und da ist ein Mädelsurlaub der beste Rahmen dafür.

Was ist eigentlich so toll an einem Mädelsurlaub?

  • Man hat mal richtig Zeit für sich und intensive Gespräche mit den Freundinnen
  • Die Größe der Gruppenreise ist mit maximal 10 Personen überschaubar
  • Es findet sich immer wer, der auf das Lust hast, was du gerade machen möchtest
  • Du machst einen Kurzurlaub, auf den dein Partner vielleicht keine Lust hat
  • Einfach mal Urlaub ohne Kinder
  • Abends ist es in der Gruppe immer lustig

Diese Woche geben euch die Reiseblogger von [7ways2travel] Einblicke in ihren persönlichen Reisestil.

#7ways2travel

Montag: Wiederunterwegs.com
Angelika verreist gerne mit Hund Coffee.


Dienstag: Lifetravellerz.com
Melanie und Juergen können auf ihren VW-Bus Luigi nicht verzichten.


Mittwoch: Travelpins.at
Auf aktive (Genuss)Reisen schwören Corinna und Florian.


Donnerstag: Reisebloggerin.at
Literarische Reisen sind Gudruns liebste Art Urlaub zu machen.


Freitag: Andersreisen.net
Gerhard reist am liebsten mit der Bahn.


Samstag: Urlaubsgeschichten.at
Ich erzähle euch, warum ich so gerne Mädelsurlaub mache.


Sonntag: Kofferpacken.at
Maria reist am liebsten langsam.


Hast du einen persönlicher Reisestil?

2 Comments

  1. Du machst das ja schon ziemlich lange mit den Mädelsreisen, ich habe erst vor drei Jahren begonnen, mit den Freundinnen zu verreisen. Mädels sind wir zwar keine mehr (deutlich über 40+), aber es macht Spaß!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*