Schanzenviertel: Der “Place to be” in Hamburg

Schanzenviertel: Der “Place to be” in Hamburg

Der Hamburger Stadtteil Sternschanze wird auch Schanzenviertel genannt und liegt grob gesagt zwischen St.Pauli und Altona. In den vielen Altbauhäuser wohnen heute aufgrund der zentralen Lage und der Uni-Nähe viele Studenten und auch die Kreativbranche fühlt sich in der Sternschanze gut aufgehoben. Viele Shops, Cafés und Lokale säumen die Haupteinkaufsstraße „Schulterblatt“. Ich kann nur sagen, ein sehr bunte Ecke in Hamburg und mein persönlicher Hamburg-Tipp für schöne Tage zum Rumschlendern.

Streetart im Schanzenviertel

Besonders im Schanzenviertel ist mir aufgefallen, dass sich an sämtlichen Hausaufgängen, Straßenschildern und eigentlich auf allen glatten Flächen Aufkleber, Sticker, oder Worte die auf dem ersten Blick vielleicht nur als Gekritzel wahrgenommen werden, befinden. Eine Art des urbanen Ausdrucks, für mich als Landei natürlich ein tolles Fotomotiv 😉

Hier geht’s zum kunterbunten Hamburg City Guide

Hamburg ist bunt, ja und wie bunt. Graffitis siehst du fast überall. Ob nun in verwaisten Seitengassen, in U-Bahnhöfen oder konzentriert im den Stadtteilen St.Pauli, Sternschanze und Karolinenviertel (z.B. Susannenstraße, Schulterblatt, Eifflerstraße, Rosenhofstraße …). Wenn du diese kreative Ecke Hamburgs erkunden möchtest gibt’s bei Alternative Hamburg eine ganz tolle Möglichkeit: Nimm an einer Streetart Führung mit anschließendem Workshop teil und probiere dich selbst als Straßenkünstler.

Flohschanze

Unter dem Motto „Schöner trödeln“ gibt es jeden Samstag zwischen 8.00 und 16.00 Uhr einen riesengroßen Flohmarkt im Schanzenviertel am U-Bahnhof Feldstraße (zwischen der alten Rinderschlachthalle, der Sternstraße und der Marktstraße im neuen Kamp 30).

Hier gibt es wirklich nur „alte Schätze“, denn es dürfen keine Neuwaren verkauft werden. Geschirr, Fahrräder, Möbel, Musikinstrumente, Vintage Kleidung und alles was das Flohmarktherz begehrt, ist hier zu finden. Ach, ich wollt mir ja schon wieder eine Gitarre kaufen 😉

Rote Flora – ein Symbol des Widerstands in Hamburg

Die Rote Flora ist ein Haus im Schanzenviertel und seit dem Jahr 1989 besetzt. Es handelt sich dabei um einen Teil des ehemaligen Flora-Theaters, dessen Plan in ein Musicaltheater umgebaut zu werden, durch die Besetzung vereitelt wurde. Die Rote Flora ist ein Symbol des Widerstands linksorientierter Gruppen und immer wieder Brennpunkt politischer und gewaltsamer Auseinandersetzungen. Für das Stadtviertel Sternschanze spielt die Rote Flora auch eine tragende kulturelle Rolle. So werden immer wieder Kunstaktionen, Flohmärkte, Feste und auch politische Arbeit für den Stadtteil geleistet.

Die Superbude: Das Super Hotel im Schanzenviertel in Hamburg

„Wenn du auf pfiffige, abwechslungsreiche, kleine und feine Boutique Hotels bzw. Hostels mit Charme und Welcome-Feeling stehst …“ so beschreibt sich die Superbude selbst, und ja genauso trifft es zu – diese Unterkunft ist wirklich eine super Bude! Ob du nun in einer Doppelbude ab günstigen 60 EUR oder einer kultigen Rockstar-Suite nächtigen möchtest, hier nächtigst du absolut trendy und das zwischen Sternschanze und Reeperbahn.

Toll ist auch, dass im Kitchen Club Selbstbedienung herrscht, denn so kannst du dir zu jeder Tag- und Nachtzeit sowohl dein Katerfrühstück, als auch einen Absacker nach er Hamburger-Kneipentour genehmigen.

Möchtest du mehr über Hamburg erfahren? Mein Hamburg City Guide hilft dir bei der Planung deiner Sightseeing Tour.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*