Winterurlaub im Salzkammergut

Winterurlaub im Salzkammergut

Das Salzkammergut ist ein sehr beliebtes Urlaubsziel im Sommer wie im Winter. Sowohl Österreicher – als auch Gäste aus nah und fern lieben die kitschige Region im Dreiländereck: Salzburg, Oberösterreich & Steiermark. Ob nun für einen Tagesausflug nach Bad Ischl, ins Ausseer Land oder nach Hallstatt, oder für längere Aufenthalte – Ein Winterurlaub im Salzkammergut hat einen besonderen Reiz, sowohl für Kultur- als auch für Sportbegeisterte. Die Faschingszeit ist für Winterurlauber im Salzkammergut ein besonders schöner Zeitpunkt um das bunte Treiben der besonderen Art live mitzuerleben.

Fasching im Salzkammergut

Das Ausseerland ist im Fasching eine Hochburg für Narren: Wenn „die Maschkera“ am Rosenmontag und am Faschingsdienstag durch die Straßen des Ausseerlandes ziehen – herrscht Ausnahmezustand. Viele Schaulustigen kommen im Fasching ins Ausseerland um dem lustigen Treiben von „Trommelweibern, Flinserl und Pless“ zuzuschauen. Doch was steckt hinter diesem Faschingsbrauch?

Ausseer Flinserl, Fasching

Das Ausseer Flinserl

Dabei handelt es sich um Frühlingsgestalten die am Faschingsdienstag durch die Straßen von Bad Aussee ziehen und Nüsse und Süßigkeiten an die Kinder verteilen. Die Ausseer Flinserl beeindrucken durch ihre prachtvollen Gewändern, die in filigraner Handarbeit hergestellt werden. Die Kostüme sind aus Naturleinen gefertigt und kunstvoll bestickt und verziert mit unterschiedlichen Ornamenten und Symbolen.

Die Trommelweiber

„Gestandene Mannsbilder“ jagen am Rosenmontag und am Faschingsdienstag lautstark durch die Straßen um den Winter aus dem Ort zu vertreiben. Mit Trommeln und anderen lauten Instrumenten „bewaffnet“, möchten Sie dem Winter den Garaus machen.

Die Pless

„Pless, Pless …“ rufen Kinder und versuchen mit Schneebällen das Ausseer Faschingsfabelwesen zu treffen. Es gilt die Pless aus dem Ort zu jagen, da sie den Winter darstellt. Sie tragen wattierte Kleider, auf dem Kopf einen Bienenstock und sind mit einem Stock bewaffnet, an dem ein Putzlappen hängt.

Ab Aschermittwoch kehrt dann wieder Ruhe ein, und die Urlauber treibt es wieder zurück auf die Pisten des Salzkammerguts. Es gibt einige kleine und größere Skigebiete im Salzkammergut:

Winter im Salzkammergut

Skigebiete im Salzkammergut

  • Dachstein West: Das größte Skigebiet im Salzkammergut mit 142 Pistenkilometern.
  • Krippenstein: Hot Spot der Freerider Szene – Österreichs längste präparierte Abfahrt.
  • Die Tauplitz: Super breite Pisten (insgesamt: 42 km) und Platz für Freerider.
  • Postalm: Skifahren am größten Almgebiet Europas.
  • Hintersee-Gaissau: Skigebiet nahe der Stadt Salzburg mit 30 Pistenkilometer
  • Feuerkogel: Familienfreundliches Skigebiet mit 16 Pistenkilometern.
  • Loser: Schneesicherheit und Panorama über das Ausseerland: 29 Pistenkilometer.

Der Touristenmagnet Hallstatt

Für viele Gäste, die durch Europa reisen ist Hallstatt ein Fixpunkt ihrer Europarundreise. Das pittoreske Dorf am Hallstättersee steht für das Leben und die Landschaft des Salzkammerguts. Mit der Geschichte des Salzabbaus, der landschaftlichen Schönheit und im Zentrum des Kulturraums Salzkammergut zwischen Bad Ischl und dem Ausseerland gelegen  – hat sich der UNESCO Weltkulturerbe Ort „Hallstatt“ international einen Namen gemacht. Neben attraktiven Freizeitmöglichkeiten kann man in Hallstatt neuerdings ein „Dirndl to go“ mieten – ich finde diese Idee einfach nur wunderbar. Denn so können Urlauber im traditionellen „Ausseer Dirndl“ schöne Urlaubsfotos machen. Was für eine tolle Erinnerung an einen Urlaub im Salzkammergut.

Neben zahlreichen Wintersportmöglichkeiten gibt es viele interessante Orte im Salzkammergut zu entdecken. Man sollte sich wirklich vornehmen, das Salzkammergut auch einmal im Winter zu besuchen, wenn sich die sonst so üppige Landschaft „ganz in weiß“ präsentiert.

One Comment

  1. Pingback: Warum feiern wir Fasching?

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*